Der neue Dyson Airblade dB Händetrockner ist ab Ende Oktober in Österreich erhältlich

Der neue Dyson Airblade dB Händetrockner:
Leiser ohne Leistungseinbußen – trockene Hände in 10 Sekunden
Das Technologie- und Innovationsunternehmen Dyson präsentiert heuer  auf  der „Alles für den Gast“ vom 9.-13. November 2013 in Salzburg in der Halle 6, Stand 229 erstmals den Dyson Airblade dB Händetrockner sowie die bereits im Frühling vorgestellten Dyson  Airblade Tap und Dyson  Airblade V Händetrockner.
crose
Problem: Wenn Luftströme mit einer Geschwindigkeit von 692 km/h aufeinandertreffen, entstehen Luftturbulenzen, die Lärm erzeugen.

Lösung: Dyson Ingenieure haben die Luftschlitze des neuen Dyson Airblade Händetrockners so überarbeitet, dass weniger Luftturbulenzen entstehen. Zwei ungeheizte Hochgeschwindigkeitsluftströme werden durch 0,4 mm breite, bogenförmige Schlitze geleitet. Sie streifen das Wasser wie ein Scheibenwischer von den Händen ab und trocknen sie vollständig in 10 Sekunden. Durch die bogenförmigen Austrittsöffnungen wurde der Abstand zwischen den beiden gegenüberliegenden Luftströmen vergrößert. Eine hervorstehende Lippe an der vorderen Austrittsöffnung verändert zudem den Winkel des vorderen Luftstroms und trägt so zusätzlich zur Verringerung der Lautstärke beim Aufeinandertreffen bei.

Der Dyson Airblade db Händetrockner ist 50% leiser als sein Vorgänger – ganz ohne Leistungseinbußen: Er trocknet die Hände in 10 Sekunden.

James Dyson erklärt: „Leistungsstarke Geräte erzeugen Betriebsgeräusche. Andere Hersteller verringern die Motorleistung – und damit die Effizienz – um leisere Geräte zu entwickeln. Die Dyson Ingenieure jedoch haben sich ganz der Akustikoptimierung gewidmet. Ihnen ist es gelungen, dass der Airblade der schnellste Händetrockner bleibt und trotzdem leiser arbeitet.“

Ein Team aus 25 Akustikexperten arbeitete ehrgeizig daran, Vibrationen zu verringern, Luftströme zu optimieren und den Motorklang zu verbessern, um einen leistungsstarken Händetrockner entwickeln zu können, der trotzdem leiser ist und gute klangliche Eigenschaften aufweist. Dyson investiert jährlich 1,79 Millionen Euro in die Forschung an geräuschmindernden Technologien und in die Entwicklung von speziellen Akustikbauteilen.

Helmholtz-Schalldämpfer: Im Dyson Airblade db Händetrockner wurden von Dyson konstruierte Helmholtz-Schalldämpfer verbaut, die bestimmte Tonfrequenzen absorbieren und die Motorgeräusche verringern. Der Grundton des Motors und die hochfrequenten Töne des Antriebsrads werden soweit gedämpft, dass sie vom menschlichen Ohr kaum noch wahrzunehmen sind.

Der Dyson Digitale Motor V4 ist ein leistungsstarker, bürstenloser Gleichstrommotor mit einem Neodym-Magneten in einer Karbonfasermanschette. Trotz seiner geringen Größe ist der Motor sehr kraftvoll und produziert Luftströme mit einer Geschwindigkeit von 692 km/h, wodurch die Hände schnell und effizient getrocknet werden. Er ist einer der kleinsten voll integrierten 1600W-Motoren, der mittels digitaler Pulstechnologie innerhalb von 0,7 Sekunden von 0 auf 90.000 Umdrehungen pro Minute beschleunigt.

