Top 10 Fragen zur Forstwirtschaftlichen Berufsgenossenschaft

Die Land- und Forstwirtschaftlichen Berufsgenossenschaften sind zuständig für die gesetzliche Unfallversicherung in der Forstwirtschaft. Spätestens, wenn nach dem ersten Waldkauf ein Aufnahmebescheid im Briefkasten liegt, stellen sich dem Waldbesitzer einige Fragen.

Top 10 Fragen zur Forstwirtschaftlichen Berufsgenossenschaft

Bonn (Wald-Prinz.de) – Wald kaufen, selbst mit der Motorsäge durchforsten, Feuerholz machen und der Holzpreisentwicklung gelassen entgegen sehen – dafür interessieren sich immer mehr Deutsche. Doch wie steht es um den Unfallschutz? Die Land- und Forstwirtschaftlichen Berufsgenossenschaften sind zuständig für die gesetzliche Unfallversicherung in der Forstwirtschaft. Spätestens, wenn nach dem ersten Waldkauf ein Aufnahmebescheid im Briefkasten liegt, stellen sich dem Waldbesitzer einige Fragen. Wald-Prinz.de hat die Top Ten der Fragen und Antworten zum Thema „Forstwirtschaftliche Berufsgenossenschaft“ zusammengestellt. Der ausführliche Beitrag ist auf wald-prinz.de erschienen.

1. Wer muss Mitglied werden?
Alle Unternehmen der Forstwirtschaft unterliegen der gesetzlichen landwirtschaftlichen Unfallversicherung. Es handelt sich also um eine Pflichtmitgliedschaft. Eine auf Erwerb gerichtete Tätigkeit oder ein Geschäftsbetrieb wird nicht vorausgesetzt.

2. Wer muss nicht Mitglied werden?
Unternehmer von land- und forstwirtschaftlichen Unternehmen bis zu einer Größe von 0,25 ha (1.500 m2) werden auf schriftlichen Antrag von der Versicherung unwiderruflich befreit. Eine rückwirkende Befreiung von der Versicherung ist nicht möglich.

3. Ich habe schon eine private Unfallversicherung – muss ich trotzdem Mitglied werden?
Ja! Der Abschluss einer privaten Unfall- oder Haftpflichtversicherung hat hierauf keinen Einfluss.

4. Wie hoch sind die Beiträge?
In Deutschland gibt es acht regionale Landwirtschaftliche Berufsgenossenschaften (LBG). Die LBGen sind Körperschaften des öffentlichen Rechts mit Selbstverwaltung. Verantwortlich sind die Vertreterversammlung, der Vorstand und der Geschäftsführer. Die Beiträge werden im Rahmen einer Umlage errechnet. Jedes zahlungspflichtige Mitglied erhält von der landwirtschaftlichen Berufsgenossenschaft einen Beitragsbescheid, aus dem die Beitragsberechnungsgrundlagen, das Beitragsberechnungsverfahren, der Zahlbetrag, die Fälligkeit usw. ersichtlich sind.

5. Was passiert mit meinen Beiträgen?
Mit den Beiträgen deckt die die Berufsgenossenschaft also in erster Linie die Beitragsansprüche der versicherten Mitglieder (Heilfürsorge und Entschädigung von Unfallfolgen), die im abgelaufenen Kalenderjahr entstanden sind. Darüber hinaus werden die Kosten für die Unfallverhütung aus den Beiträgen beglichen.

6. Wer ist alles versichert?
Der Versicherungsschutz der land- und forstwirtschaftlichen Berufsgenossenschaft umfasst grundsätzlich alle in der Land- und Forstwirtschaft tätigen Personen.

7. Bei welchen Tätigkeiten ist man versichert?
Versichert sind alle „betrieblichen Tätigkeiten“. Dazu gehören auch die im Interesse des Betriebes zurückzulegenden Wege, nicht aber Tätigkeiten, die ausschließlich privaten Zwecken dienen. Versichert sind insbesondere Arbeitsunfälle.

8. Wie gut ist der Versicherungsschutz, was sind die Leistungen?
Der Versicherungsschutz erstreckt sich grundsätzlich nur auf Körperschäden, die dem Versicherten selbst entstehen. Dabei kann es sich sowohl um Arbeitsunfälle als auch um Berufskrankheiten handeln. Leistungen der gesetzlichen Unfallversicherung an Versicherte sind im Wesentlichen medizinische und berufsfördernde Leistungen zur Rehabilitation sowie Lohnersatz- bzw. Entschädigungsleistungen in Geld.

9. Muss man im Schadensfall Anträge stellen?
Nein. Ein besonderer Antrag des Versicherten ist grundsätzlich nicht erforderlich.

10. Mein Wald-Bestand hat sich geändert – was ist zu tun?
Flächenveränderungen sind der LBG innerhalb von vier Wochen schriftlich zu melden. Die jeweilige LBG bietet in diesem Fall ein Formular zur Meldung von Flächenveränderungen an.

Pressekontakt: 

Wald-Prinz.de
Bonn
Ansprechpartner: Herr Markus Kreusch
Telefon: 0228-30408925
Homepage: wald-prinz.de 
21.06.2009