Auch für Mittelstand führt kein Weg an Datensicherung vorbei

Neu-Isenburg bei Frankfurt, 28. Mai 2008 – Insbesondere bei mittelständischen Unternehmen herrscht oftmals die Meinung, dass Datensicherung und Recovery ausschließlich Themen für große Unternehmen taund Konzerne sei. Die aktuelle Rechtssprechung zeigt jedoch, dass dies ein gefährlicher Trugschluss ist: Auch der Mittelstand muss eine umfassende Sicherung seiner unternehmensrelevanten Daten vornehmen, um eine Unterbrechung des Betriebsablaufs oder einen Desasterfall schadensfrei zu überstehen. Doch der damit verbundene hohe Administrationsaufwand und das stetig wachsende Datenaufkommen stellt kleine und mittelständische Betriebe vor große Herausforderungen, denn sie verfügen oftmals weder über das nötige IT-Know-how noch die geforderten Investitionssummen noch die geeignete IT-Infrastruktur. Schützen sie sich nicht ausreichend, treffen Systemausfälle und Datenverlust sie finanziell oft besonders hart. Iron Mountain Digital, die Technologie-Unit von Iron Mountain Incorporated (NYSE: IRM) und Spezialist für digitale Informationssicherung, bietet deshalb spezielle Storage-as-a-Service (SaaS)-Lösungen für den Mittelstand. Der Storage-Spezialist übernimmt dabei das Archivieren, Sichern und Wiederherstellen von geschäftskritischen Daten entsprechend der Compliance-Vorschriften zu monatlich festen Beträgen. Entscheiden sich die Unternehmen für das SaaS-Angebot, müssen sie keine Lizenzen für Speicherlösungen erwerben und nicht in die Aneignung von IT-Know-how investieren. Stattdessen profitieren sie von einem schnellen Zugriff auf ihre Daten und können diese bei einem Datenverlust einfach und sicher wiederherstellen – ohne zusätzliche Kosten.

Eine Störung der Business Continuity kommt auch dem Mittelstand teuer zu stehen

Das Portfolio an SaaS-Lösungen von Iron Mountain Digital deckt das gesamte automatische Backup für PCs und Server sowie die Verschlüsselung oder gesteuerte Löschung von Informationen auf Laptop- und Desktop-PCs ab. Darüber hinaus sorgt der Storage-Spezialist für eine ausfallfreie E-Mail-Kommunikation durch ein Standby-E-Mail-System. Die Lösungen von Iron Mountain Digital können entweder als Lizenzmodell im Unternehmen selbst betrieben oder als Mietservice genutzt werden. Da sowohl beim Lizenzmodell als auch beim Mietserviceangebote dieselben Technologien im Einsatz sind, können Kunden die Angebote flexibel miteinander kombinieren und jederzeit neu konfigurieren, je nach den technischen oder wirtschaftlichen Anforderungen.

Storage as a Service auf dem Vormarsch

„Storage as a Service entwickelt sich zu einer echten Alternative für große, mittlere und kleine Unternehmen. Wer digitale Daten speichern muss und Speicher-Services und
-Kapazitäten lieber als Dienstleistung in Anspruch nimmt, statt eine Storage-Lösung oder mehrere Produkte bei sich im Unternehmen zu installieren, ist mit SaaS gut bedient. Greift ein Unternehmen auf einen Storage-Dienstleister zurück, hat es die Gewissheit, dass rechtliche Anforderungen erfüllt werden und ausreichend Kapazitäten für künftige Datenzuwächse zur Verfügung stehen“, ist Doug Chandler, Analyst bei IDC, überzeugt.

„Wir sehen in Storage as a Service einen großen Wachstumsmarkt und weiten deshalb unsere Angebote für diese Dienstleistungen aus. Um unsere Kunden noch besser betreuen zu können, legen wir auch ein besonderes Augenmerk auf den Fachhandel und sind auf der Suche nach Service-Partnern, die uns dabei unterstützen. Im Zuge dessen haben wir unser globales Partnerprogramm auch auf Managed Service Provider, Hosting-Firmen und Technologiepartner fokussiert, die uns beim Ausbau unseres Serviceangebots weiter unterstützen sollen“, erklärt Paul Blanken, Sales Manager Germany bei Iron Mountain Digital.

Über Iron Mountain Digital

Iron Mountain Digital ist die Technologie-Unit von Iron Mountain Incorporated und ein globaler Anbieter von Software- und Storage-as-a-Service-Lösungen für die Sicherung, Archivierung und Wiederherstellung digitaler Daten. Iron Mountain Digital bietet sein umfassendes Portfolio für Data Protection, Archivierung und Intellectual Property Management entweder direkt oder über ein globales Netz von Channel-Partnern an. Der amerikanische Hauptsitz von Iron Mountain Digital befindet sich in Southborough, Massachusetts. Der europäische Hauptsitz ist in Neu-Isenburg bei Frankfurt am Main, Deutschland. Iron Mountain Digital erzielte im Jahr 2007 einen Umsatz von 160 Millionen US-Dollar.

Über Iron Mountain

Iron Mountain Incorporated (NYSE:IRM), Boston/Massachusetts, ist seit mehr als 50 Jahren auf den Schutz und die Archivierung von kritischen Unternehmensdaten spezialisiert. Das Unternehmen bietet dazu Lösungen und Services rund um die Aufbewahrung, Sicherung und Verwaltung von physischen Firmenunterlagen (Records Management) sowie von digitalen Geschäftsdaten und Datenträgern (Data Protection). Gemeinsam mit seinen Kunden bewältigt Iron Mountain die komplexen Herausforderungen des Informationszeitalters wie steigende Storage-Kosten, verschärfte rechtliche Anforderungen sowie neue Risiken in den Bereichen Disaster Recovery und Business Continuity. Iron Mountain wurde 1951 gegründet und bedient inzwischen 100.000 Unternehmenskunden in Nordamerika, Europa, Lateinamerika sowie in Asia-Pacific. Weltweit beschäftigt Iron Mountain über 19.700 Mitarbeiter und erzielte im Jahr 2007 einen Umsatz von 2,7 Milliarden US-Dollar.

SCHWARTZ Public Relations
Marita Schultz
Sendlinger Straße 42 A
D-80331 München
Tel.: +49 (0) 89-211 871-36

Iron Mountain Digital
Angelika Greil
Manager Marketing Europe
Martin-Behaim-Straße 4a
D-63263 Neu-Isenburg