| Archiv-Übersicht |Auto & VerkehrBauen & WohnenBücher & MedienBildung & BerufeComputer-HardwareDiverse MeldungenEnergie & UmweltEssen & TrinkenFilm & FernsehenFinanzen/VersicherungenFreizeit & EventsGesundheit & MedizinKunst & KulturMode & LifestyleMusikNeue MedienSoftwareSportStars & SternchenTelekom & ElektronikTourismusWerbung & MarketingWirtschaft & VerbändeWissenschaft & Forschung| English Press Releases |

Die "bösen Mädchen" sind im Internet beliebt

28.12.2007 - Das Jahr 2007 stand ganz im Mittelpunkt der "bösen Mädchen". Das zeigt sich auch in der Statistik des kostenlosen Portals pressemeldungen.at: Gerade die Storys rund um Britney Spears sorgten für reges Interesse bei den Web-Surfern. Das ist kein Wunder, denn "Material" des früheren Hitparaden-Stars gab es in den letzten Monaten genug: Von der flüchtigen Sex-Bekanntschaft bis hin zu den Gerüchten um gewisse Neigungen reichten die Meldungen. Zum Jahresende sorgte die bislang biedere Sängerin Christina Aguilera und ihre Fotos ohne Unterwäsche für Schlagzeilen, auch "Highschool Musical"-Star Vanessa Anne Hudgens zeigte viel Haut, was bei den Internet-Usern gefragt war. Natürlich war auch Paris Hilton nicht zu übersehen, nicht zuletzt durch ihren Gefängnisaufenhalt oder die neuen Fotos für "Rich Prosecco".

2007 war bei pressemeldungen.at in boomendes Jahr, denn die Zugriffszahlen stiegen enorm an. Mit Jahresende stehen rund 23.000 PR-Artikel und News-Beiträge zur Verfügung. In den Top-100 der veröffentlichen Meldungen belegen neben den Verfehlungen der Stars auch Berichte über die Oscar-Verleihung, Handys oder Software die ersten Ränge in der Beliebtheitsliste. Natürlich interessierten in den letzten Monaten nicht nur die Stars aus Hollywood, sondern auch der Selbstmord des Volksmusik-Original Hias (bekannt aus dem "Musikantenstadl") und weitere Todesmeldungen, etwa zum Ableben von Evelyn Hamann oder Luciano Pavarotti.

Über pressemeldungen.at
Der Dienst startete im Juni 2006 und bietet - finanziert über Werbung auf der Site - die Möglichkeit, kostenlos Artikel zu veröffentlichen. Dafür stehen verschiedenste Kategorien zur Verfügung und jeder Text wird redaktionell geprüft. Verbreitet werden die Meldungen über das Internet, wobei die Aufnahme der PR-Storys bei Google die schnellste und effizienteste Verbreitungsmöglichkeit ist. Für das Jahr 2008 sind zahlreiche Verbesserungen, etwa durch neue Features auf der Plattform, geplant.

Aussender: pressemeldungen.at


zurück
nach oben

','
',$content); ?>