| Archiv-Übersicht |Auto & VerkehrBauen & WohnenBücher & MedienBildung & BerufeComputer-HardwareDiverse MeldungenEnergie & UmweltEssen & TrinkenFilm & FernsehenFinanzen/VersicherungenFreizeit & EventsGesundheit & MedizinKunst & KulturMode & LifestyleMusikNeue MedienSoftwareSportStars & SternchenTelekom & ElektronikTourismusWerbung & MarketingWirtschaft & VerbändeWissenschaft & Forschung| English Press Releases |

Mit einer virtuellen Plattform will die Organisation SANGA.cc die kulturell-kreative Szene sichtbar machen.

Unter den Kulturell Kreativen oder Kulturschöpferischen verstehen der Soziologe Paul H. Ray und die Psychologin Ruth Anderson ein Segment in der US-amerikanischen Gesellschaft, das nach ihrer Untersuchung bereits 50 Millionen erwachsene Amerikaner umfasst und auch weltweit als die am schnellsten wachsende Werteszene gilt. Basis der Untersuchung war eine Werteforschung über einen Zeitraum von 13 Jahren, bei der insgesamt 100.000 US-Amerikaner befragt wurden. Das Ergebnis wurde im Jahre 2000 präsentiert. (Quelle: Wikipedia, » http://de.wikipedia.org/wiki/Kulturell_Kreativ)

Kulturell-Kreative als Konsumentengruppe der Superlative
Diese Ergebnisse werden in der aktuellen Diskussion für alle westlichen Industriestaaten adaptiert. Der „Club of Budapest„ startete nun auch die ersten realen Studien für Europa. Seit der Veröffentlichung der US-amerikanischen Studie wird intensiv über das Thema diskutiert, vor allem auch was die Wirtschaftskraft dieser Werteszene angeht. Kulturell-Kreative gehören zu den typischen LOHAS Konsumenten (LOHAS = Lifestyle of Health and Sustainability) und dieser LOHAS Markt wird mit weltweit ca. 500 Milliarden Dollar bewertet. Ein riesiger Markt. Dementsprechend groß ist das Interesse der Wirtschaft am Thema.

Erstes LOHAS Buch
Noch 2006 soll das erste Buch über LOHAS veröffentlicht werden, welches Beispiele für derartige Unternehmen und Produkte einer neuen Wirtschaft aufzeigen wird. (LOHAS Buch, von Karl Gamper, herausgegeben durch die Kamphausen Verlagsgruppe, Infos unter » http://www.lohas.at)

Wo sind die Kulturell-Kreativen?
Der Beantwortung dieser Frage hat sich nun SANGA.cc, die internationale Organisation für Kulturell-Kreative verschrieben. Mit einem virtuellen Zuhause für Kulturell-Kreative will man die Studie von Paul Ray experimentell prüfen.

„Wenn ein Drittel unserer Gesellschaft Kulturell-Kreativ ist, dann werden wir bis Jahresende spielend und mühelos einen starken Zulauf erfahren. Wir starten so gesehen den ultimativen Feldversuch, um die Wertestudie von Paul Ray „praktisch„ zu untermauern„, so Hannes Offenbacher vom SANGA Team.

Der Kernmarkt für das Experiment ist der deutschsprachige Raum, man hat aber mit zusätzlicher englischer Systemsprache auch alles für die internationale Erweiterung vorbereitet. Jeder interessierte kann sich jetzt unter » http://www.sanga.cc zum Testen der Plattform kostenlos für einen Monat anmelden.

„Die Kulturell-Kreativen wissen zum großen Teil nicht, dass Sie solche sind. Das liegt vor allem an der noch geringen Verbreitung des Begriffes. Auf jeden Fall haben solche Menschen meist ein ausgezeichnetes menschliches Netzwerk. Genau diese bestehende Verwebung der kulturell kreativen Szene wollen wir nutzen. Sofern wir richtig liegen, werden sich die Kulturell-Kreativen von selbst vernetzen und die Plattform wird rasch wachsen„, so Oliver Herrmann, Mitgründer von SANGA.cc.

Das Projekt ruft schon 4 Wochen nach Start breites Interesse hervor. Als ersten Kooperationspartner wurde die Gemeinschaftsbank Deutschland gefunden, welche die Unterstützung gesellschaftlich wichtiger, sozialer, kultureller und ökologischer Vorhaben von Menschen und Initiativen seit jeher in den Mittelpunkt ihrer Tätigkeit stellt. Vorstandssprecher Thomas Jorberg war von der Idee begeistert und sicherte die aktive Unterstützung der Gemeinschaftsbank zu.

Für 2007 ist ein erster Konvent geplant, bei dem neben vielschichtigen Dialogen zum Thema „Kulturell-Kreative„ und „LOHAS„ auch die Entwicklung von SANGA.cc analysiert werden wird.


Hintergrund:
SANGA ist eine Non-Profit Organisation und wurde im Mai 2006 in Österreich von „Karl Gamper„ (Autor), „Oliver Herrmann„ (Credit Suisse Deutschland AG, Direktor Relationship Manager) und „Hannes Offenbacher„ ( „comdao„ die Networking Agency, Ideenarchitekt) ins Leben gerufen. (2006-07-05)

Die Organisation wird aktuell von folgenden Partnern unterstützt:

+ Gemeinschaftsbank Deutschland - » http://www.gls.de
+ SoSsoon - » http://www.sossoon.net
+ comdao [ Networking Agency ] - » http://www.comdao.com


Kontaktperson:
Hannes Offenbacher
E-Mail: » news@sanga.cc

(c) sanga.cc


zurück
nach oben

','
',$content); ?>