Heute schlemmen, morgen fasten: Die „10in2“-Diät als Weltbild-Sonderausgabe

  • Bestseller-Methode: einen Tag essen, einen Tag fasten
  • Zivilisationskrankheiten vorbeugen
  • Das Erfolgsprinzip jetzt als Weltbild-Sonderausgabe um 12.99 EUR

 Mit seinem Abnehmprinzip „Die Morgen darf ich essen was ich will Diät“ hat Psychologe und Kabarettist Bernhard Ludwig den Nerv der Zeit getroffen: Sein Buch wurde zum landesweiten Bestseller. Das Prinzip „10in2“ erklärt sich so: ein Esstag (1), ein Fastentag (0) in 2 Tagen (in2) macht „10in2“. An den sogenannten „1er-Tagen“ (Esstage) ist alles erlaubt, was schmeckt. An den „0er-Tagen“ (Fastentage) hingegen sollte man auf den Gang zum Kühlschrank weitgehend verzichten. Die „10in2“-Methode soll sogar vorbeugend gegen Zivilisationskrankheiten wie Demenz oder Krebs wirken.

Vorbeugung gegen Krebs oder Demenz
Das Zauberwort heißt Autophagie. „Das bedeutet, dass sich die Zelle während der Fastenzeit selbst frisst“, so Ludwig erklärend und fügt hinzu: „Das ist etwas sehr Positives, weil sich die Zelle so selbst reinigt und die schlechten Anteile im Zellkern beseitigt. Beim „10in2“-Prinzip geht es also um mehr als um die bloße Reduzierung des Gewichts. Es geht um eine ganzheitliche Umstellung der Ernährungsgewohnheiten. Und die ist, so Ludwig, viel einfacher, als man sich das vielleicht vorstellt.

Der Körper stellt sich nach drei Wochen um
Das Buch begleitet die ersten 21 Tage nach der 10in2-Methode. So lange benötigt der Körper, bis er die neue Ernährungsweise adaptiert hat. Zusätzlich werden schrittweise gesunde Ernährung und ein alltagstaugliches Bewegungsprogramm ‚hineingeschwindelt‘. So wirkt die Umstellung zu einem neuen, gesunden Lebensstil besonders nachhaltig.

„Die Morgen darf ich essen was ich will Diät“ gibt es ab sofort als günstige Weltbild-Sonderausgabe im Online-Shop www.weltbild.at und in allen Weltbild-Filialen österreichweit.

Über Weltbild: Österreichs Nr. 1 für Bücher, eBooks, Musik,  Medien und Trends
Unter dem Namen A&M wurde der Buch- und Medienspezialist aus Salzburg in ganz Österreich bekannt. Heute erzielt Weltbild einen Jahresumsatz von 86 Millionen Euro und beschäftigt rund 200 Mitarbeiter. Der Multichannel-Buchhändler steht für Aktualität und niedrige Preise.

Weltbild steht seit vielen Jahren auf vier Vertriebsstandbeinen: Internet, Mobile, Katalog und Filialgeschäft. Eine wichtige Rolle als Impulsgeber nimmt dabei der traditionelle Weltbild-Katalog ein: Er erscheint 24 Mal jährlich und erreicht bis zu 1,5 Mio. Kunden. Mit 27 familienfreundlichen Filialen ist Weltbild zudem in ganz Österreich vor Ort vertreten. Den Online-Shop www.weltbild.at besuchen monatlich über 1 Million User. Alle Bestellungen ab 10 Euro mit einem Buch oder eBook sind versandkostenfrei.

Die österreichische Weltbild Verlag GmbH ist ein 100-prozentiges Tochterunternehmen der Verlagsgruppe Weltbild.