| Archiv-Übersicht |Auto & VerkehrBauen & WohnenBücher & MedienBildung & BerufeComputer-HardwareDiverse MeldungenEnergie & UmweltEssen & TrinkenFilm & FernsehenFinanzen/VersicherungenFreizeit & EventsGesundheit & MedizinKunst & KulturMode & LifestyleMusikNeue MedienSoftwareSportStars & SternchenTelekom & ElektronikTourismusWerbung & MarketingWirtschaft & VerbändeWissenschaft & Forschung| English Press Releases |

auf ETRS89 UTM-Koordinaten

9. April 2008
---------------
In den kommenden Jahren werden die Vermessungs- und Katasterverwaltungen in der Bundesrepublik Deutschland das bisher verwendete DHDN Gauß-Krüger Koordinatensystem ablösen und auf ein neues Koordinatensystem umstellen. Bereits im Jahr 1991 wurde die Einführung des Koordinatensystems UTM auf Basis des Bezugssystems ETRS89 beschlossen, bisher jedoch nicht nachhaltig umgesetzt. Die "Infrastructure for Spatial Information in Europe" (INSPIRE) ist eine Initiative der europäischen Kommission mit dem Ziel, eine einheitliche europäische Geodaten-Basis zu schaffen. INSPIRE liegt eine neue EU-Richtlinie zu Grunde, die eine Umstellung der Koordinatensysteme nun zwingend erforderlich macht. Weil die EU- Richtlinie bereits am 15. Mai 2007 in Kraft getreten ist, beginnen die öffentlichen Einrichtungen jetzt ihre Geodaten INSPIRE-kompatibel aufzubereiten.

Da das neue Koordinatensystem zukünftig in den meisten europäischen Ländern verwendet wird, ergeben sich besondere Vorteile, wie z.B.
* Europaweite Verwendung einer einheitlichen geodätischen Grundlage
* Vereinfachter Austausch von GIS-Daten mit den Nachbarstaaten
* Vorteile beim Verschneiden von Geobasisdaten verschiedener Herkunft
* Weitgehende Kompatibilität mit dem GPS-Koordinatensystem WGS84
* Abbildung größerer Flächen auf einen einzelnen Meridianstreifen
* Direkte Verwendung des genauen Positionierungsdienstes SAPOS
* Nutzung der dritten Dimension im ETRS89 als Grundlage für
Gebrauchshöhen.

Die Umstellung wird sich auf sämtliche georeferenzierte Datenbestände des Katasterwesens, der Verwaltungen, der Wirtschaft und Industrie auswirken. Die darin enthaltenen Koordinaten müssen mit großer Genauigkeit von Gauß-Krüger und anderen Koordinatensystemen nach UTM umgerechnet werden. Das erfordert ein geeignetes Formelwerk und eine Software, die flexibel mit unterschiedlichsten Datei- und Datenformaten umgehen kann.

Ein geeignetes bundesweites Formelwerk steht schon zur Verfügung. Für die Transformation von Gauß-Krüger-Koordinaten in UTM-Koordinaten und den erforderlichen Datumswechsel von DHDN nach ETRS89 stellt die "Arbeitsgemeinschaft der Vermessungsverwaltungen der Länder der Bundesrepublik Deutschland" (AdV) eine "Bundeseinheitliche Transformation für ATKIS®" mit der Bezeichnung BeTA2007 zur Verfügung.

Seit September 2007 unterstützt die Transformationssoftware TRANSDAT® neben vielen anderen Koordinatentransformationen das BeTA2007. Damit wird innerhalb der einzelnen Bundesländer eine Transformations- genauigkeit von wenigen Zentimetern bis zu einigen Dezimetern erreicht, so dass eine bundesweite Submetergenauigkeit besteht. Mit dem Programm sind außerdem Transformationen von den lokalen Systemen aller Europäischen Länder in das UTM-System möglich. Das Datenportfolio ist nicht auf ATKIS®-Daten beschränkt. Es werden Koordinaten in ANSI / ASCII-Dateien, EXCEL® / dBase®-Formate und das ESRI® Shape-Format transformiert. Mit der Dynamic Link Library GeoDLL oder dem in C++ vorliegenden Quelltext können die Transformationen in eigene Programme eingebunden werden. Weitere Informationen und kostenlose Testversionen der Transformationsprodukte TRANSDAT® und GeoDLL® erhalten Sie auf der Internetseite » http://www.killetsoft.de.


zurück
nach oben

','
',$content); ?>