Aufklärung tut not, gerade in Zeiten, in denen Ignoranz und Dummheit weltweit zu wachsen scheinen

Man mag es kaum glauben, dass gerade in aufgeklärten, modernen Industrienationen ein Trend zu beobachten ist, der vielmehr ans Mittelalter erinnert als ans 21. Jahrhundert. Die Rede ist hier von bestimmten Glaubensrichtungen, die kontinuierlich größere Zustimmung erfahren, wobei sie für den Verstand unerklärbar sind. Die Zeit der Aufklärung, in der für Vernunft und gegen althergebrachte Vorstellungen und Ideologien gekämpft wurde, um neu erlangtes Wissen zu etablieren, scheint der Vergangenheit anzugehören, bzw. nie existiert zu haben. Wie lange hatte man ein Anliegen daran, den Laizismus, also die Trennung zwischen Staat und Religion in Staatsverfassungen zu verankern, und wie sieht es dagegen heute aus?

Anhand der anstehenden Wahlen in Amerika bekommt man einen sehr guten Einblick, wie US-Bürger mit dem Thema Glauben umgehen und welchen Glaubenseinfluss sie sich staatlich verankert wünschen. Nicht weniger als die Hälfte der amerikanischen Bevölkerung ist in evangelikalen Freikirchen organisiert, die die Bibel wörtlich interpretieren und sie als einzige Gesetzgebung akzeptieren, egal um welche Lebensthemen es geht. Dabei spielt die biblische Schöpfungsgeschichte eine tragende Rolle, die davon spricht, dass die gesamte Welt innerhalb von sechs Tagen erschaffen wurde und laut Bibelzeugnissen nicht älter als 6000 Jahre sein könne. Für Bibeltreue sind dies Tatsachen, die gegen die Evolutionstheorie sprechen und deswegen in der Schule gelehrt werden müssen, was auch in vielen US-Staaten im Biologieunterricht geschieht. Somit lässt sich nur schwer glauben, dass die USA zu den laizistischen Staaten gehört, in denen es keinen schulischen Religionsunterricht gibt, wenn doch ein naturwissenschaftliches Fach für die Unterweisung von unbeweisbaren Glaubenskonstrukten herhalten muss.

Berühmteste amerikanische Vertreterin dieser neo-konservativen und fundamental religiösen Glaubensrichtung ist momentan Sarah Palin, die Vizepräsidentschaftskandidatin der republikanischen Partei, die wie gesagt, von der Hälfte der Bevölkerung großen Zuspruch erhält.

Armes Amerika, kann man da nur sagen. Aber weit gefehlt, wenn man in Bezug auf dieses Thema Europa etwas näher betrachtet, findet man auch hier, was man nie vermutet hätte.

Selbst in Deutschland gibt es ein berühmtes Pendant zu Sarah Palin namens Fürstin Gloria von Thurn und Taxis, die erst vor kurzem in einer Talkshow kein Blatt vor den Mund genommen hat und ihre ultra-dogmatischen Glaubensanschauungen ganz stolz präsentierte. Auf die Nachfrage, wen sie in Amerika wählen würde, antwortete sie spontan, „selbstverständlich die Republikaner“ und dies bestimmt nicht aufgrund von politischen Qualitäten, sondern garantiert nur wegen der identischen religiösen Einstellung.

Leider Gottes ist die Fürstin kein deutscher Ausnahmefall, den bei uns gibt es bereits seit 1989 eine Partei, die sich die Bibeltreuen Christen nennt und die mittlerweile 5000 Mitglieder stark ist, Tendenz wachsend, wobei es noch genügend nicht politisch organisierte Anhänger dieser Glaubensrichtung in Deutschland gibt. Europaweit gibt es Gruppierungen, die sich im Zusammenschluss die Europäische Christliche Politische Bewegung nennen und die im europäischen Parlament vertreten sind.

Somit handelt es sich um ein internationales Phänomen, dass Menschen immer mehr dazu übergehen ihren Verstand zu vernachlässigen, um irrationale Konzepte als einzige Wahrheit zu akzeptieren. Das Gefährliche daran ist, dass diese extremen Glaubensfanatiker immer einen immensen missionarischen Anspruch vertreten, der ihnen selbstverständlich von göttlicher Seite aufgetragen ist und der der Weltrettung dienen soll.

Wir haben jetzt nur vom Bibelglauben gesprochen; dabei muss jedoch erwähnt werden, dass es weit mehr Glaubensorientierungen gibt, die genauso untragbar für eine gesunde menschliche Entwicklung sind, wie zum Beispiel die Scientology Organisation oder bestimmte Ausformungen der Esoterik.

Dabei geht es in keiner Weise darum jeglichen Glauben in Frage zu stellen, sondern die Spreu vom Weizen zu trennen. Solange es dabei bleibt, dass jemand Glauben und Verstand vereinbart, ohne seine eigene Gläubigkeit auf alle anderen übertragen zu wollen, ist dies sehr sinnvoll und in jeder Weise positiv. Wir reden hier jedoch im Negativen von Glaubenskonstrukten, die rigorose Dogmen beinhalten, die weder beweisbar noch nachprüfbar sind und die Menschen nur über gezielte Angstmachereien vermittelt werden, immer mit dem Tenor der allumfassenden und einzigen Wahrheit zu entsprechen, die es für jeden zu leben gilt, um „gerettet“ werden zu können.

Weil sich in diesem Sinne in Deutschland die Esoterik bereits am meisten etabliert hat, sollte man darüber einiges wissen, denn hier geht es nicht nur um die Vermittlung ideeller Werte, sondern besonders um die Tatsache, dass mit esoterischen Methoden Menschen viel Geld aus der Tasche gezogen wird.

Wer sich also ein genaueres Bild machen möchte und wer nach wie vor auch auf seinen eigenen Verstand Wert legt, der kann im Fachshop „ebook-insel.de“ eBooks der Autorin Elke Reihl erwerben, die für Aufklärung sorgen, ohne den Glauben ganz zu vernachlässigen, jedoch mit der richtigen Portion Verstand, um nicht in dogmatische Abhängigkeitsfallen zu tappen, die nur Fremdbestimmungen zur Folge haben.

Die Esoterikfalle

Die Esoterikfalle

Zum Thema passend steht Ihnen das eBook „Die Esoterikfalle – Lebt es sich mit einem sprirituellen Strick um den Hals wirklich besser?“ für 9,90 Euro zur Verfügung. Mehr über Sarah Palin und weitere Artikel zu vielen anderen Themen können Sie im RatgeberNews-Blog der ebook-insel jederzeit kostenlos nachlesen. Selbstverständlich können Sie sich zu den einzelnen Themenbereichen auch mit Kommentaren und persönlichen Meinungen einbringen.