| Archiv-Übersicht |Auto & VerkehrBauen & WohnenBücher & MedienBildung & BerufeComputer-HardwareDiverse MeldungenEnergie & UmweltEssen & TrinkenFilm & FernsehenFinanzen/VersicherungenFreizeit & EventsGesundheit & MedizinKunst & KulturMode & LifestyleMusikNeue MedienSoftwareSportStars & SternchenTelekom & ElektronikTourismusWerbung & MarketingWirtschaft & VerbändeWissenschaft & Forschung| English Press Releases |

2,5 Milliarden US-Dollar überschritten

Mit ihren Spenden an karitative Organisationen überschritten Microsoft und seine Mitarbeiter am 21. September 2006 die 2,5-Milliarden-US-Dollar-Grenze (ca. 1,9 Milliarden Euro). Seit 1983 haben das Unternehmen und seine Angestellten über diese Summe hinaus Bargeld, Dienstleistungen und Software an Non-Profit-Organisationen auf der ganzen Welt durch firmengesponserte „Giving“- und Freiwilligenkampagnen gespendet. Auch Microsoft Österreich beteiligt sich mit landesspezifischen Aktionen an diesem Programm.
So übernahm Microsoft Österreich für sein Geschäftsjahr 2007 nicht nur eine Firmenpatenschaft für das erste urbane SOS-Kinderdorf in Wien-Floridsdorf und spendete Software für vom AMS gratis zur Verfügung gestellte Laptops, sondern widmet den Kindern im „Floritz“ außerdem seine heurigen Weihnachtsbenefiz-Aktionen. Für die Frauen in Caritas-Einrichtungen, die am im Oktober 2006 beginnenden und von Microsoft Österreich finanzierten „Computer-ABC für Frauen“ teilnehmen, sind begleitende und vom Unternehmen gesponserte Freiwilligentätigkeiten in Planung.


Bezahlte Freistellungen für Hilfseinsätze
Auch in der Katastrophenhilfe und sozialen Projekten engagieren sich die österreichischen Microsoft-Mitarbeiter freiwillig. Sei es, dass sie bei den Aufräumarbeiten nach dem Hochwasser helfen und dafür vom Unternehmen bis zu fünf Tagen bezahlt freigestellt werden, die Obdachlosen-Organisation „neunerHAUS“ während ihrer Arbeitszeit gratis mit IT-Consulting unterstützen können oder persönliche Weihnachtsgeschenke für die ehemals Adressenlosen packen – Microsoft-Mitarbeiter helfen gern. Belohnt wurde das Engagement mit dem CSR-Preis „Trigos 2006“.


„Unlimited Potential“ – IT-Ausbildung für benachteiligte Bevölkerungsgruppen
Durch Programme wie „ Unlimited Potential”, das „Microsoft Authorized Refurbisher“-Programm und Software-Spenden vermittelt Microsoft benachteiligten und sozial schwachen Bevölkerungsgruppen wie ehemals Obdachlosen, Senioren, Frauen in der Karenz oder auch behinderten Personen Zugang zur digitalen Informationsgesellschaft. Ziel ist, bis 2010 einer Viertelmilliarde Menschen durch EDV-Trainings zu einer Verbesserung ihrer Lebensumstände zu verhelfen.
Microsoft (Nasdaq "MSFT") wurde 1975 gegründet. Das Unternehmen ist der weltweit führende Anbieter von Software, Services und Internet-Technologien für die private und geschäftliche Nutzung. Microsoft bietet eine breite Palette an Produkten und Diensten an, die alle das Ziel haben, Menschen mit Software zu unterstützen - jederzeit, überall und auf jedem Gerät.


Diesen Text, Bildmaterial sowie kontinuierlich aktuelle Informationen von Microsoft finden Sie im "Microsoft Österreich Presseraum" unter: » www.microsoft.com/austria/presse

22.09.2006

AUSSENDER
Pressestelle Microsoft Österreich
Pleon Publico Public Relations & Lobbying
Mag. Rudolf Greinix, Tel: +43 (1) 71786-139, Fax:+43 (1) 71786-60, E-Mail: rudolf.greinix@pleon-publico.at
Mag. Michael Braun, Tel: +43 (1) 71786-148, Fax:+43 (1) 71786-60, E-Mail: michael.braun@pleon-publico.at
Mag. (FH) Michael Höfler, Tel: +43 (1) 71786-22, Fax:+43 (1) 71786-60, E-Mail: michael.hoefler@pleon-publico.at


zurück
nach oben

','
',$content); ?>