| Archiv-Übersicht |Auto & VerkehrBauen & WohnenBücher & MedienBildung & BerufeComputer-HardwareDiverse MeldungenEnergie & UmweltEssen & TrinkenFilm & FernsehenFinanzen/VersicherungenFreizeit & EventsGesundheit & MedizinKunst & KulturMode & LifestyleMusikNeue MedienSoftwareSportStars & SternchenTelekom & ElektronikTourismusWerbung & MarketingWirtschaft & VerbändeWissenschaft & Forschung| English Press Releases |

an die St. Anna Kinderkrebsforschung

Moskau/Ingolstadt, 20. Dezember 2007 - Kaspersky Lab konnte in diesem Jahr gut 27.000 Euro an die renommierte St. Anna Kinderkrebsforschung in Wien spenden. Der Scheck zum Jahresabschluss wird im Januar von Ralf Tegethoff, Sales Manager Retail und Online Kaspersky Labs GmbH, an Rosa Spitzauer von der St. Anna Kinderkrebsforschung übergeben.

Seit Januar 2007 läuft die Spendenaktion, in deren Rahmen Kaspersky Lab für jede in Österreich verkaufte Ein- oder Dreiplatzlizenz von Kaspersky Internet Security und jede Einplatzlizenz von Kaspersky Anti-Virus die St. Anna Kinderkrebsforschung mit 50 Cent unterstützt. "Wir freuen uns sehr, dass wir unsere gesellschaftliche Verantwortung als Unternehmen durch diese Kooperation wahrnehmen können", sagt Andreas Lamm, Geschäftsführer der Kaspersky Labs GmbH. "So profitiert auch die St. Anna Kinderkrebsforschung direkt von unserem hervorragenden Geschäftsjahr." Die Aktion wird auch vom Distributor Koch Media unterstützt, der die Produkte von Kaspersky Lab in ganz Österreich in den Handel bringt und die Boxen umsonst bestickerte.

Die St. Anna Kinderkrebsforschung wurde 1986 in Wien gegründet und arbeitete von Anfang an eng mit zahlreichen österreichischen und internationalen biomedizinischen Forschungseinrichtungen zusammen. Heute gehört die St. Anna Kinderkrebsforschung mit ihren knapp 100 MitarbeiterInnen zu den weltweit anerkannten Forschungszentren auf diesem Gebiet. Wesentlich für den Erfolg der Wiener Kinderkrebsforschung ist die funktionierende Kooperation zwischen Grundlagenforschung, klinischer Forschung und klinischer Praxis unter einem Dach. Forschungserfolge sind beispielsweise der Nachweis bereits minimaler Mengen von Tumorzellen, Therapieerfolge durch Blut- und Stammzellentransplantation sowie die Entwicklung, Herstellung und der klinische Einsatz eines Tumorimpfstoffs. Weitere Informationen finden Sie unter » http://www.ccri.at/.

++++++++++++++++
Über Kaspersky Lab:
Kaspersky Lab reagiert im weltweiten Vergleich von Antivirus-Herstellern meist am schnellsten auf IT-Sicherheitsbedrohungen wie Viren, Spyware, Crimeware, Hacker, Phishing-Attacken und Spam. Die Produkte des global agierenden Unternehmens mit Hauptsitz in Moskau haben sich sowohl bei Endkunden als auch bei KMUs, Großunternehmen und im mobilen Umfeld durch ihre erstklassigen Erkennungsraten und minimalen Reaktionszeiten einen Namen gemacht. Neben den Stand-Alone-Lösungen des Security-Experten ist Kaspersky-Technologie Bestandteil vieler Produkte und Dienstleistungen führender IT-Sicherheitsunternehmen. Mit den Kaspersky Hosted Security Services bietet das Unternehmen darüber hinaus Dienstleistungen im Bereich Malware- und Spam-Schutz sowie Content-Kontrolle für Unternehmen jeder Größe an.

Weitere Details zu OEM-Partnern und zum Unternehmen sind unter » www.kaspersky.de zu finden. Aktuelles zu Viren, Spyware und Spam sowie Informationen zu anderen IT-Sicherheitsproblemen und Trends sind unter » www.viruslist.de abrufbar.
++++++++++++++++

Redaktionskontakt
essential media GmbH essential media GmbH
Rainer Bock Isabella Fröhlich
Rainer.Bock@essentialmedia.de Isabella.Froehlich@essentialmedia.de
+49-89-747262-44 +49-89-747262-41


zurück
nach oben

','
',$content); ?>