Eike Immel: Hätte er doch nur Ex-Pornostar Gina Wild um Geld gefragt

03.06.2008 – Der frühere deuschte Fußball-Nationaltorwart Eike Immel besitzt jetzt eine Vorstrafe und zwar weil er im Jahr 2004 von einem Rentner einen Betrag von 15.000 Euro ausgeliehen, das von ihm als Gegenleistung für das private Darlehen zu verdoppelnde Geld jedoch nie zurückbezahlt hat. Da der frühere Kicker-Star monatlich nur 1200 Euro verdient, fiel die Strafe vor Gericht mit 5200 Euro zwar vergleichsweise mild aus, trotzdem wird er den Betrag zusammenkratzen müssen: Immel hat nämlich erst im April 2008 Privatinsolvenz angemeldet.

Immel hatte nicht nur duch seinen Auftritt im RTL-Dschungelcamp für Schlagzeilen gesorgt, sondern auch als angeblicher Lover von Society-Lady Christina Lugner. Die frühere Frau des umtriebigen Wiener Baumeisters Richard Lugner – bekannt für seine durch Erotik berühmt gewordenen Opernball-Gäste wie Dita von Teese, „Baywatch“ und „Playboy“-Star Pamela Anderson sowie „1 night in Paris“-Privatporno-Darstellerin Paris Hilton oder Carmen Electra – hätte ihrem Lover wohl das Geld problemlos leihen können …

Genauso wie Dschungelcamp-Partnerin und Ex-Pornostar Michaela Schaffrath: Sie war zwar im Jahr 2001 aus der „Szene“ ausgestiegen, verdient aber mittlerweile durch ihre TV-Einsätze so viel Geld, dass sie das Angebot für eine Million Euro als Gina Wild ein letztes Mal vor der Kamera zu agieren ausschlagen konnte. Die (falsche) Blondine sorgt übrigens noch heute im Internet bzw. bei den DVD-Verkäufen für gute Umsätze und gehört in unseren Breiten neben Jenna Jameson oder Silvia Saint zu den beliebtesten Damen der Branche.

Lesen Sie mehr über Gina Wild und andere Promis in der Kategorie „Stars & Sternchen“


Tipp: Die „Erotic Moments“ und weitere DVDs bzw. Bücher von Gina Wild gibts bei Amazon

(c) pressemeldungen.at – Foto: Amazon