Eckart Haase bei ProChrist 2009

Bei ProChrist handelt es sich um die größte, regelmäßig stattfindende christliche Veranstaltung im deutschsprachigen Raum. Alle drei Jahre besuchen Zehntausende das mehrtägige Event. Im Jahr 2009 findet das Ereignis in der Stadt Chemnitz (Sachsen) statt.
Am 5. April wird in der Abendveranstaltung in der Haupthalle ab 20 Uhr das Thema Esoterik thematisiert. Gast ist Eckart Haase aus Berlin, der zu seinem Ausstieg aus der Esoterik Stellung nehmen wird. Haase ist inzwischen gläubiger Christ und kann daher aus eigener Erfahrung das Spannungsfeld Esoterik/christlicher Glaube beleuchten. Durch diesen Programmpunkt führt Jürgen Werth vom Evangeliumsrundfunk ERF. Die Hauptpredigt wird, wie an jedem Abend Pastor Ulrich Parzany halten.

Es soll aufgezeigt werden, dass Praktiken wie Reiki, Qigong oder Yoga nicht mit dem christlichen Glauben vereinbar sind. Ebenso geht es darum, dass Jesus Christus jeden Menschen, den es in die Esoterik verschlagen hat, erretten und befreien möchte. Eckart Haase hat selbst die Liebe Gottes erfahren und kann bezeugen, dass es nicht Gottes Wille ist, einen Menschen gegen die Wand laufen zu lassen. Doch möchte Gott auch klar machen, dass der Schlüssel zur Erlösung der Glaube und das Vertrauen in Jesus Christus ist.

ProChrist ist kostenlos und lebt von Spenden. Es ist jedermann herzlich eingeladen, das umfangreiche Programm zu verfolgen. Erst voraussichtlich wieder im Jahr 2012 wird es das nächste ProChrist geben.