Charlton Heston – Hollywood-Star mit politischem Engagement

Hollywood-Star Charlton Heston ist tot. Der Schauspieler verstarb in Beverly Hills.

06.04.2008 – Hollywood-Star Charlton Heston (geboren am 4. Oktober 1923) starb am 5. April 2008 im Beisein seiner Frau in seiner Villa in Beverly Hills/Kalifornien. Er war nicht nur als Darsteller in unzähligen Kinoerfolgen bekannt, sondern auch als aktives Mitglied der US-Waffenlobby, was ihm jede Menge Kritik – etwa auch von Michael Moore in seinem Film „Bowling for Columbine“ – einbrachte. Sein unfreiwilliger „Auftritt“ in der Dokumentation bewegte ihn wohl dazu, bald nach deren Veröffentlichung seine Funktionen in der „National Rifle Association“ abzugeben.

Überraschend ist im Rückblick, dass Charlton Heston in den 60ern als bekennender Linker auftrat, später jedoch offenbar die Richtung wechselte und als Konservativer galt.

Heston spielte auf der Leinwand gerne den Helden, was ihm etwa durch „Ben Hur“ sogar einen Oscar einbrachte. Legendär auch seine Rolle in „Der König der Affen“. Übrigens: Die Filme von Charlton Heston gibts bei Amazon!

(c) pressemeldungen.at