Paris Hilton „1 night in Paris“ – Das Promi-Sextape als Video-Download

DAS IT-Girl & ihre privatesten Momente zum Ansehen

Paris Hilton, der Star im Porno-Video „1 night in Paris“ wurde rund um den Erdball durch jenes Filmchen berühmt, das ihr damaliger Freund Rick Salomon (der später für kurze Zeit als Ehemann Pamela Anderson beglücken durfte) aufgenommen hatte. Während die Blondine ja bekannt für ihre unzähligen öffentlichen Auftritte ist und gerne im Mittelpunkt steht, war bei der Veröffentlichung natürlich ein enormer Rechtsstreit rund um die Verbreitung des Tapes die Folge. Einerseits sind die Aufnahmen ja mit Zustimmung von Paris Hilton zustande gekommen, denn sonst wäre sie in den Clips nicht so lange in voller „Action“ zu sehen. Andererseits handelt es sich dabei natürlich um höchst private Aufnahmen, die nicht für die Allgemeinheit bestimmt waren.


Paris Hilton (Foto: nurido.at)

Paris Hilton & ihre Popularitäts-Schub:

Grundsätzlich hatte Paris, die ja ein Millionenerbe besitzt, keine solch eindeutig zweideutige Form der Publicity nötig. Diesen Weg gehen ja sonst nur verzweifelte Sternchen, wenn sie sehen, dass ihre Karriere langsam aber sicher den Bach runter geht. Außerdem sind solche Videos in der Regel tatsächlich alles andere als gut für die Zukunft des Betreffenden, sobald einmal das vorübergehende Medienecho nachgelassen hat. Im Fall von Paris Hilton, dem bekanntesten IT-Girl überhaupt, war das aber anders: Sie wurde durch das Tape berühmt und besonders der Download von „1 night in Paris“ sorgte für einen bislang ungeahnten Bekanntheitsgrad in breiten Bevölkerungsschichten, selbst Promis erklärten, dass sie die Aufnahmen kennen. Von einigen Zeitgenossen wurde nur kritisiert, dass die junge Frau vergleichsweise teilnahmslos sei und es offenbar für ihren Freund nicht wirklich viel Freude an gemeinsamen Stunden gebe. Allerdings war das gleichzeitig auch wieder beruhigend für die Durchschnittbürger, die sehen konnten, dass selbst Reiche kein so anderes Liebesleben führen als man selbst. Insgesamt kann gesagt werden, dass Ms. Hilton in jeder Hinsicht von ihrem unfreiwilligen Auftritt im Filmchen profitiert hat und sogar einen finanziellen Anteil erhielt. Angeblich soll sie selbst sogar bei einem Händler eine Kopie davon erstanden haben, um genau im Bilde zu sein, was man denn darin sieht. Wie auch immer: Paris Hilton ist ein Genie in Selbstvermarktung und während andere sich nach dem Auftauchen solchen Materials in den Untergrund verabschiedet hätten und vor Scham jegliche Öffentlichkeit meiden würden, hat die Blondine gleich mehrere Schritte nach vorne gemacht und ist seither ein fixer Bestandteil des internationalen Society-Karussells.

Mehr über den Paris Hilton Porno „1 night in Paris“ finden Sie in den ausführlichen Storys zu Paris Hilton oder Britney Spears gibts auf www.nurido.at und www.starpage.at!(c) nurido.at – 23.11.2008