| Archiv-Übersicht |Auto & VerkehrBauen & WohnenBücher & MedienBildung & BerufeComputer-HardwareDiverse MeldungenEnergie & UmweltEssen & TrinkenFilm & FernsehenFinanzen/VersicherungenFreizeit & EventsGesundheit & MedizinKunst & KulturMode & LifestyleMusikNeue MedienSoftwareSportStars & SternchenTelekom & ElektronikTourismusWerbung & MarketingWirtschaft & VerbändeWissenschaft & Forschung| English Press Releases |

Sicherheitsexperten sehen WLAN-Sicherheit, Scannen nach Schwachstellen und Web Application Firewalls als wichtigste Markttreiber.

15.11.2007 - WLAN-Sicherheit, Vulnerability Scanner zur Schwachstellenerkennung und Web Application Firewalls sind die wichtigsten Zukunftstechnologien im IT-Sicherheitsumfeld, so das Ergebnis einer weltweiten Marktumfrage der Astaro AG. Mehr als 65 Prozent aller befragten IT-Experten gaben in der aktuellen Studie gegenüber dem Spezialisten für Netzwerksicherheit an, dass sie im nächsten Geschäftsjahr in diese Applikationen investieren werden.

Mehr als 2.800 Channel-Partner, Fachhändler und Endanwender nahmen an der Umfrage zu den aktuellen Markttrends teil, die Astaro in Europa, USA und der asiatisch-pazifischen Region im Juni 2007 durchführte. Der Fragenkatalog umfasste ein breites Themenspektrum, das von Aspekten wie IT-Sicherheitswerkzeuge und Managed Services bis zu den größten Herausforderungen und geplanten Investitionen moderner Unternehmen reicht. Die im Rahmen der Kundenbefragung kontaktierten Endanwender und Reseller kommen aus den unterschiedlichsten Branchen, wie zum Beispiel der Herstellungsindustrie, dem Gesundheitssektor, dem Bildungswesen und der Finanzbranche.

Die größte Herausforderung der kommenden fünf Jahre ist es, den Überblick über potentielle Sicherheitsschwachstellen zu bewahren, urteilen 72 Prozent alles Befragten. Eine deutliche Mehrheit der IT-Administratoren (70 Prozent) zeigt sich auch besorgt darüber, wie sie den unberechtigten Zugriff nicht autorisierter User auf Unternehmensnetzwerke und vertrauliche Daten wirksam unterbinden kann. Laut Marktumfrage liegt ihr Fokus außerdem auf Sicherheitskonzepten zur Abwehr von Würmern und Hackerangriffen. Aktuell setzen 22 Prozent aller Astaro-Kunden bereits E-Mail-Verschlüsselung ein, aber dieser Prozentsatz dürfte deutlich nach oben schnellen, da 67 Prozent der kontaktierten IT-Experten die Preisgabe vertraulicher Unternehmensdaten befürchten.

Interessantes brachte die Kundenbefragung auch zum Thema zutage, welche Sicherheitstechnologien in den Unternehmen zum Schutz der Netzwerk- und Datenkommunikation eingesetzt werden. Demnach setzen 100 Prozent der befragten Unternehmen eine Firewall als Sicherheitsschleuse zwischen lokalem Netzwerk und Internet. Auf den Plätzen zwei und drei der am häufigsten installierten Lösungen folgen Antiviren- (91,5 Prozent) und Antispam-Systeme (90 Prozent), dicht gefolgt von VPN-Lösungen (81 Prozent) und Intrusion-Protection-Systemen (74 Prozent).

\"Immer mehr Unternehmen erkennen, dass ein Basisschutz für IT-Sicherheit im modernen Kommunikationsumfeld nicht mehr ausreicht\", erläutert Jan Hichert, CEO der Astaro AG. \"Netzwerkadministratoren stehen vor der permanenten Herausforderung, Sicherheitssysteme auf dem neuesten Stand zu halten und weitere Lösungen hinzuzufügen, damit Unternehmensnetze auch gegen neu auftretende Bedrohungen geschützt sind. Mit dem zum Patent angemeldeten Content Inspection Framework verfügt Astaro über eine zukunftssichere Technologieplattform, die auf Best-of-Breed-Sicherheitssysteme basiert und neue Technologien bedarfsgerecht integriert, damit Astaro-Anwender stets den aktuellsten Bestand an Sicherheitswerkzeugen zur Verfügung haben.\"

Pressekontakt:
Heiko Scholz
Agentur SCHOLZ PR
Königsberger Str. 33
35066 Frankenberg
Tel. (06451) 715105
Fax (06451) 715106
E-Mail astaro@scholzpr.de


zurück
nach oben

','
',$content); ?>