| Archiv-Übersicht |Auto & VerkehrBauen & WohnenBücher & MedienBildung & BerufeComputer-HardwareDiverse MeldungenEnergie & UmweltEssen & TrinkenFilm & FernsehenFinanzen/VersicherungenFreizeit & EventsGesundheit & MedizinKunst & KulturMode & LifestyleMusikNeue MedienSoftwareSportStars & SternchenTelekom & ElektronikTourismusWerbung & MarketingWirtschaft & VerbändeWissenschaft & Forschung| English Press Releases |

DANUBE TELE LECTURES

Neues internationales Diskussionsforum für Bildwissenschaften und Neue Medien

Krems (kpr). Am 5. und 6. September startet die Donau-Universität Krems mit den DANUBE TELE LECTURES eine Vortrags- und Diskussionsreihe zu brisanten Fragen der Bildwissenschaften und der neuen Medien. Herausragende internationale WissenschaftlerInnen debattieren zentrale Themen und stellen sich im Anschluss den Fragen des Publikums. Die Vorträge werden via Online-Live-Videostream weltweit zu sehen sein. Veranstaltet werden die DANUBE TELE LECTURES vom Zentrum für Bildwissenschaften der Donau-Universität Krems unter der Leitung von Univ.-Prof. Dr. Oliver Grau in Kooperation mit der Österreichischen Filmgalerie und dem ORF Niederösterreich.

Mit der Globalisierung der Bildersprache setzen sich Machiko Kusahara, Professorin an der Waseda University in Tokio, und Sarat Maharaj, Professor am Goldsmith College der University of London, am 5. September in der ersten DANUBE TELE LECTURE auseinander. Den zweiten Diskussionsabend bestreiten der bedeutende Kunsttheoretiker Gunalan Nadarajan und der Kuratur und Kulturjournalist Dr. Jens Hauser. Sie beleuchten neue Kunstformen wie Bio-, Techno- und Genetic Art, die eine neue, enge Verbindung mit den Naturwissenschaften eingehen.

Weltweite Diskussion übers Netz, innovative Bildregie

Die populärwissenschaftlichen, im Debattenstil geführten DANUBE TELE LECTURES zu brisanten Bild- und Medienthemen unserer Zeit werden von modernster Streamingtechnik und einer neuen, dem Medium gerecht werdenden Bildregie unterstützt. So werden zwei Kameras den Studiocharakter herausarbeiten und insbesondere in der an die 30- bis 40-minütigen Vorträge anschließenden Fragesession nahezu intim die Nähe zu Fragenden und Referenten suchen. Zugleich wird Internetnutzern die Möglichkeit gegeben, per E-Mail in die Diskussion einzugreifen, was den interaktiven, internationalen Charakter des medialen Ereignisses noch verstärkt. Im Anschluss werden die Lectures in einem Online-Archiv verfügbar sein.

Internationales Forum für Bildwissenschaften und Neue Medien

Ziel der DANUBE TELE LECTURES ist es, durch regelmäßige, über das Internet gestreamte Video-Lectures Österreich ein internationales Forum der Diskussion der Bildwissenschaften, der neuen Medien und ihrer Kultur zu geben. Die Vortragsserie ist eine Fortführung und Erweiterung des ersten internationalen Kongresses zur MedienKunstGeschichte „Refresh!“, der unter der Leitung von Prof. Grau im letzten Herbst in Banff/Kanada stattfand und im kommenden Jahr in Berlin eine Fortsetzung unter dem Titel „Re:place“ finden wird.

Das Zentrum für Bildwissenschaften (ZBW) an der Donau-Universität Krems

Das Zentrum für Bildwissenschaften unter der Leitung von Univ.-Prof. Dr. Oliver Grau ist eine international einzigartige Plattform für Forschung und Lehre zu allen Formen von Bildern. Es bietet Studienprogramme für alle Berufsfelder, die mit Bildern umgehen, unter anderem postgraduale Master-Lehrgänge für Bildmanagement, Fotografie sowie – international erstmals – für „MediaArtHistories“.

Nähere Informationen unter » www.donau-uni.ac.at/zbw
(21.08.06)

Rückfragen
Mag. Jeanna Nikolov-Ramírez Gaviria
Zentrum für Bildwissenschaften
Donau-Universität Krems
Tel. +43 (0)2732 893-2570
jeanna.nikolov@donau-uni.ac.at
» www.donau-uni.ac.at/zbw


zurück
nach oben

','
',$content); ?>