| Archiv-Übersicht |Auto & VerkehrBauen & WohnenBücher & MedienBildung & BerufeComputer-HardwareDiverse MeldungenEnergie & UmweltEssen & TrinkenFilm & FernsehenFinanzen/VersicherungenFreizeit & EventsGesundheit & MedizinKunst & KulturMode & LifestyleMusikNeue MedienSoftwareSportStars & SternchenTelekom & ElektronikTourismusWerbung & MarketingWirtschaft & VerbändeWissenschaft & Forschung| English Press Releases |

Gelungene Leistungen im Hochschulmanagement sollen mehr positive Aufmerksamkeit bekommen.


Die zunehmende Autonomie stellt die Hochschulen im deutschsprachigen Raum vor eine neue Herausforderung: Die klassische Verwaltung muss zum modernen Hochschulmanagement umgebaut werden. Um die Entwicklung dieses neuen Felds zu unterstützen und den Leistungen engagierter MitarbeiterInnen zu mehr positiver Aufmerksamkeit zu verhelfen, schreibt die Donau-Universität Krems einen Hochschulmanagement-Preis aus. Innovative Konzepte und gelungene Umsetzungsbeispiele werden mit Stipendien im Wert von insgesamt 13.600 Euro belohnt. Bewerbungsschluss ist der 12. September 2006. Nähere Informationen und ein Bewerbungsformular sind unter
» www.donau-uni.ac.at/hochschulmanagementpreis abrufbar.


Im gesamten deutschsprachigen Raum gewinnen Hochschulen derzeit vor allem in budgetärer und personeller Hinsicht ein großes Maß an Autonomie. Das stellt die Hochschulen vor die Herausforderung, die klassische Verwaltung zum modernen Hochschulmanagement weiter zu entwickeln. „Meist können weder die Managementmodelle der öffentlichen Verwaltung noch jene aus Wirtschaftsbereichen direkt auf den Wissenschaftsbetrieb übertragen werden. Vielmehr müssen Hochschulen eine eigene, adäquate Managementkultur erarbeitet“, erklärt Univ.-Prof. Dr. Ada Pellert, Hochschulmanagement-Expertin und Vizerektorin der Donau-Universität Krems.


Die damit verbundenen Entwicklungs- und Veränderungsprozesse bekommen derzeit noch wenig positive Aufmerksamkeit – sowohl innerhalb der Hochschulen als auch in der Öffentlichkeit. „Es gibt aber eine Vielzahl von erstaunlich guten Ideen, Projekten und Initiativen“, ist Pellert überzeugt. Diesen Projekten und den dahinter stehenden engagierten Personen möchte die Donau-Universität Krems zur verdienten Anerkennung verhelfen. Das Department für Weiterbildungsforschung und Bildungsmanagement zeichnet daher – heuer erstmals – innovative Konzepte und gelungene Umsetzungsbeispiele mit einem Hochschulmanagement-Preis aus. Die Siegerprojekte werden im Oktober 2006 im Rahmen eines Festakts an der Donau-Universität Krems der Öffentlichkeit vorgestellt, zudem winken Stipendien im Wert von insgesamt 13.600 Euro für den Lehrgang „Hochschul- und Wissenschaftsmanagement“ als Anerkennung.


Die Preisträger werden von einer Fachjury mit Univ.-Prof. Dr. Lothar Zechlin, Gründungsrektor der Universität Duisburg-Essen, Univ.-Prof. Dr. Stephan Laske, Dekan der Fakultät für Betriebswirtschaft an der Universität Innsbruck, und Univ.-Prof. Dr. Ada Pellert, Vizerektorin für Lehre und Weiterbildung an der Donau-Universität Krems, ausgewählt.


Rückfragen
Dr. Attila Pausits
Department für Weiterbildungsforschung und Bildungsmanagement
Donau-Universität Krems
Tel. +43 (0)2732 893-2266
» attila.pausits@donau-uni.ac.at
» www.donau-uni.ac.at/wbbm

(2006-07-28)


zurück
nach oben

','
',$content); ?>