RWA optimiert Bewerbermanagement mit „hum@n professional“ aus dem Softwarepark Hagenberg

Die webbasierte ASP-Lösung erhöht die Flexibilität der RWA Raiffeisen Ware Austria AG beim Personal-Recruiting bei gleichzeitig gesunkenem Administrationsaufwand durch Automatisierung bei Online-Bewerbungen. 2009 will das Unternehmen seine gesamte Personalentwicklung mit „hum@n professional“ von F-line unterstützen.

Die RWA Raiffeisen Ware Austria AG ist das Großhandels- und Dienstleistungsunternehmen der Lagerhausgenossenschaften in Österreich. Für diese erbringt die RWA AG ein differenziertes Leistungsangebot. Es reicht von der Vermarktung landwirtschaftlicher Erzeugnisse, dem Handel mit landwirtschaftlichen Betriebsmitteln, Baustoffen und Produkten für Haus, Hof und Garten bis hin zu Dienstleistungen, wie z.B. Personalentwicklung und

-Recruiting.

Rund 70 Stellen sind bei der RWA und den verbundenen Unternehmen pro Jahr zu besetzen. Für einzelne Positionen gehen dabei mehr als 100 Bewerbungen ein. Bei gefragten Spezialisten gleicht die Arbeit eher einer Suche nach der Nadel im Heuhaufen, sodass die Recruiter häufig auf Unterlagen in der eigenen Evidenz zurückgreifen. Die manuelle Abwicklung des Bewerbermanagements war bisher mit hohem administrativen Aufwand verbunden.

In einem durchschnittlichen Recruiting-Monat gehen bei der RWA im Schnitt 250-300 Bewerbungen ein. Allein die Erfassung der per Post eingehenden Bewerbungen nahm bis zu 8 Minuten in Anspruch. Dabei wurde nur ein geringer Teil der Daten im System erfasst, Anhänge wie Lebenslauf oder Zeugnisse mussten in Ordnern abgelegt werden.

Mit dem Bewerbermanagement-Modul von hum@n professional, das für die Bedürfnisse der RWA maßgeschneidert adaptiert wurde, ist der gesamte Prozess jetzt automatisiert. Für sämtliche Positionen, die auf www.rwa.at und www.lagerhaus.at ausgeschrieben sind, erfolgt die Bewerberdatenerfassung im System „hum@n professional“ samt Hochladen der Lebensläufe und Zeugnisse durch die Bewerber selbst.

Den für das Personal-Recruiting verantwortlichen Mitarbeitern stehen sämtliche eingegangenen Bewerbungen ihres Zuständigkeitsbereichs dank komfortabler Such- und Filterfunktionen auf Knopfdruck zur Verfügung, unbearbeitete Bewerbungen sind entsprechend markiert.

„Neben dem gesunkenen Erfassungsaufwand liegt der große Vorteil für uns bei der deutlich leichteren und effizienteren Handhabung von Bewerbungen sowie der einfacheren Verwaltung und Suche nach in Evidenz gehaltenen Bewerbungen. Das hat sich bereits innerhalb kürzester Zeit bestätigt“, sagt Dr. Marianne Holler, Personalistin der RWA. „Im Oktober, dem ersten Monat, in dem „hum@n professional“ nur bei einigen Positionen zum Einsatz kam, haben wir bereits 60 Online-Bewerbungen damit abgewickelt. Diese Zahl wird stark steigen, da wir nach und nach sämtliche offenen Stellen online – auch bei den Beteiligungsunternehmen & Töchtern – abwickeln werden.“

2009 will die RWA auch die Personalentwicklung auf Mitarbeiter-Self-Service mit „hum@n professional“ umstellen, was die Bearbeitung von Bildungsmaßnahmen von der Antragsstellung bis zur Qualitätssicherung vereinfacht. Durch Automatisierung der Prozesse wird der Administrationsaufwand reduziert und die eigentlichen Aufgaben der Personalentwicklung können stärker in den Vordergrund rücken.

F-line KG – ein Mitglied des Unternehmensnetzwerks Softwarepark Hagenberg

F-line im Softwarepark Hagenberg hat sich im Zuge von kundenindividuellen Softwareprojekten zum Profi für webbasierte Personalinformations- und CRM-Systeme entwickelt. „hum@n professional“ wird zur Optimierung von Arbeitsprozessen im Bereich Personalentwicklung und KVP-/Ideenmanagement eingesetzt. Zu den langjährigen Kunden zählen seit der Firmengründung im Jahr 1992 unter anderen MCE AG, Smurfit Nettingsdorfer, Swarovski Optik, TYROLIT, Siemens VAI, SKF Österreich, MAN Steyr und Poschacher. www.f-line.at

Unternehmensnetzwerk Softwarepark Hagenberg

Das Unternehmensnetzwerk Softwarepark Hagenberg hat das Ziel, den Wirtschaftsstandort Softwarepark Hagenberg zu stärken und durch Synergien einen wirtschaftlichen Nutzen für die Kunden der beteiligten Unternehmen zu erzielen. Die enge Zusammenarbeit in Projekten, gemeinsame Aktivitäten im F&E-Bereich sowie der laufende Erfahrungsaustausch haben dazu geführt, dass internationale Unternehmen der IT- und Telekommunikationsbranche sowie der Industrie zu den Referenzkunden des Softwareparks Hagenberg zählen. Das Leistungsspektrum umfasst das Thema Software-Engineering, im Speziellen jedoch Lösungen in den Bereichen Business Intelligence, Realtime Systems, Mobile Computing, web-based Applications, IT-Security, Intelligent Manufacturing, Simulation, Logistik sowie industrielle Prozessoptimierung.

Unternehmensnetzwerk Softwarepark Hagenberg, Helene Gieber

Softwarepark 21, A-4232 Hagenberg

Tel. +43 7236 3343-760, pr@softwarepark.at , www.softwarepark.at

PR-Kontakt: creaPower OG

Tel. +43 7279 8544, presse@creapower.com, www.creapower.com