Britney Spears: Telefon – Sex mit Kevin Federline

Britney Spears: Telefon - Sex mit Kevin Federline

Britney Spears: Telefon - Sex mit Kevin Federline

Britney Spears: Ja, sie liebt ihn immer noch und deshalb gibts heiße Telefongespräche und Kurzmitteilungen mit ihrem untreuen Ex-Ehemann Kevin Federline. Und da ja auch Britneys Eltern ihren früheren Schwiegersohn in den höchsten Tönen loben, könnte es vielleicht schon bald eine weitere Annäherung geben. Da ja Britney Spears gerade mit der neuen Single „Womanizer“ und dem dazugehörenden Video für Furore sorgt und öffentlich zeigte, dass sie in jeder Hinsicht gut in Form ist, könnte durch einen Frontalangriff auf K-Fed wieder dorthin kommen, wo sie selbst am liebsten hin möchte: Nämlich an die Seite ihres Ex. Das hatte sie ja bereits mehrmals im privaten Rahmen erklärt und sie würde ihm auch seine früheren Seitensprünge vergeben, wenn sie nur wieder mit ihm zusammensein könnte.

Britney Spears hatte zuletzt in erster Linie für positive Schlagzeilen gesorgt, denn ihre fulminanter Auftritt bei den MTV VMAs brachte ihr jede Menge Sympathien. Weniger positiv waren dagegen die Gerüchte rund um das Privatvideo, das ihr Lover Adnan Ghalib offenbar verkaufen will.

Britney Spears soll zuletzt Kevin Federline etliche anrüchige SMS geschickt haben, was dann relativ schnell zu intimen Telefonaten geführt haben soll. Das berichtet ein Freund von K-Fed, wobei Britney entsprechende Gerüchte abschmettert und erklärt, dass es in den Gesprächen nur um ihre beiden Söhne gegangen sei. Federline wiederum macht sich Gedanken darüber, wie die ganze Angelegenheit in der Öffentlichkeit aufgenommen wird, denn ihre Scheidung hatte sich ja zu einem veritablen Krieg ausgeweitet. Nicht zuletzt die Aberkennung des Sorgerechts für die beiden Kinder von Britney Spears hat die Sängerin ja nur schwer verkraftet. Nun werden Brit und K-Fed wohl einige Zeit zuwarten, bis es mehr Details über eine mögliche Wiedervereinigung der beiden geben wird.

Tipp: Aktuelle News rund um Britney Spears gibts auf nurido.at!


(c) pressemeldungen.at – 12.10.2008 – Screenshot: Zomba Label Group/Jive