| Archiv-Übersicht |Auto & VerkehrBauen & WohnenBücher & MedienBildung & BerufeComputer-HardwareDiverse MeldungenEnergie & UmweltEssen & TrinkenFilm & FernsehenFinanzen/VersicherungenFreizeit & EventsGesundheit & MedizinKunst & KulturMode & LifestyleMusikNeue MedienSoftwareSportStars & SternchenTelekom & ElektronikTourismusWerbung & MarketingWirtschaft & VerbändeWissenschaft & Forschung| English Press Releases |

Weiterbildung gegen den Fachkräftemangel

Repräsentative Umfrage unter Personalentscheidern bestätigt die große Akzeptanz von Fernlernen zur Mitarbeiterqualifikation

Neun von zehn Personalchefs in Deutschland sind sich einig: Kontinuierliche Fortbildungsmöglichkeiten
im Unternehmen sichern das Know-how von Fachkräften. Drei Viertel aller
Arbeitgeber sind zudem davon überzeugt, dass Unternehmen, die in die Qualifikation ihrer
Mitarbeiter investieren, mittel- und langfristig vom Fachkräftemangel verschont bleiben.
Knapp 90 Prozent betrachten Weiterbildungsmaßnahmen darüber hinaus als wichtiges Mittel
zur Mitarbeitermotivation. Dies sind die Ergebnisse einer repräsentativen forsa-Studie im
Januar 2008 – beauftragt vom ILS Institut für Lernsysteme und der Europäischen Fernhochschule
Hamburg (Euro-FH). Befragt wurden Personalverantwortliche in Unternehmen mit
mehr als 150 Mitarbeitern zu verschiedenen Aspekten der berufsbegleitenden Weiterbildung.
Ein Schwerpunkt der Umfrage war die Bedeutung von Fernlehrgängen und Fernstudiengängen
in der Mitarbeiterqualifikation. Fazit: Personalchefs kennen das Potenzial von Fernstudien
für die betriebliche Fortbildung.

Flexibilität und individuelle Betreuung überzeugen
70 Prozent der von forsa befragten Personalchefs sehen den entscheidenden Vorteil beim
Fernlernen in der freien Zeiteinteilung und den geringen Arbeitszeitausfällen aufgrund überschaubarer
Präsenzphasen. Der unmittelbare Transfer des Gelernten in die Berufspraxis ist
für 68 Prozent der Befragten ein entscheidendes Argument für den Einsatz dieser Lernmethode.
Und jeder zweite Personalverantwortliche weiß um die besondere Qualität der individuellen
Betreuung bei Fernlehrgängen bzw. Fernstudiengängen und schätzt die intensiven
Lernerfolgskontrollen als zuverlässigen Wissensnachweis. „Arbeitgeber, die einmal Fernlernen
zur Mitarbeiterqualifikation eingesetzt haben, tun dies in der Regel auch weiterhin, weil
sie von der Effizienz und Nachhaltigkeit überzeugt sind“, kommentiert Dr. Constanze von
Krosigk, Key Account Managerin beim ILS Professional, dem Firmenservice von Deutschlands
größter Fernschule. „Mit vielen Unternehmen wie beispielsweise der Deutschen Bahn,
der Deutschen Bank und Lufthansa Technik arbeiten wir daher auch schon seit vielen
Jahren erfolgreich zusammen.“

Ein Fernstudium ist ideal, um Fachkräfte im Unternehmen auszubilden
Um die eigenen Mitarbeiter zu dringend benötigten Fachkräften auszubilden, ist Fernlernen
die ideale Methode – davon sind über die Hälfte der von forsa befragten Personalchefs
überzeugt. Ein Viertel aller Unternehmen mit mehr als 150 Mitarbeitern setzen bereits Fernlehrgänge
ein oder planen dies konkret, weitere 53 Prozent aller Personalverantwortlichen
halten den Einsatz dieser flexiblen Lernmethode zukünftig für möglich.
Wenn Arbeitnehmer sich privat, neben dem Beruf, per Fernstudium weiterbilden wollen,
sollten sie mit dem Arbeitgeber darüber sprechen – ihre Eigeninitiative wird in der Regel
belohnt: In 45 Prozent der befragten Unternehmen ist die Honorierung von privatem Weiterbildungsengagement
bereits fester Bestandteil in der Personalentwicklung. Insgesamt geben
72 Prozent der Personalchefs an, private Weiterbildungen ihrer Mitarbeiter zu unterstützen,
indem sie Studiengebühren übernehmen, zusätzliche Urlaubstage gewähren oder bei erfolgreichem
Abschluss einen Bonus auszahlen.

Eine Zusammenfassung der forsa-Studie kann im Internet auf www.ils-professional.de
kostenlos herunter geladen werden. Ausführliche Informationen zu den Fernstudienangeboten
von ILS Professional für Firmen mit internem Qualifizierungsbedarf gibt es telefonisch
unter 040 / 675 70-141 oder per E-Mail: » professional@ils.de.


Über ILS Professional
ILS Professional vereint das Fernstudienangebot aus drei namhaften Klett-Unternehmen – ILS,
Fernakademie für Erwachsenenbildung und Europäische Fernhochschule Hamburg – und entwickelt
daraus passgenaue Weiterbildungskonzepte für Unternehmen. Das umfangreiche Portfolio bietet
eine Fülle von Optionen zur Integration ins betriebliche Weiterbildungsprogramm. Firmenkunden
haben dabei die Wahl: Sie können entweder einen der über 200 staatlich zugelassenen Fernlehrgänge
bzw. Fernstudiengänge buchen oder sich aus über 5.000 Einzelmodulen ihren individuellen
Fernlehrgang für ihre Mitarbeiter zusammenstellen lassen. ILS Professional steht darüber hinaus
auch für die Neuentwicklung von unternehmensspezifischen Weiterbildungsmaßnahmen zur
Verfügung.


Alle Pressetexte, Grafiken und Fotomaterial können Sie sich im Pressezentrum unter » www.ils.de herunterladen.


ILS Professional Pressestelle c/o Laub & Partner GmbH • Dörte Giebel
Tel.: 040 / 656 972-61 • Fax: -50 • E-Mail: » doerte.giebel@laub-pr.com


zurück
nach oben

','
',$content); ?>