| Archiv-Übersicht |Auto & VerkehrBauen & WohnenBücher & MedienBildung & BerufeComputer-HardwareDiverse MeldungenEnergie & UmweltEssen & TrinkenFilm & FernsehenFinanzen/VersicherungenFreizeit & EventsGesundheit & MedizinKunst & KulturMode & LifestyleMusikNeue MedienSoftwareSportStars & SternchenTelekom & ElektronikTourismusWerbung & MarketingWirtschaft & VerbändeWissenschaft & Forschung| English Press Releases |

E.B.I.F. 2007, Halle 5.1, Stand B 52

Auf der Frankfurter E.B.I.F. präsentiert Kobil Konzepte für einen sicheren Zahlungsverkehr



Worms, 06. November 2007. Mit seinen Lösungen für sicheres, mobiles Online-Banking ist Kobil Systems auf der diesjährigen European Banking & Insurance Fair (E.B.I.F.) in Frankfurt vertreten. Vom 20. bis 22. November präsentiert der Wormser IT-Security-Anbieter seine Konzepte für mobile Sicherheit in Halle 5.1 am Stand B 52. Neben den Lösungen mIDentity, TriB@nk und TwinCAP wird ein komplett neues Smartcard-Terminal vorgestellt, das ohne jegliche Software- oder Treiberinstallation an jedem beliebigen Rechner verwendet werden kann. Zu der größten europäischen Technologiemesse für Banken und Versicherungen mit 250 Ausstellern werden über 7.000 Besucher erwartet. Am Kobil-Stand ist auch die Tembit Software GmbH, ein Anbieter für Finance- und Healthcare-Lösungen, als Mitaussteller vertreten.

Als besonderes Highlight wird am Kobil-Messestand ein neues Smartcard-Lesegerät vorgestellt, das völlig installationslos für sichere und mobile Online-Bank-Transaktionen an jedem beliebigen PC eingesetzt werden kann. Über den USB-Port wird es an den Rechner angeschlossen, wobei es sich auch trotz strenger Sicherheitspolicen in Großunternehmen problemlos verwenden lässt. Die Authentifikation sowie das Signieren der Transaktionen erfolgen einfach und sicher über die Smart Card. Außerdem sind mit dem Gerät auch andere Smartcard-basierte Anwendungen wie die E-Mail-Signatur und das Verschlüsseln von Daten und Dokumenten möglich.

Des Weiteren ist die Lösung mIDentity zu sehen, die die Wormser IT-Spezialisten in Kooperation mit der Commerzbank entwickelt haben. Das Tool ermöglicht den über 50.000 Firmenkunden des Geldinstitutes einen mobilen Zugang zum Firmenkundenportal, wo sie ihre Online-Bankgeschäfte weltweit sicher abwickeln zu können. Dazu erhalten die Commerzbank-Kunden die mobile Lösung mIDentity, auf der ein vorkonfigurierter Web-Browser liegt. Die Anwendung kann ebenfalls ohne jegliche Software- oder Treiberinstallation sowie ohne Administratorrechte genutzt werden. Durch die Verbindung zum Commerzbank-Firmenkundenportal kann der Kunde Transaktionen wie Zahlungsverkehr im In- und Ausland, Devisenhandel, Aktientransaktionen und Wertpapierdepots, Termingeld, Kreditbeantragung, Marktinformationen oder Letter-of-Credit-Abwicklung durchführen. Durch den Einsatz der SECCOS Smartcard-Technologie in Kobil mIDentity werden Transaktionen hochsicher durch eine elektronische Unterschrift autorisiert. Eine weitere Besonderheit an der Lösung ist die Möglichkeit einer „verteilten Unterschrift„, mit der die Buchhaltung Zahlungen vorbereiten und in das Firmenkundenportal einstellen kann. Der Geschäftsführer kann sie dann bequem per elektronischer Unterschrift online (von unterwegs aus) freigeben.

Das Wormser Unternehmen stellt auf der E.B.I.F. auch sein neues Produkt KAAN TriB@nk vor. Dieser preiswerte Kartenleser entspricht den neuen, zukunftsweisenden Spezifikationen für Chipkartenleser der Banken und Sparkassen. Ein Gerät dieser Sicherheitsstufe kann unter anderem für die sichere Chipkarten-basierte Online-Zahlung verwendet werden, ein auf der GeldKarte gespeichertes Zertifikat auslesen, das zur elektronischen Signatur benötigt wird, und Homebanking-Transaktionen zuverlässig absichern.

Ebenfalls in Frankfurt zu sehen sind die EMV-CAP-Leser TriCAP, der aktuell die Zulassung von Mastercard erhalten hat, und TwinCAP, der zwei Authentisierungsverfahren unterstützt: EMV-CAP für Kreditkarten mit Chips und – auf dem deutschen Markt – SmartTAN+ auf Basis der SECCOS-Chipkarte des Zentralen Kreditausschusses (ZKA). Im Ausland wird er neben EMV-CAP andere bankenspezifische Zweitanwendungen unterstützen, wie das Auslesen der Geldbörse oder alternative Authentisierungsverfahren, wodurch eine EMV-Migration der Chips für die Banken erheblich erleichtert wird.



Über Kobil Systems:
Die 1986 gegründete Kobil Systems GmbH agiert als Hersteller hochsicherer Basistechnologie im Umfeld von Smart Cards, Einmalpasswörtern (OTP) und Zertifikaten. Sicherheit ohne Einschränkungen, einfach, überall und jederzeit, zu ermöglichen, dieses Ziel hat Kobil durch langjährige
Forschungs- und Entwicklungsarbeiten verwirklicht. Das Unternehmen bietet seinen Kunden heute nicht nur patentierte Basistechnologie, sondern vor allem die wichtige und umfassende Lösungskompetenz, um gemeinsam mit namhaften Technologiepartnern für jedermann die Verwendung seiner digitalen Identität bequem und gleichzeitig absolut sicher zu ermöglichen.

Weitere Informationen:
KOBIL Systems GmbH, Ömer Izci, Pfortenring 11, 67547 Worms
Tel.: (06241) 3004-35, Fax: (06241) 3004-80, E-Mail: PublicRelations@kobil.com, Internet: » www.kobil.com

Pressekontakt:
Konzept PR GmbH, Andrea Finkel, Karolinenstr. 21, 86150 Augsburg
Tel.: (0821) 34300-15, Fax: (0821) 34300-77, E-Mail: a.finkel@konzept-pr.de,
Internet: » www.konzept-pr.de


zurück
nach oben

','
',$content); ?>