| Archiv-Übersicht |Auto & VerkehrBauen & WohnenBücher & MedienBildung & BerufeComputer-HardwareDiverse MeldungenEnergie & UmweltEssen & TrinkenFilm & FernsehenFinanzen/VersicherungenFreizeit & EventsGesundheit & MedizinKunst & KulturMode & LifestyleMusikNeue MedienSoftwareSportStars & SternchenTelekom & ElektronikTourismusWerbung & MarketingWirtschaft & VerbändeWissenschaft & Forschung| English Press Releases |

Wellness mit Gewinnausschüttung!

30.10.2006 - Lieber Fenster tauschen statt zum Fenster hinaus
heizen

In Deutschlands Wohnbestand sind viele Fenster
von gestern – und damit wahre Energieschleudern!
Wertvolle Wärme entweicht durch verzogene Rahmen
und undichte Stellen zwischen Blendrahmen
und Mauerwerk. Im Verbund mit hohen Energiepreisen
reißt dies Jahr für Jahr empfindliche Löcher in
die Haushaltskasse. Doch der Verschwendung von
kostbarer Energie kann man entgegenwirken: in
älteren Häusern am besten mit einem Austausch
aller Fenster! Moderne Energiesparfenster aus Holz
reduzieren den Verbrauch enorm, das persönliche
Wohlbefinden im angenehmen Wohnraumklima
steigt und vom Staat gibt’s dafür auch noch zinsgünstige
Kredite.

Holzfenster – die Heizung der Zukunft
„Ein modernes Holzfenster ist die Heizung der Zukunft“,
sagt Diplom-Ingenieur Franz Freundorfer
vom Innovationszentrum Fensterbau in Oberaudorf.
„In vielen energieeffizienten Gebäuden wurden
schon bis zu 60 Prozent Heizung übers Fenster realisiert.“
Was aber macht ein modernes Energiesparfenster
aus? Rahmen, Glas und Einbau spielen eine
wichtige Rolle, will man zu viel Energieverlust verhindern.
Holz mit seinen temperaturausgleichenden
Eigenschaften sorgt an sich schon für gutes Klima.
Die Messung von Temperaturverläufen in Fenstern
mit unterschiedlichen Rahmenmaterialien hat gezeigt:
Holz, der nachwachsender Rohstoff, besitzt
die mit Abstand besten Wärmedämmeigenschaften.
Sowohl beim reinen Holzfenster als auch mit einem
Kern aus Kork oder Holzfaserstoffen lassen sich
hervorragende Dämmwerte erzielen. Darum sind
Holzfenster auch Vorreiter im Niedrigenergie- und
Passivhausbau.

Auch Glas spart Geld
Besonders effizient wird die neue „Fensterheizung“
mit guten Isolier- oder Warmglasscheiben. Heute
gibt es hoch effiziente Mehrscheibengläser, welche
die Sonneinstrahlung maximal für die Hauserwärmung
nutzen. Im Vergleich zu veraltetem Einfachglas
geht mit Warmglas nur noch etwa ein Zehntel
der Wärme verloren. Weil die Oberflächentemperaturen
an solchen Gläsern deutlich weniger abkühlen,
fühlt man sich im Wohnraum ausgesprochen
behaglich.

Der richtige Einbau macht’s
Ob zu viel Wärme durchs Fenster verloren geht,
liegt nicht zuletzt am Einbau. Dämmstoff, Wandbaustoff
und Wandstärke spielen eine Rolle. Optimal ist
es, die Fenster möglichst vollständig in der Dämmebene
der Wandkonstruktion zu positionieren und
den Blendrahmen möglichst weit zu überdämmen.
Bei der Altbausanierung lässt sich das gut realisieren,
wenn mit der Fenstererneuerung gleichzeitig
ein Wärmedämmverbundsystem aufgebracht wird.
Gute Fachbetriebe und Holzfensterhersteller, die
sich auf Energiesparfenster spezialisiert haben, achten
auch auf den richtigen Einbau.
Ein behagliches Innenraumklima durch wohlige
Wärme und natürliche Materialien, dazu spürbare
Einsparungen im Bereich der Energiekosten – moderne
Holzfenster sind Wellness mit Gewinnausschüttung!

Informationen und Fachbetriebsverzeichnis:
Initiative ProHolzfenster e.V.
Zimmerstraße 79-80, 10117 Berlin
Zentrale Rufnummer 0700 / 47438835
E-Mail » info@proholzfenster.de, » www.proholzfenster.de



zurück
nach oben

','
',$content); ?>