| Archiv-Übersicht |Auto & VerkehrBauen & WohnenBücher & MedienBildung & BerufeComputer-HardwareDiverse MeldungenEnergie & UmweltEssen & TrinkenFilm & FernsehenFinanzen/VersicherungenFreizeit & EventsGesundheit & MedizinKunst & KulturMode & LifestyleMusikNeue MedienSoftwareSportStars & SternchenTelekom & ElektronikTourismusWerbung & MarketingWirtschaft & VerbändeWissenschaft & Forschung| English Press Releases |

& Fraud Management

Berlin, 03. Dezember 2007 - Dr. Sabine Vogt, Gruppenleiterin „Kriminalistisch-Kriminologische Forschung und Beratung“ im Bundeskriminalamt (BKA) und vormals Leiterin der Finanzermittlungen und der Financial Intelligence Unit (FIU) im BKA wurde zum Dezember 2007 in den Beirat des Institute Risk & Fraud Management aufgenommen.
„Wirtschaftskriminalität und Korruption sind Achillesfersen einer innovativen, wirtschaftsorien­tierten Gesellschaft. Ein professionelles Risikomanagement, das die Einhaltung strafrechtlicher Grenzen, Transparenzregeln und Corporate Governance-Regeln umsetzt, ist heutzutage auch mit Blick auf die internationalen Verflechtungen ausschlaggebend für den unternehmerischen Erfolg. Das Institute Risk & Fraud Management bietet dafür eine umfassende Verbindung aus Lehre, Forschung und Umsetzung von Wissen aus der Praxis für die Praxis“, begründet Sabine Vogt Ihre Entscheidung, in den wissenschaftlichen Beirat des Instituts zu gehen.
Weitere Informationen über das „Institute Risk & Fraud Management“ unter » www.risk-and-fraud.de


Hintergrundinformationen:
Das “Institute Risk & Fraud Management” der Steinbeis-Hochschule-Berlin GmbH ist die interdisziplinäre und praxisbezogene Ausbildungs- und Forschungsplattform für Risikomanagement und Korruptionsprävention.
Als erstes europäisches Forschungs- und Ausbildungsinstitut bietet es einen integrierten Studiengang für Prävention von Wirtschaftskriminalität und Risikomanagement an. Das international ausgerichtete Studium zum MBA in der Spezialisierung Risk & Fraud Management richtet sich branchenübergreifend an europäische Fach- und Führungskräfte, Unternehmer sowie Spezialisten im Management, in der Wirtschaftsberatung und in staatlichen oder gemeinnützigen Organisationen.


Presseanfragen bitte an:
Telefon: +49 (30) 275 817 48 - 0
Telefax: +49 (30) 275 817 48 - 57
E-Mail: presse@risk-and-fraud.de
www.risk-and-fraud.de


zurück
nach oben

','
',$content); ?>