| Archiv-Übersicht |Auto & VerkehrBauen & WohnenBücher & MedienBildung & BerufeComputer-HardwareDiverse MeldungenEnergie & UmweltEssen & TrinkenFilm & FernsehenFinanzen/VersicherungenFreizeit & EventsGesundheit & MedizinKunst & KulturMode & LifestyleMusikNeue MedienSoftwareSportStars & SternchenTelekom & ElektronikTourismusWerbung & MarketingWirtschaft & VerbändeWissenschaft & Forschung| English Press Releases |

Kapitäne gefragt: Frauen favorisieren Michael Ballack – Männer sind Fans von Philipp Lahm

Köln, 10. Juni 2010 – Mit welchem Fußballspieler der deutschen Nationalmannschaft würden Sie sich am liebsten ein Hotelzimmer teilen? Diese Frage hat HRS, Europas führendes Hotelportal, bei einer Online-Umfrage des Marktforschungsinstituts eResult Ende Mai 2010 gestellt. Die 600 Befragten entschieden sich eindeutig zu je knapp 20 Prozent für den alten und den neuen Kapitän des WM-Kaders. Die Helden der letzten WM sind auch die Sympathieträger des kommenden Turniers: Mit Lukas Podolski würden knapp zehn Prozent, mit Bastian Schweinsteiger knapp acht Prozent und mit Miroslav Klose gut sechs Prozent Tisch und Bett teilen. Im Tor der deutschen Elf geht es ganz eng zu: Mit Butt ins Bett – das wünschen sich 4,5 Prozent der Befragte, vor ihm liegt Tim Wiese mit fünf Prozent und hinter den beiden Manuel Neuer mit vier Prozent.

Ob alter oder neuer Kapitän – Männer und Frauen antworten hier unterschiedlich: Für das weibliche Geschlecht muss der Spieler nicht auf dem Stadionrasen auflaufen, um ein interessanter Zimmergenosse zu sein: Ein Viertel entscheidet sich für Michael Ballack, der verletzungsbedingt gar nicht spielen wird. Fast ein Viertel der Männer favorisieren den neuen Chef auf dem Platz – Philipp Lahm. Die Männer haben es wohl schon geahnt: Andreas Beck und Christian Träsch – die beiden Spieler, die von Jogi Löw letztendlich nicht nominiert wurden – landeten auf den letzten Plätzen und bekamen nur 0,3 Prozent der männlichen Stimmen. Bei den Frauen schnitten Stefan Kießling und Mesut Özil am schlechtesten ab, für diese beiden Kicker entschied sich keine der weiblichen Befragten.

Bei der gleichen Frage bezogen auf bekannte Fußballer außerhalb des aktuellen Kaders liegt ebenfalls ein Kapitän ganz vorne: Der WM-Sieger von 1974, Franz Beckenbauer wird von über 27 Prozent zum Hotelzimmerteilen gewünscht.

Allerdings tragen sehr viel mehr Männer als Frauen zu diesem positiven Ergebnis bei: Bei den Damen liegt David Beckham mit gut 26 Prozent ganz vorne, während über ein Drittel der Männer die Lichtgestalt Franz Beckenbauer zum interessantesten Zimmerpartner wählen. Bei den über 50jährigen entscheiden sich sogar fast 44 Prozent für den „Kaiser„. An dritter Position der Beliebtheitsskala steht Christiano Ronaldo mit deutlich mehr Frauen- als Männerstimmen (17 Prozent bzw. 7,7 Prozent). Kevin - „ich fahr wieder nicht zur WM„-Kuranyi lässt zumindest bei der Auswahl der deutschen Webnutzer viele Konkurrenten hinter sich und ist mit knapp zwölf Prozent zumindest als Übernachtungsspieler gefragt. Wayne Rooney scheint kein Frauen-Typ zu sein, nur sechs Prozent der Damen haben sich für ihn entschieden, aber mehr als doppelt so viele Herren.



HRS – Das Hotelportal
HRS betreibt ein weltweites Hotelportal für Privat- und Geschäftsreisende mit über 250.000 Hotels aller Kategorien in 180 Ländern. Damit verfügt das Unternehmen über die größte Hotelauswahl weltweit mit zehntausenden Individualhotels und hunderten Hotelketten. Der kostenlose Reservierungsservice ermöglicht Online-Hotelbuchungen zu den günstigsten Preisen – mit Bestpreis-Garantie. HRS-Exklusivpreise garantieren darüber hinaus einen Preisvorteil von mindestens zehn Prozent gegenüber allen Mitbewerbern. Erleichtert wird die Hotelauswahl durch detaillierte Hotelbeschreibungen und rund zwei Millionen Hotelbewertungen von Hotelgästen. Neben Millionen von Privatkunden, buchen mehr als 20.000 Unternehmen ihre Zimmer für Geschäftsreisen, Tagungen und Gruppenreisen regelmäßig über HRS und profitieren von speziellen HRS-Firmenraten mit Preisvorteilen von bis zu 30 Prozent auf die bereits sehr günstigen tagesaktuellen Preise. Als Innovationsführer setzt HRS auch im Bereich der mobilen En dgeräte
Maßstäbe für die Branche. Durch die Entwicklung neuer mobiler Applikationen für BlackBerry, iPhone, iPad, den Nokia Ovi Store und Navigationsgeräte nutzt HRS alle modernen Kanäle, um den Kunden auch unterwegs die Suche nach dem passenden Hotel zu erleichtern. Das 1972 gegründete Unternehmen verfügt über Niederlassungen in Shanghai, London, Paris, Warschau, Rom und Istanbul und ist alleiniger Eigentümer des Alpenportals » www.tiscover.com mit Hauptsitz in Innsbruck.

Weitere Informationen unter » www.HRS.de


Ansprechpartner für die Medien:

Wilde & Partner Public Relations
Julia Linhart
Senior PR-Consultant
Tel. +49 (0)89 - 17 91 90 - 32
presse@HRS.de


zurück
nach oben

','
',$content); ?>