| Archiv-Übersicht |Auto & VerkehrBauen & WohnenBücher & MedienBildung & BerufeComputer-HardwareDiverse MeldungenEnergie & UmweltEssen & TrinkenFilm & FernsehenFinanzen/VersicherungenFreizeit & EventsGesundheit & MedizinKunst & KulturMode & LifestyleMusikNeue MedienSoftwareSportStars & SternchenTelekom & ElektronikTourismusWerbung & MarketingWirtschaft & VerbändeWissenschaft & Forschung| English Press Releases |



Am 23. August erscheint die neue Ausgabe des Fußballmagzins RUND. Wir senden Ihnen vorab einige Informationen zu unseren Top-Themen. Nachdruck gegen Quellenangabe ist erwünscht. Bei Fragen stehe ich gerne zur Verfügung.


Fans oder Kriminelle?

Stadionverbote, Meldeauflagen, Verdächtigenkartei: Viele Fans fühlen sich von der Polizei wie Verbrecher behandelt, wenn sie ein Fußballspiel besuchen. Dass Unschuldige mit Hooligans verwechselt werden, ist dabei kein Einzelfall. RUND hat mit den Fanbeauftragten nicht nur der Ersten Liga gesprochen und Einzelfälle recherchiert, in denen ganz normale Fans ins Netz des polizeilichen Überwachungsapparats geraten. Die Fanszene befürchtet, dass die erhöhten Sicherheitsmaßnahmen bei der WM jetzt auch in der Bundesliga greifen. Sicherheitsexperten gehen noch weiter: Sie vermuten, dass die bei der WM erprobten Einsatzmethoden eine Vorübung für politische Demonstrationen wie beim G8-Gipfel 2007 sind.


Der HSV greift an

In Hamburg haben es der Vorstand und Trainer Thomas Doll in wenigen Jahren geschafft, aus einem heruntergekommenen Traditionsklub ohne Identität einen Topverein mit Ambition zu machen. RUND hat mit den HSV-Machern geredet und die Spieler und Trainer während der Saisonvorbereitung besucht. „Wir müssen den nächsten Schritt machen“, sagt Doll. „Wir haben eine Riesenchance, ganz oben anzuklopfen“, meint Sportchef Dietmar Beiersdorfer, der gezielt Verstärkungen holt, wo früher Spieler nach dem Zufallsprinzip verpflichtet wurden. Jetzt will man die Vorherrschaft des FC Bayern endgültig brechen – ohne deshalb großspurig zu werden. Beiersdorfer: „Wir wollen große Ziele erreichen, aber mit einer gewissen Demut an die Aufgaben herangehen.“

Der Sohn Gottes: Diego Armando Maradona junior

Der große Maradona hat einen unehelichen Sohn. Der hat seinen Vater erst einmal gesehen – für 40 Minuten. RUND porträtiert den 19-Jährigen, der wie der Weltmeister Maradona Fußballer ist, es aber wie so viele Söhne berühmter Väter schwer hat. Der SSC Neapel sah in Maradona junior einst einen genuinen Nachfolger des Vaters, doch zuletzt kickte er bei einem neapolitanischen Fünftligisten und nahm sogar an einer italienischen „Big Brother“-Fußballvariante teil, um auf sich aufmerksam zu machen.

Klaus Augenthaler: Neuanfang in Wolfsburg

Seit Ende 2005 ist Klaus Augenthaler Trainer des VfL Wolfsburg und schrammte im Frühjahr nur um Haaresbreite am Abstieg vorbei. Zu Saisonbeginn startet er einen Neuanfang mit einer Mannschaft, die er selbst zusammengestellt und aufgebaut hat und mit der er einiges vorhat. Im großen RUND-Interview erläutert Augenthaler seine Einkaufspolitik und seine Ziele, er spricht über seine Falten und seine Ungeduld. „Die Bundesliga soll sich fragen, wie die Wolfsburger zuletzt fast abgestiegen und jetzt wieder oben mit dabei sind“, sagt er. Und: „Ich will perfekt sein.“


Wie kommt die Kreide auf den Fußballplatz?

Um Fußball spielen zu können, braucht es Linien. Die bestehen aus Kreide. Wo kommt die eigentlich her? RUND hat das Kreidewerk im Schleswig-holsteinischen Lägerdorf besucht, das die Bundesliga und viele Topklubs im Ausland mit dem weißen Rohstoff beliefert, der den Kickern ihre Grenzen aufzeigt. Herausgekommen ist eine Reportage mit Fotos, die genauso gut vom Mond stammen könnten.
Ab 23. August finden Sie das druckfrische RUND-Magazin am Kiosk.
Mit freundlichem Gruß
Eberhard Spohd
Pinneberger Weg 22-24
20257 Hamburg
Tel. 040 – 80 80 686 -14
E-Mail: e.spohd@rund-magazin.de


zurück
nach oben

','
',$content); ?>