| Archiv-Übersicht |Auto & VerkehrBauen & WohnenBücher & MedienBildung & BerufeComputer-HardwareDiverse MeldungenEnergie & UmweltEssen & TrinkenFilm & FernsehenFinanzen/VersicherungenFreizeit & EventsGesundheit & MedizinKunst & KulturMode & LifestyleMusikNeue MedienSoftwareSportStars & SternchenTelekom & ElektronikTourismusWerbung & MarketingWirtschaft & VerbändeWissenschaft & Forschung| English Press Releases |

Eine Zugreise. Ein Abteil. Darin ein Fahrgast, ein sehr junger.
Noch sitzt niemand bei ihm. Aber er ist nicht allein – seine
Gedanken, Wünsche, Hoffnungen, Erinnerungen und Ängste
begleiten ihn.

Wie Bilder rauschen die Gedankengänge des Protagonisten
am Leser vorbei. „Irgendwie spannend, wenn man nicht alles
genau identifizieren kann, da bleibt immer ein Teil von
Neugier und Unwissen zurück.“

Flüchtig bis intensiv streift er Erinnerungen an seine Kindheit,
setzt sich mit seiner gegenwärtigen Lebenssituation als
Student eines geisteswissenschaftlichen Studiums auseinander
– und fragt sich, wie die Zukunft eines solchen aussehen
mag, der, um überleben zu können, am Fließband einer
Dosenfabrik arbeitet oder Eis verkaufen muss.

Ein Buch, das zum Nachdenken anregt, Gefühle und Gedanken
widerspiegelt, mit denen jeder schon einmal konfrontiert
wurde und Fragen an ein Gesellschaftssystem stellt, das
einem einerseits viele Wege öffnet, in dem man sich jedoch
auch schnell verlieren kann.


86 Seiten · Format 13,5 x 21,5 cm · 11,90
ISBN-10 3-902514-50-7 · ISBN-13 978-3-902514-50-9


Antonia Barboric,
geb. 1982, zweisprachig (Dt., Frz.) aufgewachsen in Fürstenfeld, ein Jahr High
School in Minnesota. Germanistik- und Anglistikstudium seit 2001, lebt in Graz.
Ihre Hobbies sind Sport, v. a. Laufen und Fußball (DFC Leoben). Weitere Interessen
umfassen Photographie (2005/06 Akademie für angewandte Photographie),
Literatur u. Kunst, Reisen u. Sprachen, Geschichte, Theater. Bereits einige Auslandsaufenthalte/Ferialtätigkeiten (GB, D, F, LUX). Ihre Motivation zu schreiben
begründet sich im Wunsch, „so vieles auszudrücken, zu beschreiben, was ich nicht
anders vermitteln kann“.

Pressekontakt:

Dagmar Suttnig
Presse & Vertrieb

edition nove · Dornraingasse 3 · A-7312 Horitschon
» d.suttnig@editionnove.de · » www.editionnove.de


zurück
nach oben

','
',$content); ?>