Femto-Lasik

Mithilfe der Femto-Lasik des World Eye Centers in Frankfurt besteht derzeit eine spezielle Operationsmethode zur Korrektur von Fehlsichtigkeiten die mittels Laser-in-situ-Keratomileusis vorgenommen wird. Hiebei können diverse Formen von Sehfehlern ausgeglichen beziehungsweise dauerhaft korrigiert werden wie beispielsweise Stabsichtigkeit oder Weit- und Kurzsichtigkeit.

Lasik-OPs sind heutzutage eine bewährte Alternative zu Sehhilfen wie Kontaktlinsen oder Brillen. Sie werden zudem weitestgehend schmerzfrei und halten für den Rest des Lebens. In der refraktiven Chirurgie werden Lasik-Methoden bereits seit über zwanzig Jahren äußerst erfolgreich eingesetzt.

Bei jeder Lasik-Behandlung trägt der Chirurg Hornhautgewebe ab, damit die Hornhautkrümmung angeglichen werden kann. Bei den Patienten verläuft die Krümmung suboptimal, wodurch die Netzhaut nicht exakt von den Lichtstrahlen getroffen wird und somit eine perfekte Bildgebung stattfindet. Um Hornhautgewebe abzutragen, schneidet der Augenchirurg eine Lamelle (Flap) in die Oberfläche und verändert das darunterliegende Gewebe entsprechend der vorher ermittelten Werte. Der Flap wird wieder an seinen ehemaligen Platz verbracht und wächst umgehend wieder an. Der Patient kann nach dem Eingriff sofort scharf wie auch klar sehen.

Die Laserstrahlen sind computergesteuert und erzielen dadurch eine äußerste Genauigkeit, sodass Fehloperationen praktisch nicht möglich sind. Der Patient kann unmittelbar nach dem kurzen Eingriff scharf sehen, wobei Risiken der Femto-Lasik sehr geringfügig sind. Der Femtosekundenlaser hat eine innovative Ära der Lasik-Behandlungen eingeführt, welche sämtliche manuellen Schnitte überflüssig macht und des Weiteren eine exaktere Genauigkeit aufweist.

Das Licht des Femtosekundenlasers legt mittels seiner exzellenten Steuerungs-Feinheit lediglich eine Wegstrecke von 0,3 µm zurück, was einem Hunderten Teil eines menschlichen Haares entspricht. Die Laser nutzen eine Modenkopplung und konzentrieren somit ihre Energie innerhalb dieses kurzen Zeitbereiches. Gleichzeitig wird durch sie innerhalb einer ultrakurzen Weg- und Zeitspanne eine äußerst intensive Energiedichte erzeugt. Für den behandelnden Chirurgen bedeutet dies höchste Genauigkeit, welche vorher nie gegeben war.

In verschiedenen Staaten dieser Welt sowie etlichen einzelnen Augenkliniken haben Augenärzte die Femto-Lasik nach abgestuften Fehlsichtigkeiten (mit einer 10-prozentigen Toleranz) geordnet:
– Astigmatismus (Stabsichtigkeit) sollte maximal 5 Dioptrien betragen
– Kurzsichtigkeit kann bis maximal -10 Dioptrien behandelt werden
– Weitsichtigkeit ist bis maximal +4 Dioptrien auszugleichen.

Um eine Femto-Lasik zu realisieren, untersucht der behandelnde Augenchirurg im Besonderen die Hornhautdicke sowie die Hornhauttopografie, durch welche sich die spezielle Art der Hornhautkrümmung bestimmen lässt und etwaige Hornhautirregularitäten erkannt werden. Die Messung der Pupillengröße (Pupillometrie), die Tränenfilmbestimmung sowie eine Augeninnendruckmessung und eine allgemeine Anamnese sind Voraussetzungen für eine erfolgreiche Femto-Lasik im World Eye Center Frankfurt.