| Archiv-Übersicht |Auto & VerkehrBauen & WohnenBücher & MedienBildung & BerufeComputer-HardwareDiverse MeldungenEnergie & UmweltEssen & TrinkenFilm & FernsehenFinanzen/VersicherungenFreizeit & EventsGesundheit & MedizinKunst & KulturMode & LifestyleMusikNeue MedienSoftwareSportStars & SternchenTelekom & ElektronikTourismusWerbung & MarketingWirtschaft & VerbändeWissenschaft & Forschung| English Press Releases |

Bildungsforscher Hurrelmann empfiehlt Kooperationen zwischen öffentlichen Schulen und Nachhilfeeinrichtungen

Die Qualität von Nachhilfeanbietern zu überprüfen, ist für Eltern oft schwierig, zumal jeder eine Nachhilfeschule eröffnen kann, ohne dass sein Angebot einer staatlichen Prüfung unterliegt. Sämtliche Berliner Studienkreise sowie die Nachhilfeschulen des Marktführers in Eichwalde und Neuenhagen können ihren hohen Qualitätsanspruch jetzt schwarz auf weiß belegen: Sie erfüllten nachweislich alle Anforderungen, die die TÜV Rheinland Group an qualifizierte Nachhilfe stellt.

Untersucht wurden u. a. die Qualität der individuellen Förderung, die Qualifizierung der Lehrkräfte, die Dokumentation des Lernfortschrittes und die Größe der Lerngruppen. Studienkreis-Geschäftsführer Tobias Tafel: "Wir möchten Eltern eine Orientierungsmöglichkeit auf dem Nachhilfemarkt geben und Vertrauen in unsere Leistungen schaffen."

Olaf Seiche, Geschäftsfeldleiter Qualitätsmanagement /New Business bei der TÜV Rheinland Group, überreichte den Leiterinnen der insgesamt 31 Nachhilfeschulen ihre TÜV-Zertifikate am 13. September in Berlin. "Die TÜV Rheinland Group hat umfangreiche Erfahrungen in der Überprüfung von Bildungsinstitutionen und besitzt unter anderem die Akkreditierung der Bundesagentur für Arbeit zur Zertifizierung von Weiterbildungsanbietern", so Seiche.

"Kooperationen von öffentlichen Schulen und Nachhilfeeinrichtungen sind sinnvoll"

Bestätigung für ihre Qualitätsoffensive erhielten der Studienkreis und die TÜV Rheinland Group von dem Bielefelder Bildungsforscher Professor Klaus Hurrelmann: "Ich begrüße es außerordentlich, dass die größte Nachhilfeorganisation in Deutschland hier einen ganz konsequenten Schritt gegangen ist und ein formelles Zertifizierungsverfahren für ihre Angebote eingeleitet hat", sagte Hurrelmann anlässlich der Zertifikatsübergabe.

Aus seiner Sicht sind Modellversuche einer Kooperation zwischen öffentlich-rechtlichen Schulen und privaten Nachhilfeeinrichtungen sinnvoll. "So mancher öffentlich-rechtlichen Schule würde es sehr gut tun, wenn sie Organisationselemente einer modernen Nachhilfeeinrichtung übernähme&", so Hurrelmann weiter.

Die Veranstaltung fand in den Räumen der Vertretung des Freistaats Thüringen beim Bund statt. Auch in Thüringen gibt es in Nordhausen bereits einen zertifizierten Studienkreis. Weitere sollen im Herbst folgen.

Zusätzliche Informationen zu den überprüften Qualitätskriterien sind unter » www.tuv.com und der Kennnummer 0000007170 zu finden.

Weitere Informationen gibt der:
Studienkreis Berlin
Telefon: 0800/111 12 12
Internet: » www.studienkreis-berlin.de

Der Studienkreis - ein Unternehmen der Cornelsen Verlagsgruppe - ist mit bislang über 850.000 geförderten Schülern Deutschlands meistbesuchte Nachhilfeschule. Gegründet wurden die ersten Lerngruppen vor über 30 Jahren im Ruhrgebiet. In bundesweit mehr als 1.000 Schulen erhalten Schülerinnen und Schüler Nachhilfe und schulbegleitenden Förderunterricht in allen gängigen Fächern. Unterricht gibt es von der Grundschule bis zum Abitur.

Bisher wurden rund 200 Schulen des Nachhilfe-Anbieters Studienkreis von der TÜV Rheinland Group zertifiziert. Damit ist der Studienkreis das erste Nachhilfe-Institut, das die Qualität seiner Leistungen vom TÜV überprüfen lässt. In den kommenden Jahren will der Studienkreis sämtliche seiner 1.000 Nachhilfeschulen zertifizieren lassen.

Weitere Informationen zur Arbeit und zum Konzept des Studienkreises gibt es unter » www.nachhilfe.de oder gebührenfrei über die Rufnummer 0800 111 12 12.

Die TÜV Rheinland Group ist ein international führender technischer Dienstleistungskonzern. An 300 Standorten in 50 Ländern arbeiten mehr als 10.000 Menschen und erwirtschaften einen Umsatz von rund 850 Millionen - (2005 vor Konsolidierung). Anspruch und Leitidee des Konzerns ist die nachhaltige Entwicklung von Sicherheit und Qualität. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der TÜV Rheinland Group sind in ihrer Arbeit von der Überzeugung getragen, dass gesellschaftliche und industrielle Entwicklung ohne technischen Fortschritt nicht möglich ist. Gerade deshalb ist der sichere und verantwortungsvolle Einsatz technischer Innovationen, Produkte und Anlagen entscheidend. Die TÜV Rheinland Group hat eine über 130 Jahre lange Tradition und ihren Stammsitz in Köln.


Weitere Infos: » http://www.nachhilfe.de/presse.html


zurück
nach oben

','
',$content); ?>