| Archiv-Übersicht |Auto & VerkehrBauen & WohnenBücher & MedienBildung & BerufeComputer-HardwareDiverse MeldungenEnergie & UmweltEssen & TrinkenFilm & FernsehenFinanzen/VersicherungenFreizeit & EventsGesundheit & MedizinKunst & KulturMode & LifestyleMusikNeue MedienSoftwareSportStars & SternchenTelekom & ElektronikTourismusWerbung & MarketingWirtschaft & VerbändeWissenschaft & Forschung| English Press Releases |

Das Open Source SOA-Framework von SOPERA wird in das Mitgliederportal eines neuartigen Clubs für Premium Gesundheitsvorsorge und aktiv gecoachte Prävention integriert.


Nürnberg, 14. November 2007 - Ancud IT, Lösungsanbieter für Open Source-Unternehmensanwendungen, und SOPERA, Anbieter einer quelloffenen Softwaresuite für die Entwicklung und den Betrieb von service-orientierten Architekturen (SOA), geben die Gründung einer Partnerschaft bekannt. Ziel der Partnerschaft ist die gemeinsame Entwicklung von Open Source-basierten Anwendungslösungen auf Basis einer integrierten service-orientierten Architektur, die vollständig auf offenen Standards aufbaut.

Im Rahmen der Partnerschaft wird Ancud IT mit SOPERA ein Mitgliederportal für die Preventive Care Club® Germany GmbH (PCC) erstellen. Hier bietet der PCC seinen Mitgliedern eine gestalterisch hochwertige Informationsbasis darüber, wie diese Ihre Gesundheit, Leistungsfähigkeit und Lebensqualität erfolgreich und nachhaltig steigern können. Als Framework für die Gesundheitsplattform setzt Ancud IT SOPERA ein. Damit erhält der PCC ein leistungsfähiges Portal mit einer quelloffenen und standardbasierten SOA-Architektur für sein Serviceangebot. Das PCC-Mitgliederportal besteht aus einem Adobe Flex- Frontend und einem Daten-Backend in Java. Die Verbindung geschieht über Web Services mit Hilfe des SOPERA SOA-Frameworks.

?Unseren Kunden ist ein ganzheitlicher SOA-Ansatz immer wichtiger?, meint Konstantin Böhm, Geschäftsführer von Ancud IT. ?Ein Open Source SOA-Framework wie SOPERA besitzt hier großes Potenzial, weil es offen und standardbasiert ist und dadurch den Integrationsgedanken konsequent zu Ende denkt.? Dr. Ricco Deutscher, CTO von SOPERA
verdeutlicht: ?SOA und Open Source sind zwei der wichtigsten Trends in der IT. Die Verbindung von beiden bringt Unternehmen und Organisationen mehr Flexibilität bei reduzierten Kosten?.

Die Softwaresuite SOPERA ist ein komplettes Open Source-Framework für service-orientierte Architekturen, das auf der SOA-Plattform der Deutschen Post basiert. Nach mehr als sieben Jahren Entwicklung und Betrieb traf die Deutsche Post im März 2007 die strategische Entscheidung, den Quellcode der Plattform offen zu legen, um sie auch anderen Anwendern zur Verfügung zu stellen. Die von der Deutschen Post unabhängige SOPERA GmbH treibt seitdem die Weiterentwicklung der Plattform innerhalb der weltweiten Eclipse-Community voran und bietet Support und Services.

SOPERA ist ein weiterer wichtiger Baustein im Open Source-Portfolio von Ancud IT. Das Unternehmen mit Sitz in Nürnberg arbeitet bereits mit führenden Open Source-Produkten wie Pentaho (Business Intelligence), Intalio (Geschäftsprozessmanagement), Liferay (Portale) und Alfresco (Dokumentenmanagement).





Über SOPERA:
SOPERA unterstützt Unternehmen bei der Realisierung Service- orientierter Architekturen (SOA). SOPERA basiert auf der SOA- Plattform des SOA-Pioniers Deutsche Post. In SOPERA steckt die Erfahrung aus über fünf Jahren Entwicklung und Betrieb der Plattform in einem anspruchsvollen Enterprise-Umfeld. SOPERA ist ein quelloffenes, modulares, standardbasiertes SOA-Framework, unterstützt Best of Breed-Konzepte und deckt den gesamten SOA Lifecycle ab. Unabhängig von der Deutschen Post bietet die SOPERA GmbH die Implementierung, Beratung sowie den gesamten Support und die Betreuung der Software an. Weitere Informationen zu SOPERA finden Sie unter » www.sopera.de.

Über Ancud IT:
Ancud IT-Beratung entwickelt Lösungen für Unternehmensportale, Business Process Management, Business Intelligence, Collaboration und E-Commerce auf der Basis von Open Source und proprietärer Software. Als Berater, Systemintegrator und Softwareentwickler bietet Ancud IT Konzeption und technische Umsetzung aus einer Hand an. Für die Realisierung von Unternehmensportalen setzt das Unternehmen mit Sitz in Nürnberg auf ausgereifte Open Source Software wie Pentaho, Liferay, Intalio, Alfresco und Openbravo. Das Ergebnis sind Unternehmensanwendungen, die optimal auf die individuellen Bedürfnisse des Kunden zugeschnitten sind. Ancud IT wurde 2002 gegründet. Zu den Kunden gehören Siemens, Bosch, HappyDigits, memo und andere. Weitere Informationen zu Ancud IT finden Sie unter » www.ancud.de.

Stichworte:
Service-orientierte Architektur, SOA, Ancud IT, SOPERA, Open Source, Partnerschaft, Gesundheitsportal



Pressekontakt:
Ruth Heidingsfelder
Ancud IT-Beratung GmbH
Wiesentalstraße 32
90419 Nürnberg

Tel: +49 911 25 25 68-12
Fax: +49 911 25 25 68-68
ruth.heidingsfelder@ancud.de
» http://www.ancud.de


zurück
nach oben

','
',$content); ?>