| Archiv-Übersicht |Auto & VerkehrBauen & WohnenBücher & MedienBildung & BerufeComputer-HardwareDiverse MeldungenEnergie & UmweltEssen & TrinkenFilm & FernsehenFinanzen/VersicherungenFreizeit & EventsGesundheit & MedizinKunst & KulturMode & LifestyleMusikNeue MedienSoftwareSportStars & SternchenTelekom & ElektronikTourismusWerbung & MarketingWirtschaft & VerbändeWissenschaft & Forschung| English Press Releases |

Richard Seibt leitet Board of Directors // Bernhard Wöbker neu im Board of
Directors

Nürnberg, 8.1.2008 – Open-Xchange, der führende Anbieter von
Groupware-Lösungen auf Basis von Open Source, startet mit einer Reihe von
personellen Veränderungen ins neue Geschäftsjahr. Rafael Laguna, Mitbegründer
und Chairman of the Board der Open-Xchange Inc., wechselt an die Spitze der
Geschäftsführung. Richard Seibt übernimmt für ihn den Vorsitz im Board of
Directors. Bernhard Wöbker komplettiert als neues Mitglied das
Kontrollgremium.

Rafael Laguna de la Vera führt ab sofort als President und CEO der
Open-Xchange Inc. die Geschäfte des Softwareherstellers. „Rafael Laguna ist
der ideale Kandidat für diese Aufgabe, da er Mitarbeiter, Kunden und Partner
von Open-Xchange wie kein anderer kennt und die Strategie des Unternehmens
vom ersten Tag an entscheidend mitgeprägt hat„, erklärt Richard Seibt, neuer
Chairman von Open-Xchange.

Bereits 2001 stellte er die Weichen bei der Technologiepartnerschaft des
Open-Xchange-Entwicklerteams mit der SUSE Linux AG, heute ein
Geschäftsbereich der Novell Inc. Das Ergebnis der Zusammenarbeit, der SUSE
Linux Openexchange Server, wurde in den Folgejahren die meist verkaufte
Linux-basierte Groupware-Lösung. Zuletzt initiierte Rafael Laguna die
Erweiterung des Open-Xchange-Produktportfolios und begründete die
Partnerschaft mit dem weltgrößten Webhoster 1&1 Internet AG, einer Tochter
der United Internet AG in Montabaur. Seit Februrar 2007 vermarketet 1&1 unter
dem Produktnamen 1&1 MailXchange E-Mail- und Teamwork-Angebote, die auf der
preisgekrönten Smart-Collaboration-Technologie von Open-Xchange basieren. Die
Zusammenarbeit mit 1&1 war für Open-Xchange der initiale Schritt hin zum
weltweiten Technologielieferanten für Internet Service Provider (ISP) und
Webhosting-Anbieter, die E-Mail- und Groupware-Lösungen als „Software as a
Service„-Dienstleistungen (SaaS) anbieten. Zudem hat Open-Xchange für kleine
und mittelständische Unternehmen mit der Express Edition seit letztem Jahr
eine schlüsselfertige Groupware mit integriertem Linux-Betriebssystem im
Sortiment.

„Open-Xchange ist positioniert an der Kreuzung von drei Megatrends:
Software-as-a-Service, Open Source und Mobility“, erklärt Rafael Laguna.
„Unternehmen und Systemintegratoren schätzen seit Jahren unsere bewährten und
kosteneffizienten Softwarelösungen. Jetzt liefert Open-Xchange auch
Telekommunikationsanbietern, Webhostern und Internet Service Providern
leistungsfähige Kommunikationslösungen, die ihren Kunden damit zusätzliche
neue Dienste anzubieten können – und sich so erfolgreich im Wettbewerb mit
Google, Microsoft, RIM und anderen behaupten.„

