| Archiv-Übersicht |Auto & VerkehrBauen & WohnenBücher & MedienBildung & BerufeComputer-HardwareDiverse MeldungenEnergie & UmweltEssen & TrinkenFilm & FernsehenFinanzen/VersicherungenFreizeit & EventsGesundheit & MedizinKunst & KulturMode & LifestyleMusikNeue MedienSoftwareSportStars & SternchenTelekom & ElektronikTourismusWerbung & MarketingWirtschaft & VerbändeWissenschaft & Forschung| English Press Releases |

Innovative Etikettendrucksysteme reduzieren Zeitaufwand bei Preisauszeichnung und sichern Wettbewerbsvorteile

Meerbusch, 13. Dezember 2007 – Zebra Technologies hat 78 britische und 124 deutsche Einzelhandelsunternehmen zu ihren Preisauszeichnungsgewohnheiten befragt. Das Ergebnis: Während ein Drittel der befragten britischen Einzelhändler noch handgeschriebene Etiketten verwendet, ist in Deutschland Drucktechnologie längst Standard. Demnach nutzen 40 Prozent der deutschen Fachhändler Thermodrucker für die Produkt- und Regaletikettierung und 37 Prozent greifen auf einen Laserdrucker im Back-Office zurück. Die handschriftliche Auszeichnung spielt hierzulande keine Rolle mehr. Anders im Vereinigten Königreich: obschon 40 Prozent der britischen Händler ihre Preise täglich oder wöchentlich anpassen, nutzen 84 Prozent von ihnen keine technischen Hilfsmittel, um die Zeit, die mit den Umetikettierungen verbracht wird, zu verkürzen.

Ein effizientes Management von Preisänderungen ist ein wichtiger Wettbewerbsfaktor – nicht nur im turbulenten Weihnachtsgeschäft trägt ein innovatives Auszeichnungssystem zur Konkurrenzfähigkeit bei. „Der Markt wird für Fachhändler immer wettbewerbsintensiver, besonders in Innenstadtlagen. Sie können es sich einfach nicht leisten, Zeit und Kosten sparende Technologien zu ignorieren“, so Stefan Gerats, Sales Manager Central Europe bei Zebra Technologies. „Viele deutsche Händler sind im Desktop-Bereich bereits gut aufgestellt, könnten aber weitere Wettbewerbsvorteile heben, wenn Sie mobile Thermo-Drucklösungen einsetzen und Waren und Regale direkt im Verkaufsraum auszeichnen.“

Mobile Drucker reduzieren den Zeitaufwand, den Mitarbeiter für die Umetikettierung brauchen, da Laufwege entfallen und Fehler bei der Anbringung der Label vermieden werden. Das Einsparpotenzial variiert je nach Anwendung und lässt sich mit Hilfe des „Mobile Retail ROI Calculators” auf der Zebra Website (www.zebra.com) individuell berechnen.

Besteht im Laden ein kabelloses IT-Netzwerk, können Preisänderung besonders schnell und akkurat umgesetzt werden, indem die neuen Daten einfach über das WLAN aus dem Geschäftssystem auf den mobilen Drucker geschickt werden, der dann das neue Preisschild fehlerfrei ausdruckt. Zebra Technologies hat verschiedene mobile Barcodedrucker im Portfolio, die speziell für die Anforderungen im Handel entwickelt wurden. Desktop-Thermodrucker für geringere und höhere Druckauflagen runden das Angebot ab.

Weitere Informationen über Zebras Drucklösungen für den Handel gibt es im Internet unter www.zebra.com.


INFORMATIONEN FÜR DIE PRESSE

Über Zebra Technologies
Zebra Technologies Corp. (Nasdaq: ZBRA) ist mit innovativen und
verlässlichen On-Demand-Drucklösungen in 100 Ländern weltweit vertreten.
Mehr als 90 Prozent der Fortune 500-Unternehmen nutzen Drucker von Zebra.
Eine Vielzahl von Anwendungen profitiert von den Zebra-Thermodruckern für
Barcodes, Smart Labels und Belege sowie Plastikkartendruckern, die Anwendern
zu mehr Sicherheit, höherer Produktivität und Qualität sowie niedrigeren
Kosten und einem besseren Kundenservice verhelfen.
Das Unternehmen hat bereits über sechs Millionen Drucker verkauft,
einschließlich RFID-Druckern/-Kodierern sowie drahtlosen mobilen Lösungen.
Zudem hat Zebra Software, Vernetzungs-Lösungen und Druckerzubehör im
Produktportfolio. Informationen über die Barcode- und RFID-Produkte von
Zebra finden sich im Internet unter: » http://www.zebra.com.

Pressekontakt Deutschland:
Sandra Högemann oder Jutta Schausten
LEWIS Global PR
sandrah@lewispr.com
Tel. 0211 53883-209


zurück
nach oben

','
',$content); ?>