| Archiv-Übersicht |Auto & VerkehrBauen & WohnenBücher & MedienBildung & BerufeComputer-HardwareDiverse MeldungenEnergie & UmweltEssen & TrinkenFilm & FernsehenFinanzen/VersicherungenFreizeit & EventsGesundheit & MedizinKunst & KulturMode & LifestyleMusikNeue MedienSoftwareSportStars & SternchenTelekom & ElektronikTourismusWerbung & MarketingWirtschaft & VerbändeWissenschaft & Forschung| English Press Releases |

Seit kurzem ist das ungewöhnliche WebComic "der einSame Gedanke deS Seins" vom Comic-Schöpfers Marc Ziesmer auch als gedrucktes Heft zu bekommen. Die Handlung des etwas philosophischen Comics spielt in der Gebärmutter einer werdenden Mama. Eine Spermie trift auf eine Eizelle welche somit befruchtet wird und anfäng sich ständig zu teilen. Irgendwie wächst dem Zellenhaufen ein Gehirn und er fängt sofort an zu denken. Doch damit beginnt er seiner embryonalen Zwilligsschwester auf die Nerven zu gehen. Während sie an der Platzenta hängend heranwachsen, und sich ihre Gliedmasen mehr und mehr herausbilden, debatieren sie über ihre Herkunft, ihre Erzeuger, ihre Geburt und das Leben nach der Geburt.

Der Comic-Schöpfer selbst glaubt nicht, dass er irgendjemanden den Sinn des Lebens erklären kann; den Sinn seines Comics schon eher. "Kreiert habe ich das Comic ganz einfach weil ich die Idee hatte und diese gut fand. Ich wollte meine Idee umgesetzt sehen und das ganze nicht einfach nur für mich behalten." so Marc Ziesmer.

Zunächst hatte Marc vor die Zeichnungen sehr realistisch zu halten, doch da hatte er das Problem, dass die Bildvorlagen die er während seiner Recherchen zu dem Comic finden konnte, sehr unterschiedlich waren. Es waren sowohl Illustrationen mit mehr und mit weniger starken Konturen, als auch Schwarz-Weiss- und Farbfotos, mit unterschiedlicher Belichtungen. Marc fragte sich, wie er den Hintergrund zeichnen, und wo er die Lichtquelle setzen sollte. "Da es in der Gebärmutter keine Lichtquelle gibt und es dort nur dunkel ist hab' ich mich entschlossen die Bilder einfach mit Bleistift zu zeichnen, einzuscannen und in ein Negative umzuwandeln. Im Ergebnis scheint es dann fast so, als ob die Konturen der Zeichnungen, die die Lebensformen definieren das Licht sind, also so, als ob das Leben selbst die Lichtquelle wär'." erklärt der Zeichner zufrieden. Nachträglich findet er, dass der "Weiss-auf-Schwarz"-Stil die komplette Kreation unterstützt: "Auf der einen Seite handelt es sich bei dem ganzen Comic ja einfach nur um Gedankenspiele - um Ideen die nicht wirklich greifbar sind. Eine Idee ist wie ein Licht, dass einem aufgeht und was in Comics oftmals als Glühbirne dargestellt wird. Auf der anderen Seite hat das Werk ja auch mit Einsamkeit zu tun und setzt sich im übertragenem Sinne mit dem Tod auseinander, was ja irgendwie schon durch den schwarzen Hintergrund seinen Ausdruck erhält."

Zu erhalten ist das Comic-Heft in Marc Ziesmers online Shop unter » http://75dm.com/laden und wird im print-on-demand Verfahren hergestellt, also erst gedruckt, sobald es bestellt wird. Möglich ist dies durch cafepress.com bzw. dessen Mitbewerber lulu.com die kreativen Köpfen die Möglichkeit zum Selbst-Verlegen bieten.

----------------------------------------
Pressemitteilung von deutsch-marc.com
Kontakt:
Marc Ziesmer
Grohner Markt 2
28759 Bremen
Tel.: 0421 - 9494349
eMail: » pressemitteilung@deutsch-marc.com


über deutsch-marc.com:
Die deutsch-marc.com Website veröffentlicht die Comics und Geschichten des Bremer Comic-Schöpfers Marc Ziesmer. Neben oberflächlichen 1 Panel Gags präsentiert die Internetpräsenz auch philosophische Gedankenspiele in Comicform. Im Gegensatz zu vielen anderen Onlinecomics sind Marc Ziesmers Comics für eine 640 X 480 Bildschirmauflösung und somit aufs Internet abgestimmt anstatt auf ein hochformatiges Comicheft. Es werden nur in sich abgeschlossene Comics veöffentlicht und interessierte Website Besucher können sich durch den Deutsch-Marc Newsletter über Neuveröffentlichungen informieren lassen. Im Online Shopping Center der Site werden mit den Comicmotiven bedruckte Sweat-Shirts, T-Shirts, Kaffebecher und andere Fanartikel im "print-on-demand" Verfahren angeboten.

(2006-08-23)


zurück
nach oben

','
',$content); ?>