Lindsay Lohan, Britney Spears & Paris Hilton Nacktfotos

27.02.2008 – Internetsurfer suchen oft nach Fotos, wo Stars nackt zu sehen sind und davon gibt es genügend: Führend sind hier Paris Hilton (die neben den unzähligen Bildern auch durch ihr Sexvideovideo „1 night in Paris“ viel Geld verdiente) und Pamela Anderson. Letztere ließ sich mehrfach für den Playboy ablichten und vermarktete das legendäre „Honeymoon Video“ mit ihrem damaligen Ehemann Tommy Lee.

Eher durch Zufall kommen anderen Nacktfotos von Stars an die Öffentlichkeit, etwa wenn Christina Aguilera unten-ohne aus der Limousine steigt oder Britney Spears mal wieder den Schlüpfer vergisst. Letztere kann sich jetzt wenigstens über die Website helpBRITNEY.org sicher sein, dass es noch Menschen gibt, die sie öffentlich unterstützen (wie etwa Heidi Klum). Der Karriere eher weniger dienlich sind private Sexfotos, wie etwa jene die Hollywood-Sternchen Vanessa Hudgens nackt zeigen: Die angeblich nur für ihren Boyfriend Zac Efron gedachten Bildchen sind im Internet gelandet und dadurch wurde sie von Disney gefeuert.

Ein wichtiger Aspekt von solchen erotischen Bildern ist der kommerzielle und zwar in erster Linie für die für die Vermarktung zuständigen Unternehmen: Etwa die aktuellen Nacktfotos von Lindsay Lohan sind ein gutes Beispiel dafür, wie leicht es für den Verlag der Zeitschrift „New York“ ist, mit solchen Bildern ordentlich Geld zu schäffeln. Die Aufnahmen wurden zwar bei Star-Fotograf Bert Stern in Auftrag gegeben, der auch das als Vorbild dienende letzte Shooting mit Marilyn Monroe gemacht hatte. Er erhielt jedoch kein besonders hohes Honorar, sondern seinen Standardsatz. Lindsay Lohan dagegen stand sogar kostenlos Model! Sofort nach der Veröffentlichung der Bilder im Web stiegen die Zugriffe auf der Website der Zeitschrift um ein Vielfaches des normalen Schnitts: An den ersten beiden Tagen sollen alleine rund 34 Millionen Zugriffe zustande gekommen sein, heißt es von Seiten der Zeitschrift. Branchenexperten schätzen, dass der Verlag mit den Online-Inseraten im Zusammenhang mti der Diashow von Lindsay Lohan bis zu 200.000 Dollar pro Tag verdient hat! Zum Vergleich: Von der „New York“-Print-Ausgabe sollen nur rund 5.000 Stück extra verkauft worden sein …

Tipp: Die Lindsay Lohan Slideshow auf der Site des New York Magazine

Alle News über Promis wie Lindsay Lohan, Paris Hilton & Britney Spears auf pressemeldungen.at

Tipp: Mehr über Stars und Sternchen finden Sie auf www.starpage.at und www.nurido.at!

(c) pressemeldungen.at-Redaktion