| Archiv-Übersicht |Auto & VerkehrBauen & WohnenBücher & MedienBildung & BerufeComputer-HardwareDiverse MeldungenEnergie & UmweltEssen & TrinkenFilm & FernsehenFinanzen/VersicherungenFreizeit & EventsGesundheit & MedizinKunst & KulturMode & LifestyleMusikNeue MedienSoftwareSportStars & SternchenTelekom & ElektronikTourismusWerbung & MarketingWirtschaft & VerbändeWissenschaft & Forschung| English Press Releases |

Verbesserung der Ausbildungsinhalte in Kooperation mit Henkel Loctite. Nachwuchsförderung im Kfz-Gewerbe „1000 Lehrstellen für Deutschland„

Unter der Schirmherrschaft von Fußballidol Günter Netzer macht die CARAT-Unternehmensgruppe seit März mit der flächendeckenden Kampagne „1000 Lehrstellen für Deutschland„ die Karrierechancen im Kfz-Gewerbe populär. „Die Resonanz auf unsere Aktion ist bis jetzt erfreulich groß„, erklärt CARAT-Geschäftsführer Thomas Vollmar. So haben sich auf Anhieb 250 Ausbildungsbetriebe registrieren lassen. Die Zahl der Bewerber für einen der Ausbildungsplätze erreichte bereits die Marke von 1329 Bewerbern. Vor allem die schulische Qualifikation der Kandidaten beeindruckt. So hat jeder Zweite mittlere Reife, gut ein Drittel (34 Prozent) verfügt über Abitur oder Fachhochschulreife. Die Minderzahl sind Hauptschulabgänger (12 Prozent) sowie Umsteiger oder Praktikanten aus anderen Branchen (4 Prozent).

Lust auf die Praxis
Im Fokus des Interesses der Bewerber steht die praktische Ausbildung für die Arbeit in der Werkstatt. Fast ein Drittel (31 Prozent) aller Bewerber streben nach dem Berufsbild Kfz-Mechatroniker. Auf den Plätzen Zwei und Drei folgen Bürokaufmann mit 13 Prozent, Automobilkaufmann mit elf Prozent und auf Platz Vier rangiert der Fahrzeuglackierer mit neun Prozent. Die Mehrzahl der über einen Online-Test bereits qualifizierten Azubis haben ein festes berufliches Ziel vor Augen. „Wer einen zukunftsträchtigen Job und die beruflichen Herausforderungen rund um das Thema Auto sucht, wird diese bei den CARAT-Partnerbetrieben auch garantiert finden„, betont Thomas Vollmar.

Industriepartner fördern die CARAT-Aktion
Die erfolgreich gestartete Ausbildungsinitiative wird von vielen industriellen CARAT-Partnern unterstützt. Dazu zählen Firmen wie Varta, HJS, NGK, Herth + Buss, Tecno, Van Wezel, Thule, Rodcraft ,Facom, HTS oder Henkel Loctite. Das Chemieunternehmen Henkel etwa plant unter dem Motto „von Profis für Profis„ für die Ausbildungsanfänger 2006 ein kostenloses Kompaktseminar mit den Themenschwerpunkten „Autochemie„, „Abdichten und Kleben am Fahrzeug„ und „moderne Werterhaltung von Fahrzeugen„. Die eintägige Veranstaltung findet Mitte November im Heidelberger Technologiezentrum statt. „Damit wird erstmals das Ausbildungsprogramm um den zunehmend an Bedeutung gewinnenden Bereich moderne Materialien und Fertigungsmethoden ergänzt„, erläutert Thomas Vollmar.

Zeichen zur rechten Zeit
Die positive Reaktion im weiten Feld von Industrie, den Verbund-Partnern sowie bei den Institutionen wie die Bundesagentur für Arbeit, der Zentralverband des Kfz-Gewerbes (ZDK) oder der Aktion „Du bist Deutschland„, wertet CARAT-Geschäftsführer Vollmar als Bestätigung für das Engagement. „ Mit der Aktion 1000 Lehrstellen haben wir zur richtigen Zeit ein Zeichen gesetzt, das von allen unseren Partnern begrüßt wird und über die Branche hinaus das Profil des Kfz-Gewerbes als interessante Ausbildungs-Alternative schärft„.

Unternehmensprofil
Die CARAT-Unternehmensgruppe mit Sitz in Echterdingen bei Stuttgart und Eschborn ist ein Zusammenschluss von 151 Kfz-Teile-Großhändlern sowie über 800 mit ihnen kooperierenden Kfz-Meisterwerkstätten (ad-AUTO DIENST / ad-truckdrive) und Autofahrer-Fachmärkten (AUTO plus). In dem Verbund sind 6.300 Mitarbeiter beschäftigt, der Umsatz lag 2005 bei 1,36 Milliarden Euro. Mit ca. 4000 Betrieben ist ad-AUTO DIENST das größte Werkstättensystem in Europa. AUTO plus zählt mit 110 Betrieben als Nummer zwei unter den Autofahrer-Fachmärkten in Deutschland.

Kontakt:
ADVISA Wirtschaftskommunikation GmbH
Am Sportplatz 4
D-40789 Monheim
Tel.: 0049 2173 966 55
Fax: 0049 2173 966 565
EMail: » contact@advisa-gruppe.de

Darf nur im Rahmen für Presseveröffentlichungen verwendet werden.


zurück
nach oben

','
',$content); ?>