Rafael Laguna, 43, sammelte seine ersten Erfahrungen im professionellen
Softwarebereich bereits 1985, erst bei dicomputer und ab 1989 als späterer
Geschäftsführer und Gesellschafter von micado, einem Unternehmen das sich auf
die Softwareprodukte zur zur Kommunikation und zur Unterstützung der
objektorientierten Entwicklung konzentrierte. Bevor er 1995 das Unternehmen
an PMSC verkaufte, konnte er das Unternehmen von 20 auf 100 Mitarbeiter
ausbauen und den Umsatz auf profitable 15 Millionen Euro erhöhen. Als
Geschäftsführer für Zentraleuropa beim Käufer PMSC, später umbenannt in Mynd,
erweiterte er innerhalb von fünf Jahren die Zentraleuropasparte von 100 auf
280 Mitarbeiter, bis Mynd im Jahr 2000 von CSC übernommen wurde. Anschließend war Rafael Laguna als Technologie-Investor und Berater mit dem
Schwerpunkt Software für einige Venture Capital Fonds tätig. Von 2002 bis
2004 begleitete er die Investition und den Merger der SUSE Linux AG an Novell
Inc. Von 2003 bis 2006 war er als Beiratsvorsitzender beim Neustart der
bäurer AG bis zur Veräußerung an die Sage-Gruppe tätig. Rafael Laguna ist
Aufsichtsratmitglied bei der asknet AG (» www.asknet.com) und bei comparis.ch
(» www.comparis.ch).

** Veränderungen im Board of Directors

Richard Seibt, bislang bereits Mitglied im Board of Directors der Open-Xchange
Inc., übernimmt den Vorsitz des Kontrollgremiums. Richard Seibt machte
Karriere als President von Novell EMEA und CEO von SUSE Linux. Davor war er
als Vorstandsmitglied bei der United Internet AG tätig, welche für bekannte
Marken wie 1&1, GMX, web.de und AdLINK steht. Seine berufliche Laufbahn
begann Seibt bei der IBM, wo er zuletzt als Geschäftsführer der IBM
Deutschland den Softwarebereich in Zentraleuropa leitete und danach in den
USA als General Manager die weltweite Verantwortung für einen Softwarebereich
trug.

Neu im Aufsichtsrat ist Bernhard Wöbker, der seit 1999 verschiedene Investment
Banking- und Venture Capital-Firmen in Europa und den USA berät. Von 1997 bis
2000 war er in verantwortlichen Positionen bei der Versant Corp. in Europa
und den USA tätig. 1994 und 1997 war er President der Versant Object
Technology GmbH, einem unabhängigen Distributor für Versant-Produkte in
Europa, welcher 1997 von Versant übernommen wurde. Bernhard Woebker war
außerdem Senior Vice President der Pyramid Technology Corp. sowie Executive
Vice President der NeXT Computer, Inc. Von 1976 bis 1990 war er in
Deutschland und den USA für Nixdorf Computer AG, Nixdorf Computer Engineering
Corp. und die Siemens Nixdorf Informationssysteme AG tätig, unter anderem als
President and CEO of Nixdorf Computer Engineering Corp. Bernhard Wöbker ist
Mitglied in verschiedenen Aufsichtsräten bei IT- und Technologie-Firmen
sowohl in Europa wie auch in den USA.

Über Open-Xchange
Open-Xchange bietet Unternehmen, Bildungseinrichtungen und Behörden
skalierbare und integrierte E-Mail- und Groupware-Lösungen auf Basis von
OpenSource und Linux. Gemeinsam mit Internet Service Providern (ISP) und
Hosting-Anbietern wie 1&1 Internet etabliert Open-Xchange leistungsfähige
Kommunikationslösungen als Software-as-a-Service (SaaS) bei Millionen von
Endkunden. Open-Xchange entwickelt in Deutschland an den Standorten Olpe und
Nürnberg, und ist darüber hinaus in den USA in Tarrytown, New York, präsent.
Weitere Informationen unter » www.open-xchange.de

Bildmaterial sende ich Ihnen auf Wunsch gerne zu. Für weitere Informationen
und Interviewanfragen stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung.



Mit besten Grüßen

Christian Egle

--
Christian Egle
Frische Fische - Agentur für Text und PR
Eckertstr. 2 · 91207 Lauf
T. +49 (0)9123 - 98 90 034
M. +49 (0)162 - 21 66 678
ce@frische-fische.com


zurück
nach oben

','
',$content); ?>