Praxisnah studieren

Studium für Markenmacher – mit echten Aufgaben von echten Kunden

Wer sucht das nicht, ein Studium, das straff durchorganisiert ist, lediglich kleine Lerngruppen zulässt, praxisnah in Zusammenarbeit mit Unternehmen umgesetzt wird und damit auch gleich direkte Einstiegsmöglichkeiten in den Job bietet?

Genau dies zu erfüllen, hat sich das imk, Institut für Marketing und Kommunikation, an den Standorten in Berlin und Wiesbaden zum Ziel gesetzt. Das imk bezeichnet sich selbst als „Akademie für Markenmacher“ – und das praxisnahe „Machen“ und Arbeiten in kleinen Lerngruppen von maximal 30 Studenten an echten Aufgaben von echten Kunden ist hier tatsächlich Programm.

Für Abiturienten und Fachabiturienten bietet das imk ein praxisnahes Studienkonzept, welches direkt auf den Job im Bereich Marketing, Kommunikation, Werbung und Medien vorbereitet. In den einzelnen Fächern des Studiums dozieren Profis aus der Praxis und bringen aktuelle Inhalte, Aufgabenstellungen und vor allem viel Erfahrung mit in den Lehrplan.

Herzstück des Praxis-Studiums sind die Projekte in Zusammenarbeit mit externen Unternehmen. In sogenannten Freitags-Präsentationen erarbeiten die Studenten Woche für Woche echte Aufgaben von echten Kunden und präsentieren die Ergebnisse im Team vor den Auftraggebern. Allein bei diesen Präsentationen stoßen die Studenten auf über 30 Unternehmen aus der Marketing- und Medienbranche und somit auf potenzielle Arbeitgeber.

In den höheren Semestern kommt das Projekt der „Großen-Kundenpräsentation“ hinzu. Hierbei gründen Studenten-Teams eigene Agenturen und erarbeiten in einem Zeitraum von vier Monaten eine komplette Werbekonzeption für einen Kunden. Dabei werden sie von Dozenten aus der Praxis gecoacht. Am Ende steht die Wettbewerbspräsentation vor den Auftraggebern und die Prämierung des besten Teams mit der imk-Krone.

Die Große-Kundenpräsentation hat eine eindrucksvolle Tradition: Von 1992 bis heute haben imk-Studenten für Kunden wie Mercedes Benz, Nivea, Lufthansa, Volkswagen, Dresdner Bank, Ravensburger Spiele, ZDF, Jägermeister, RedBull, Mc Donald´s, Coca-Cola, ADAC, Warsteiner und viele andere gearbeitet.

Ein praxisnahes Studium ist eine harte Schule, aber auch ein unschlagbarer Vorteil, wenn es anschließend auf den Arbeitsmarkt geht. Denn dort ist die Praxis gefragt: Und wer schon vorab gelernt hat, sich schnell in Projekte einzuarbeiten und lösungsorientiert zu handeln, ist auf dem Arbeitsmarkt herzlich willkommen.

Wer wissen möchte, ob dieses schnelle, internationale Praxisstudium zu ihm passt, kann jede Woche an einer der Freitags-Präsentationen hospitieren. Nähere Informationen zur Anmeldung erhalten Sie unter: 0611 / 999 42 10 (Wiesbaden) oder 030 / 880 413 10 (Berlin) oder unter www.imk.de
Praxisnah studieren