| Archiv-Übersicht |Auto & VerkehrBauen & WohnenBücher & MedienBildung & BerufeComputer-HardwareDiverse MeldungenEnergie & UmweltEssen & TrinkenFilm & FernsehenFinanzen/VersicherungenFreizeit & EventsGesundheit & MedizinKunst & KulturMode & LifestyleMusikNeue MedienSoftwareSportStars & SternchenTelekom & ElektronikTourismusWerbung & MarketingWirtschaft & VerbändeWissenschaft & Forschung| English Press Releases |

für EU-Projekt-Management

Seminar an der Donau-Universität Krems bietet Hilfestellung beim Management interkultureller Teams in EU-Projekten

Krems (kpr). Erfahrene ExpertInnen präsentieren im fünftägigen Seminar „Interkulturelles Management in EU-Projekten“ fundiertes Wissen über europäische Förderstrukturen und -politik sowie Know-how für ein interkulturell sensibles Projektdesign und -management im Rahmen von EU-Förderprogrammen. Das Seminar findet vom 25. bis 29. April 2007 an der Donau-Universität Krems statt.

Die Europäische Union stellt jährlich hohe Summen für internationale Projektpartnerschaften zur Verfügung. Von der Ausschreibung bis zur Umsetzung wird dabei hohe Professionalität vorausgesetzt. „In diesen Projekten gelten andere Spielregeln, als man sie vom ‚üblichen’ Projektmanagement in international agierenden Unternehmen und Organisationen gewohnt ist“, so Mag. Hermine Huber, Leiterin des Forschungsservice der Donau-Universität Krems.

Tools und Strategien für Projekteinreichung und für den Aufbau tragfähiger Kommunikations-, Kooperations- und Projektstrukturen vermittelt das fünftägige Seminar „Interkulturelles Management in EU-Projekten“ an der Donau-Universität Krems. Die Vortragenden sind erfahrene EU-ProjektmanagerInnen und interkulturelle TrainerInnen mit fundiertem Wissen über die EU-Förderlandschaft. Gemeinsam mit den ExpertInnen erarbeiten die TeilnehmerInnen in Form von Simulationen, Case-Studies, Vorträgen und Diskussionen praktisches Know-how und profundes Hintergrundwissen über Zukunftstrends, um individuelle Förderstrategien für die nächsten Jahre entwickeln und zielgerichtete Netzwerke aufbauen zu können.

„Im EU-Kontext können ProjektleiterInnen nicht auf gewohnte Motivations- und Durchsetzungsstrategien zurückgreifen. Um Konflikten vorzubeugen und den Projekterfolg zu sichern, ist deshalb auch interkulturelle Kompetenz gefragt“, betont Mag. Sabine Aydt, Seminarleiterin des Fachbereichs Interkulturelle Studien.

Das Seminar richtet sich an ProjektmitarbeiterInnen und ProjektleiterInnen, die die Diversität von Strukturen und Arbeitstkulturen innerhalb von EU-Projekten interkulturell kompetent managen möchten. Es bietet die Möglichkeit, eigene Projektideen im Hinblick auf deren Realisierbarkeit zu überprüfen und professionell vorzubereiten.

Nähere Informationen unter » www.donau-uni.ac.at/ikk (04.04.07)

Rückfragen
Sandra Lagler
Fachbereich Interkulturelle Studien
Donau-Universität Krems
Tel. +43 (0)2732 893-2568
» sandra.lagler@donau-uni.ac.at
» www.donau-uni.ac.at/euprojekte


zurück
nach oben

','
',$content); ?>