WMD, Spezialist für SAP und ECM, mit neuem Workflowsystem xFlow 5.0

Flexibler, anpassbarer und offen für Erweiterungen: Mit der neuen Version 5.0 unterzieht die WMD Vertrieb GmbH ihr Workflow-Basissystem xFlow einem kompletten Re-Design.

WMD veröffentlicht im ersten Quartal 2014 eine komplett überarbeitete Version des Workflowsystems xFlow. Als Basis der WMD xSuite steuert xFlow durchgängige dokumentenbasierte Prozesse unterschiedlichster Unternehmensanwendungen in SAP ERP. Das Major-Release 5.0 wurde vollständig auf Basis von ABAP Objects entwickelt und wartet mit einem dynamischen Design, individualisierbaren Oberflächen, flexiblem Customizing und ganzheitlichen Reportingfunktionen auf.

xFlow existiert in der jetzigen Version 4 seit sieben Jahren und wurde dabei funktional stetig erweitert. Diese Weiterentwicklungen sowie weitere Erfahrungen aus Kundenprojekten flossen in das neue Release 5.0 ein. WMD hat die Entwicklung außerdem vollständig auf ABAP Objects umgestellt und die gesamte Workflowlogik einem Re-Design unterzogen. Die neue Version basiert auf modernster Softwarearchitektur und ermöglicht eine noch einfachere Integration spezifischer Kundenanforderungen.

Durch das dynamische Design von xFlow 5.0 lässt sich das Graphical User Interface der Anwendungen flexibel an die heute gängigen Bildschirmgrößen anpassen. Die Anwender können das look‘n‘feel der Programme individuell auf eigene Bedürfnisse adaptieren; zum Beispiel Spaltenanordnungen in Übersichten zeigen, Spalten ein- oder ausblenden oder die Reihenfolge der Fensterinhalte bestimmen. Die Einstellungen lassen sich abspeichern und stehen dann auch bei Anmeldung von jedem anderen Arbeitsplatz aus zur Verfügung. Ebenfalls weiterentwickelt hat WMD die Webkomponente xFlow Web; sie basiert nun auf SAPUI5 statt wie bisher auf SAP Business Server Pages und unterstützt jeden HTML5-kompatiblen Browser.

Erweiterter Standard beim Customizing des Workflows
Mit Hilfe des neuen Customizings in xFlow 5.0, kann der Workflow zudem im Standard bereits sehr gut auf individuelle Anforderungen in der Rechnungsbearbeitung eingehen, wie z.B. auf Sperrgründe oder Besonderheiten bei Positions- oder Kontierungstypen. In der Praxis könnte dies beispielsweise bei der Bearbeitung bestellbezogener Rechnungen relevant sein, wenn z.B. ungeplante Bezugsnebenkosten auftreten, bei denen festgelegt werden soll, ob diese einer sachlichen Prüfung unterzogen werden sollen oder nicht.

Ganzheitliches Reporting
Ganz im Sinne der Kunden wurde eine Oberfläche geschaffen, die es dem Anwender ermöglicht, mit dem neuen Rechnungseingangsbuch den Status sämtlicher Belege und Vorgänge auf einen Blick zu erfassen und nachzuverfolgen. Und zwar ganz gleich, ob Belege gerade gescannt wurden, sich in der Validierung nach der Datenextraktion befinden, ein Ausnahmeworkflow angestoßen wurde, Belege vorerfasst, gebucht oder bereits bezahlt wurden. Ein Bearbeiten eigener Workflowvorgänge ist ebenso möglich wie das manuelle Eingreifen in laufende Workflowschritte. Der Unterschied zur vorherigen Version ist die Gewährleistung einer durchgängigen Transparenz über alle Arbeitsschritte und -prozesse: vom Scannen bis zur Zahlung.

Der vollständige Überblick in einer zentralen Oberfläche bedeutet einen hohen Komfort im Arbeitsalltag durch Schnelligkeit und Nachvollziehbarkeit und sorgt schließlich für eine fundierte Liquiditätsplanung bereits von einem sehr frühen Zeitpunkt an.

Über WMD – Workflow Management & Document Consulting
WMD wurde 1994 gegründet. Als erfolgreiches ECM-Systemhaus und Anbieter marktführender Systeme betreut die WMD 800 Installationen, davon mehr als 400 im Bereich SAP ERP. Die Konzentration auf die Bereiche »Elektronische Archivierung, Dokumentenmanagement und Workflow« sowie eine 20-jährige Projekterfahrung, ermöglichen die Realisation hochqualifizierter Lösungen zur Prozessoptimierung. Im Umfeld von ECM-Projekten mit SAP-Anbindung bietet WMD als Softwarehersteller mit der xSuite for SAP besondere Kompetenz und Expertise an. Die ganzheitlichen Lösungen umfassen Workflow-gestützte Rechnungs- und Bestellverarbeitung, das digitale Personalakten- und Vertragsmanagement, die Lieferantenakte, digitale Posteingangsverarbeitung, E-Mail-Archivierung u.m.

Realisiert werden Projekte für Kunden aller Branchen unter Einbindung der jeweils im Einsatz befindlichen ERP-Systeme. Die WMD bietet alles aus einer Hand: Analyse, Beratung, Realisation, Lieferung aller HW/SW-Komponenten, Service sowie Schulung. WMD unterstützt bei Themen wie GDPdU und Verfahrensdokumentation und erarbeitet Lösungen, die effizient und kostensparend durch die „digitale Betriebsprüfung“ führen.

Die WMD hat ihre Sitze in Deutschland, Dänemark, Benelux, Frankreich, Spanien, England und Singapur und erwirtschaftete 2013 einen Gesamtumsatz von über 22,5 Mio. €. Das Unternehmen beschäftigt 130 Mitarbeiter. Der Hauptsitz ist in Ahrensburg bei Hamburg.

Kontakt:
Barbara Wirtz
WMD Vertrieb GmbH
Marketing & PR
Ernst-Ziese-Str.15
22926 Ahrensburg
Tel. +49 (0)4102/88 38 36
wirtz@wmd.de
www.wmd.de