Britney Spears

2006: Britney Spears beginnt ein „neues Leben“!

(http://www.pressemeldungen.at/, 28. 12. 2006) Erst im Oktober 2004 heiratete Britney Spears den bis dahin relativ wenig bekannten Kevin Federline. Gemeinsam bekamen sie die beiden Söhne Sean Preston und Jayden James.

Am 6. Dezember 2006 trennte sich Spears offiziell von ihrem Ehemann und gab als Grund dafür „unüberwindbare Meinungsverschiedenheiten“ an. Gleichzeitig ersuchte die Sängerin das zuständige Gericht um das alleinige Sorgerecht für die Kinder. Zeitgleich präsentierte Britney in der Letterman-Show ihren neuen „Post-Baby-Look“ und startete ihr neues, sexy Leben.

Angeblich erpresst Kevin Federline seine Noch-Ehefrau mit einem gemeinsam gedrehten Sexvideo aus der Anfangszeit ihrer Beziehung. Der vier Stunden lange Film soll die zwei jungen Leute beim ausgiebigen Liebesspiel zeigen und bei einer Veröffentlichung bis zu 100 Millionen Dollar Wert sein. Als Antwort auf die Erpressungsversuche von Federline soll Spears angekündigt haben, das Pornovideo selbst ins Web zu stellen, obwohl sie sicherlich kein Interesse an der Veröffentlichung und dieser Form von Publicity à la Paris Hilton hat.

2006 arbeitete Britney Spears auch intensiv an den Aufnahmen zu einem neuen Album, das laut Insider-Berichten „ganz toll“ sein soll. Im Privat-Bereich machte der Star mit ihren zahlreichen Affären Schlagzeilen: Neben dem Schauspieler Mario Lopez soll sie auch den Musikproduzenten J. R. Rotem verführt haben, der einen guten Einfluss auf die inzwischen zum Party-Girl mutierten Mutter haben soll. Ein Bekannter: „Jonathan ist so clean, er trinkt noch nicht einmal Kaffee“. Rotem selbst äußerte sich Ende Dezember 2006 sehr positiv über Spears und sagte: „Ich glaube, das klappt mit uns beiden“.

Unterdessen zog Britney weiterhin um die Häuser, zeigte sich mehrfach unten-ohne und zeigte der Welt ihre nackten Tatsachen, obwohl diese nicht wirklich sehenswert sind. Darüber hinaus war sie öfter mit Paris Hilton völlig betrunken unterwegs und kotzte auch bei Partys auf den Boden. Etliche Bekannte machten sich echte Sorgen um den Gesundheitszustand von Spears, da sie wohl zu viele Substanzen zu sich nahm, die nicht wirklich optimal sind.

Im Dezember 2006 kündigte Britney an, der Zeitschrift „Vanity Fair“ ein offenes Interview im Stil von Jennifer Aniston geben zu wollen, die selbst vor einiger Zeit über die Beziehung mit Brad Pitt auspackte.

Unterdessen brach ein gnadenloser Rosenkrieg im Hause Spears/Federline aus, denn auch Kevin beantragte das Sorgerecht für die Söhne. Auch das Jugendamt zeigte sich besorgt über die Zustände im Daheim von Sean Preston und Jayden James. Denn eine Mutter die ihre Nächte lieber in Hotels mit fremden Männern verbringt, kann sich wohl nur schwer um ihre Kids kümmern. Für ist übrigens der Spears-Zug definitiv abgefahren, denn seine Frau ließ ihm die Kreditkarten sperren und er musste vor einem Besuch bei seinen Söhnen eine halbe Stunde lang wie ein Hund außerhalb des Hauses warten. Nach exakt einer Stunde mit seinen Kindern hatte er das Anwesen wieder zu verlassen. Übrigens gönnte sich Britney auch noch eine neue Villa in Beverly Hills. Das „Haus“ soll rund 5,5 Millionen Euro gekostet haben und eine ideale Party-Location sein, wie die Maklerin meinte. Damit dürfte bei Spears also auch 2007 für genügend Spaß gesorgt sein.

Tipp: Holen Sie sich sofort einen Britney Spears Klingelton GRATIS aufs Handy!Aussender: http://www.pressemeldungen.at/, Redaktion: Markus Waibel, Text (c) waibel-media.at 2006 – Eine Weiterverwendung ist nicht gestattet!!!