| Archiv-Übersicht |Auto & VerkehrBauen & WohnenBücher & MedienBildung & BerufeComputer-HardwareDiverse MeldungenEnergie & UmweltEssen & TrinkenFilm & FernsehenFinanzen/VersicherungenFreizeit & EventsGesundheit & MedizinKunst & KulturMode & LifestyleMusikNeue MedienSoftwareSportStars & SternchenTelekom & ElektronikTourismusWerbung & MarketingWirtschaft & VerbändeWissenschaft & Forschung| English Press Releases |

TUG Racing gewinnt Premiere der Formula Student Germany

Team raceyard von der Fachhochschule Kiel bester Newcomer
660 begeisterte Studierende aus zehn Ländern in Hockenheim


(Hockenheim, 7.8.2006) Nach vier ereignisreichen Tagen am Hockenheimring darf sich das Team TUG Racing aus Graz als Gewinner der ersten Formula Student Germany rühmen. Das Rennteam der Fachhochschule Kiel konnte den ersten Platz unter den Newcomern für sich verbuchen. Ausgerichtet vom VDI Verein Deutscher Ingenieure fand der internationale Konstruktionswettbewerb zur Nachwuchsförderung erstmalig in Deutschland statt. Insgesamt waren 40 Teams mit 660 Studierenden aus 10 Ländern am Hockenheimring, die ein spannendes Wochenende erlebt haben. „Ich bin mir sicher, dass es nächstes Jahr wieder eine Formula Student Germany geben wird“, sagt Christop Huß, Vorsitzender der VDI-Gesellschaft für Fahrzeug und Verkehrstechnik, nach der gelungenen Veranstaltung. „Es hat unsere Erwartungen übertroffen“, stimmt Tim Hannig, Vorsitzender des Formula Student Germany Steering Committee, ein, „die Teams haben den Wettbewerb sehr gut angenommen und die vielen ehrenamtlichen Helfer haben für einen reibungslosen Ablauf gesorgt.“ Als bestes deutsches Team konnte das noch junge Rennteam Uni Stuttgart den sechsten Platz für sich verbuchen.
TUG Racing gewann die Gesamtwertung, die sich aus den dynamischen Disziplinen wie Langstreckentest und Beschleunigung und den statischen wie Konstruktion und Businessplan zusammensetzt. „Dieser Sieg beim ersten Event in Deutschland ist natürlich etwas ganz Spezielles“, freut sich Team-Captain Barbara Schlögl. „Ganz besonders müssen wir die Veranstaltung loben. Insgesamt waren die gegebenen Voraussetzungen und die Atmosphäre am Hockenheimring einfach super und die Stimmung unter den Teams toll“, führt Schlögl weiter aus. Seit drei Jahren nehmen die Studierenden aus Graz schon an den internationalen Konstruktionswettbewerben teil. Unter anderem konnten sie im letzten Jahr auch schon den Pre-Event der Formula Student Germany in Leipzig gewinnen.
Zum ersten Mal überhaupt am Start bei solch einem Wettbewerb war das Team raceyard der Fachhochschule Kiel, das unter den zehn Newcomern den ersten Platz erreichen konnte. „Damit haben wir natürlich nicht gerechnet, zumal die besten Teams sehr eng zusammen waren. Alle Teams haben hier durchgehend sehr gute Arbeit gezeigt“, meint Tim Ascheberg vom raceyard-Team, das sich erst im August 2005 gründete. Überzeugen konnte das Team durch konstante, gute Platzierungen in den allen Disziplinen.
Die Bedeutung der Formula Student Germany spiegelt sich in der breiten Förderung der Wirtschaft wider. Unterstützt wurde die Deutschlandpremiere von der BMW Group, der Bosch-Gruppe, der Brunel GmbH, der Continental AG, DEKRA, der Mahle GmbH, SolidWorks, ThyssenKrupp, TÜV SÜD und der Volkswagen AG.
Die Gewinner der 15 weiteren Awards und alle anderen Ergebnisse sowie eine umfassende Fotogalerie finden Sie im Internet unter www.formulastudent.de.
_______________________________________
Hinweis an die Redaktion:
Ihr Ansprechpartner in der VDI-Pressestelle:
Michael Schwartz, Caesar Sasse
VDI-Pressestelle
Graf-Recke-Str. 84
40239 Düsseldorf
Telefon: +49 (0) 211 62 14-2 75/
Telefax: +49 (0) 211 62 14-1 56
E-Mail: mailto:presse@vdi.de


zurück
nach oben

','
',$content); ?>