Eddie Murphy Synchronsprecher Randolf Kronberg gestorben

Eine der bekanntesten Stimmen Deutschlands ist verstummt: Randolf Kronberg, Synchronsprecher von Eddie Murphy, ist gestorben.

Einer der beliebtesten und zugleich vielseitigsten Synchronsprecher Deutschlands ist tot: Randolf Kronberg starb am 2. März 2007 in München.

Er gehörte zu den Größen der Branche und wird vor allem als Stimme des rund 20 Jahre jüngeren Hollywoodstars Eddie Murphy in Erinnerung bleiben. Ihn vertonte er seit vielen Jahren und gab dem Schauspieler hierzulande ein ganz besonderes Timbre. Zu anderen bekannten Rollen (mit seiner regulären Stimme) gehörten fixe Rollen in den Serien „Law & Order“, „Falcon Crest“ oder der Part als „Dr. McCoy“ in den neu synchronisierten Folgen von „Raumschiff Enterprise“. Auch in vielen Folgen der Zeichentrickserie „Die Simpsons“ (etwa als „Bürgermeister Quimby“) war er zu hören, hier musste das Sprecherensemble ja Ende Juli 2006 den Tod von Elisabeth Volkmann beklagen, die zur Mitte der 17. Staffel durch Anke Engelke ersetzt wurde. Auch eine weitere Stimme aus dem „Simpsons“-Team ist viel zu früh gegangen, nämlich Fritz von Hardenberg, der in vielen Nebenrollen der Zeichentrickserie mit von der Partie war. Er starb am 2. Dezember 2010 und wird wohl nahezu jedem Serienfan als Stimme von Tim Allen in „Hör mal wer da hämmert“ in Erinnerung bleiben.

Alle Infos über Randolf Kronberg und weitere Stimmen der Stars finden Sie im Synchronsprecher-Special auf www.nurido.com (6. 3. 2007 – pressemeldungen.at)

Hier zur Erinnerung noch ein YouTube-Video mit Randolf Kronberg:

Leave a Comment