| Archiv-Übersicht |Auto & VerkehrBauen & WohnenBücher & MedienBildung & BerufeComputer-HardwareDiverse MeldungenEnergie & UmweltEssen & TrinkenFilm & FernsehenFinanzen/VersicherungenFreizeit & EventsGesundheit & MedizinKunst & KulturMode & LifestyleMusikNeue MedienSoftwareSportStars & SternchenTelekom & ElektronikTourismusWerbung & MarketingWirtschaft & VerbändeWissenschaft & Forschung| English Press Releases |

Deutschlandweite Informationsveranstaltungen zu Investition in Öl- und Gasförderkapazitäten

Hamburg, 23.11. 2007 – Die Hamburger KSH Capital Partners AG startet kommende Woche in eine Roadshow, die bis Anfang Dezember in elf deutschen Großstädten über die Möglichkeiten der Investition in Förderkapazitäten informiert. Die KSH bietet über den KSH Energy Fund eine Beteiligung an Erdöl- und Erdgasvorkommen in mehreren US Bundesstaaten. Die Businessmeetings sollen interessierte Investoren und Vertriebspartner über die aktuelle Lage des Rohstoffmarktes, seine Förder- und daraus resultierenden Gewinnmöglichkeiten aufklären.

„Im Ergebnis einer steigenden Nachfrage nach knappen Ressourcen steht eine profitable Anlage„, erklärt Frank Schneider, Vorstandschef der KSH Capital Partners AG. Auf der Roadshow, die bis einschließlich 6. Dezember in verschiedenen Bundesländern Station machen wird, will KSH aufzeigen, wie Investoren von diesem Szenario profitieren können.

Der KSH Energy Fund ermöglicht Anlegern eine direkte Beteiligung an den wertvollen Rohstoffen Erdöl und Erdgas. Sie können sich an der Förderung von Erdöl und Erdgas in verschiedenen US Bundesstaaten durch Erweiterungsbohrungen in bestehende Vorkommen ab 10.000 US-Dollar zzgl. 5 Prozent Agio beteiligen und aus der Förderung sowie dem späteren Verkauf der Förderrechte Gewinne erzielen. Bis zum Ende der Laufzeit im Jahr 2016 kann mit Gesamtrückflüssen von rund 228 Prozent gerechnet werden. Das Fondsvolumen liegt bei 5,25 Millionen US Dollar und kann bis auf 25 Millionen US Dollar erweitert werden.

„Der Preis für Rohöl erreicht immer neue Rekorde und nähert sich der Schwelle von 100 US-Dollar pro Barrel. Allein zwischen 2012 und 2015 muss eine tägliche Förderkapazität von 12,5 Millionen Faß ersetzt werden. Dies ist mehr als die tägliche Produktion Saudi Arabiens„, gibt Schneider zu Bedenken.

Fast 80 Prozent des heute produzierten Öls stamme aus Feldern, die vor 1973 erschlossen wurden. Dieses Problem löse einen Run auf unkonventionelle Lagerstätten aus. Nordamerika rangiert unter den Ölförderregionen weltweit auf Rang 5, verfügt über Reserven von rund 8 Milliarden Tonnen Erdöl und über knapp 4,5 Prozent der weltweiten Erdgasreserven. So etwa die Lagerstätte Barnett Shale: Sie ist das größte Gas und Erdöl produzierende Schiefergebiet der USA und ein Investitionsziel des Fonds. Experten schätzen, dass hier 10 Trillionen Kubikfuß Erdgas mit einem Marktwert von über 120 Milliarden US Dollar lagern.

Vertriebsbüro jetzt auch in Süddeutschland

Die KSH Capital Partners AG baut ihren Vertrieb weiter aus und ist neben dem Hauptstandort Hamburg nunmehr auch in Süddeutschland vertreten. In der Zweigstelle im Baden Airpark bei Baden-Baden sind 3 Mitarbeiter beschäftigt, die verstärkt Kunden und Partner in den südlichen Bundesländern betreuen werden.

Orte und Termine der Roadshow: Stuttgart (26.11.), Nürnberg (27.11.), München (28.11.), Freiburg (29.11.), Karlsruhe (29.11.), Frankfurt (30.11.), Düsseldorf (3.12.), Bielefeld (4.12.), Hamburg (5.12.), Berlin (5.12.), Leipzig (6.12.) Weitere Informationen unter » www.ksh-ag.com.

Das Unternehmen
Die KSH Capital Partners AG wurde im Jahre 2000 gegründet. Die KSH AG steht für die Entwicklung qualitativ hochwertiger, innovativer und wirtschaftlich interessanter Kapitalanlagen. Ein ausgewogenes Verhältnis von Rentabilität, Sicherheit und Liquidität zeichnet diese aus. Die Kapitalanlagen erzielen somit hohe Renditen bei kontinuierlichem Kapitalrückfluss und einem Höchstmaß an Sicherheit. Die Anlagestrategien orientieren sich dabei immer an den Marktgegebenheiten und -chancen, dem wirtschaftlich Machbaren und an den Wünschen und Bedürfnissen der Anleger.

Weitere Informationen, Anmeldung, Pressekontakt:
KSH CAPITAL PARTNERS AG
Andreas Müller
Valentinskamp 24
20354 Hamburg
Telefon: 040-31112508, Telefax: 040-31112200
presse@ksh-ag.com


zurück
nach oben

','
',$content); ?>