| Archiv-Übersicht |Auto & VerkehrBauen & WohnenBücher & MedienBildung & BerufeComputer-HardwareDiverse MeldungenEnergie & UmweltEssen & TrinkenFilm & FernsehenFinanzen/VersicherungenFreizeit & EventsGesundheit & MedizinKunst & KulturMode & LifestyleMusikNeue MedienSoftwareSportStars & SternchenTelekom & ElektronikTourismusWerbung & MarketingWirtschaft & VerbändeWissenschaft & Forschung| English Press Releases |

Tierschutz für jedermann
Berlin, 29.09.2006.
Der erste Welttierschutztag wurde auf dem internationalen Tierschutzkongress in Florenz im Jahr 1931 zu Ehren des Schutzpatrons der Tiere, Franz von Assisi (1182-1226), ausgerufen. Der Tag seiner Heiligsprechung, der 4. Oktober, wurde gewählt, um an den Schutz der Tiere zu erinnern.
Wie aber geht der Mensch faktisch mit den Tieren um? Auf der einen Seite verhätschelt und beinahe vermenschlicht, leben viele Haustiere in liebevoller Eintracht mit Frauchen oder Herrchen. Die andere Seite zeigt sich meist ganz anders: „Woher das Schnitzel in der Pfanne kommt – darüber machen sich leider noch immer zu wenige Verbraucher Gedanken“, so Alexandra Diezemann von der Geschäftsstelle aktion tier – menschen für tiere e.V. in Berlin. Massentierhaltung ist für die meisten ein eher unbequemes Thema. Es ist schließlich so leicht, das fertig abgepackte Fleisch aus der Kühltheke zu kaufen. Die Konsequenz: Die starke Nachfrage nach den Massenprodukten lässt die Massentierhaltung am Leben. Qualvolle Enge und ein grausamer Tod für Millionen von Tieren finden damit ihre Plattform. Der Missbrauch der „Massenware Tier“ und die Gier nach noch mehr Umsatz einiger Fleischproduzenten findet seinen Niederschlag dann auch in skandalösen Fällen wie denen des Gammelfleischs in Deutschland.
Die Positivfleischliste von aktion tier hilft dem Verbraucher. Unter www.aktiontier.org, Stichwort „Service“, „Download“, kann sich jeder Verbraucher über 3000 bundesweite Verkaufsstellen heraussuchen, in denen es Fleisch zu kaufen gibt, dessen Ursprung mit einem Tierschutzgedanken weitaus verträglicher ist. Gleichzeitig schont der Verbraucher seine eigene Gesundheit, sind doch viele Tiere aus der Massentierhaltung medikamentös behandelt und gefüttert mit Nahrungsergänzungen. Würde jeder Verbraucher vor dem Kauf in eine Massentierhaltung blicken, würde ihm vermutlich ohnehin der Appetit vergehen. „Es ist wichtig, ein harmonisches Gleichgewicht zwischen Mensch und Tier wieder herzustellen und zu unterstützen, denn der Mensch wird letztlich am kürzeren Hebel sitzen“, so Alexandra Diezemann. Tun Sie sich und Ihrer Familie daher etwas Gutes und bedenken Sie stets woher Ihre gekauften Lebensmittel stammen. Unter der Hotline von aktion tier 01805/ 843744 informieren wir Sie gerne auch zu allen weiteren Themen rund um den Tierschutz.
aktion tier – menschen für tiere e.V. ist mit 210.000 Mitgliedern und 200 Kooperationspartnern eine der größten Tier- und Artenschutzorganisationen Deutschlands. www.aktiontier.org


Weitere Informationen bei:
Alexandra Diezemann, aktion tier Pressestelle, 030/ 30103833
journal@aktiontier.org
aktion tier – menschen für tiere e.V.
Pressestelle
Kaiserdamm 97
14057 Berlin
Tel.: 030/ 30 10 38 33
Fax: 030/ 30 10 38 34
www.aktiontier.org


zurück
nach oben

','
',$content); ?>