| Archiv-Übersicht |Auto & VerkehrBauen & WohnenBücher & MedienBildung & BerufeComputer-HardwareDiverse MeldungenEnergie & UmweltEssen & TrinkenFilm & FernsehenFinanzen/VersicherungenFreizeit & EventsGesundheit & MedizinKunst & KulturMode & LifestyleMusikNeue MedienSoftwareSportStars & SternchenTelekom & ElektronikTourismusWerbung & MarketingWirtschaft & VerbändeWissenschaft & Forschung| English Press Releases |

mit modernen Business Intelligence-Fähigkeiten auf der Microsoft-Plattform

Das reichhaltige Erbe der erfolgreichen Supply Chain-Analyselösungen von i2 wird wirksam in den Lösungen der neuen Generation eingesetzt

München, 18. Oktober 2006 – i2 Technologies, Inc. (NASDAQ:ITWO) gibt eine Erweiterung der strategischen Allianz mit Microsoft bekannt, um i2 Intelligence, eine Supply Chain-Analyselösung auf der Microsoft-Technologieplattform, gemeinsam zu optimieren.
Im Rahmen der Partnerschaft werden i2 und Microsoft die führenden Supply Chain Management-Lösungen von i2 auf dem Microsoft.NET Framework weiterentwickeln. Diese werden in das Microsoft Office-System und eine Reihe weiterer zentraler Microsoft-Technologien integriert, einschließlich der 32 Bit- und 64 Bit-Versionen von Microsoft® Windows Server® 2003, Microsoft® SQL Server™ und Microsoft® Office SharePoint Server. i2 Intelligence setzt als primäre Benutzeroberfläche auf die Microsoft Office-Suite.
Die Zusammenarbeit führt Microsoft® Office PerformancePoint Server 2007, die Business Intelligence (BI)-Technologie von Microsoft und die i2 Supply Chain Management-Lösungen der neuen Generation zusammen. Hiermit werden handlungsrelevante BI- und Analyselösungen erstellt, mit denen Unternehmen die Auswirkungen von Supply Chain Management-Entscheidungen besser verstehen können.
Das gemeinsame Entwicklungsprojekt zwischen Microsoft und i2 soll über die Eigenschaften herkömmlicher Business Intelligence hinausgehen, die den Benutzern einfach nur Informationen bereitstellt. i2 Intelligence wird eine Übersicht der Informationen über mehrere Unternehmen bereitstellen, die Daten inter­pretieren und so ein besseres Verständnis der Probleme und möglicher Chancen aufdecken können. Die Manager stehen tagtäglich vor komplexen Entscheidungen. Die Analyselösung hilft die Ursache von Störungen in der Wertschöpfungskette, einschließlich verschiedener Handlungsoptionen zur Behebung, zu identifizieren. i2 Intelligence soll Mitarbeitern in Führungspositionen ermöglichen, die komplexen Probleme von Wertschöpfungsketten zu verstehen und bessere und schnellere Entscheidungen zu treffen, als dies heute der Fall ist.
i2 Intelligence basiert auf über sechs Jahren Erfahrung aus der operativen Arbeit mit Kunden bei der Implementierung von Supply Chain-Analyselösungen. Die Lösung enthält eine vordefinierte Bibliothek mit Berichten und KPIs, speziell auf die Wertschöpfungskette zugeschnittenen. Darüber hinaus enthält sie einen ganzheitlichen Ansatz für die Supply Chain-Analyse mit einer multidisziplinären Ansicht von Daten und Prozessen. i2 Intelligence richtet sich an Kunden von i2 sowie Benutzern von ERP-Systemen wie SAP, Oracle und Microsoft Dynamics.


Über i2
i2 unterstützt führende Unternehmen, bessere Entscheidungen im Rahmen der Supply Chain (Wertschöpfungskette) zu treffen. Mit den flexiblen Lösungen von i2 können Angebot und Nachfrage über ein sich im stetigen Wandel befindendes globales Supply Chain-Netzwerk synchronisiert werden. i2’s innovative Supply Chain-Managementtools und Services sind in vielen Branchen weit verbreitet. 20 der von AMR Research in die „Top 25 Global Supply Chains“ aufgenommenen Unternehmen sind Kunden von i2.


Weitere Informationen erhalten Sie unter » www.i2.com.
i2 ist ein eingetragenes Warenzeichen der i2 Technologies US, Inc. und i2 Technologies, Inc.


Hinweis:
Diese Pressemitteilung kann vorausblickende Aussagen enthalten, die bestimmte Risiken und Unsicherheiten mit sich bringen; hierzu gehören auch vorausblickende Aussagen im Hinblick auf die die Fähigkeit des Kunden, Lösungen von i2 erfolgreich und innerhalb eines angemessenen Zeitraums zu implementieren oder zu integrieren, die erwarteten Funktionen oder Leistungs­fähigkeit zu erhalten oder Nutzen zu erzielen, der auf Lösungen von i2 zurückzuführen ist. Die Faktoren, die dazu führen könnten, dass die tatsächlichen Ergebnisse wesentlich von denjenigen abweichen, die in den auf die Zukunft bezogenen Aussagen angegeben werden, entnehmen Sie bitte jüngsten bei der zuständigen Wertpapier-Aufsichtsbehörde (Securities and Exchange Commission - „SEC“, USA) eingereichten Dokumenten, insbesondere dem am 9. August 2005 eingereichten Quartalsbereicht auf Form 10-Q sowie dem am 16. März 2005 eingereichten Geschäftsbericht auf Formular 10-K. i2 übernimmt keine Verpflichtung, in dieser Presse­mitteilung enthaltene Aussagen, die sich auf die Zukunft beziehen, zu aktualisieren.


Pressekontakte:
Lucy Turpin Communications
Nina Wenske und Miriam Hansel
Tel.: (089) 417761-13 / -18
Email: » i2@lucyturpin.com

i2 Technologies
Mette Krogh
Tel.: +45 8613 8257
Email: » mette_krogh@i2.com


zurück
nach oben

','
',$content); ?>