Karneval, Fasching, Fastnacht

Mehr als nur Berliner und Matjes
Ursprünglich als Narrenschiff oder fleischlose Zeit bezeichnet, geht die fünfte Jahreszeit mit Mutzenmandeln, Krapfen, eindrucksvollen Kostümen, Alaaf und Helau dem Ende zu.

Bis heute ist die genaue Herkunft des Wortes Karneval nicht genau geklärt. Manche führen den Begriff auf „ carrus navalis“ zurück, was Schiffskarren oder Narrenschiff bedeutet. Dieses war zur Zeiten der Römer mit Personen vollbesetzt, die dem eigenen Vergnügen frönten. Andere sagen, der Ausdruck gehe auf den lateinischen Ausdruck „ carne vale“ zurück, was so viel wie  „Fleisch, lebe wohl“ bedeutet. Denn mit dem Ende der Festivitäten am Aschermittwoch beginnt für alle Christen die bis Ostern andauernde Fastenzeit.

Während der Weiberfastnacht herrschen die Frauen in den Karnevalshochburgen. Schon im 14. Jahrhundert erhielten die Frauen an diesem Tag Einladungen zum Tanz und veranstalteten später selbst Feste, während derer Sie über die Männer befehlen durften. Heutzutage stürmen die Frauen die Innenstädte und bemächtigen sich der Krawatten sowie Schnürsenkel des vermeintlich stärkeren Geschlechtes. Auf das Weiberspektakel folgt der Rosenmontag. Der Begriff geht vermutlich auf den altdeutschen Ausdruck „rosen“ zurück, was toben und rasen bedeutet. An diesem besonderen Montag säumen mehrere hunderttausende Jecken die Straßen und bejubeln die oft kilometerlangen Karnevalsumzüge.

Mit der „Nubbelverbrennung“ am Veilchendienstag, wird der Abschied vom Karneval eingeläutet. Erst unter Wehklagen, dann unter derben Beschimpfungen entledigen sich die Karnevalisten so allen Ausschweifungen und Sünden der vorangegangenen Tage. Aber nicht nur geschichtlich, sondern auch kulinarisch ist die Jeckenzeit eine besondere Zeit. Matjes, Berliner, Krapfen sowie Mutzenmandeln gehören genauso zum Karneval wie die ausgefallenen, bunten Kostüme.
Die Gesellschaft für Ernährungsmedizin und Diätetik e.V. aus der Karnevalshochburg Aachen wünscht allen Karnevalisten rund um und über den Rhein hinaus einen guten Ausklang der fünften Jahreszeit. 2.100 Zeichen

 

Impressum

 

Die Gesellschaft für Ernährungsmedizin und Diätetik e.V.
Mariahilfstr. 9
52062 Aachen
Tel.: 0241 – 96 10 30
Fax.: 0241 – 96 10 322

Leave a Comment