Anmerkungen:

Hygiene: Der Dyson Airblade dB Händetrockner ist die hygienischste Art der Händetrocknung. Bevor die aus dem Waschraum angesaugte Luft auf die Hände trifft, werden mittels HEPA-Filter 99,9 Prozent der Bakterien entfernt. Er ist HACCP zertifiziert. Das heißt, er ist für Hygieneräume zugelassen und kann in der Lebensmittel- und Getränkeindustrie verwendet werden.

Auswirkungen auf die Umwelt: Der Dyson Airblade dB Händetrockner verbraucht 62 Prozent weniger CO2 als Papierhandtücher und mindestens 67 Prozent weniger CO2 als herkömmliche Warmlufthändetrockner. Wenn jeder Bewohner der Erde nur einmal pro Jahr einen Sanitärraum aufsuchen würde, würden die verbrauchten Papierhandtücher eine Strecke von zwei Milliarden Metern ergeben – das Fünffache des Abstands zwischen der Erde und dem Mond[1].

Akustikforschung und -entwicklung
•    Dyson verfügt über ein unternehmenseigenes Expertenteam aus 25 Akustikingenieuren.
•    Tests: Die Dyson Ingenieure haben in rund 150 Stunden 542 Akustiktests am Dyson Airblade dB Händetrockner und seinen Bauteilen durchgeführt. 288 Akustiktests bezogen sich ausschließlich auf die Gestaltung der Luftaustrittsöffnungen.
•    Absorberhalle: Dysons Akustikingenieure nutzten für die Tests eine hauseigene reflexionsarme Kammer. Diese Halle wurde speziell konstruiert, um reflektierende Schallwellen zu absorbieren, sodass die akustischen Eigenschaften eines Geräts präzise untersucht werden können. Mittels mehrerer Mikrofone können in der Halle Geräusche gemessen werden, die nicht lauter sind als ein Flüstern; und solche von bis zu 134 dB – in etwa die Lautstärke eines Düsentriebwerks.
•    Optimierter Luftaustritt: Die Dyson Ingenieure testeten sowohl das Gerät als Ganzes als auch einzelne Bauteile. Sie haben dazu eine Vorrichtung entwickelt, mittels derer sie Luft durch zwei separate Schlitze blasen können. So können die Luftschlitze unabhängig von anderen Geräuschquellen, wie z. B. der Motoreinheit, untersucht werden.
•    Anwendung in der Praxis: Die akustischen Eigenschaften der Geräte wurden auch in echten Sanitärräumen in Dyson Forschungsgebäuden getestet. Dadurch konnten die Ingenieure den Schalldruckpegel unter realen Nutzungsbedingungen direkt am menschlichen Ohr bewerten.
•    Motoreinheit: Im Dyson Airblade dB Händetrockner sind acht radiale Federn zur Unterstützung des Motors verbaut. Zwei harte Federn dämpfen das Anlaufdrehmoment und sechs weiche Federn reduzieren die Hochgeschwindigkeitsvibrationen.

Dyson Digitaler Motor: Dyson beschäftigt 120 Ingenieure, die die nächste Generation der Dyson Digitalen Motoren entwickeln. In den vergangenen 15 Jahren wurden 178 Millionen Euro in die Forschung und Entwicklung der Motoren investiert. Jährlich werden weitere 11,8 Millionen Euro für die Motortechnikforschung- und -entwicklung ausgegeben.
•    Die Entwicklung des Dyson Digitalen Motors V4 dauerte sieben Jahre und kostete 32 Millionen Euro.
•    Während seiner Lebensdauer bewegt der in Airblade Händetrocknern verbaute Dyson Digitale Motor bis zu 162.000 m3 Luft – genug um 26 Millionen Luftballons füllen[2].

Materialien:
•    Der Dyson Airblade dB Händetrockner besteht aus PC (Polycarbonat) und ABS (Acrylnitril-Butadien-Styrol). Durch ein speziell abgestimmtes Mischungsverhältnis von 70% PC und 30% ABS wurde der Airblade Händetrockner für eine lange Lebensdauer konstruiert. Dabei wurde er wiederholt auf seine Strapazierfähigkeit und seine Widerstandskraft gegen physische und chemische Belastung geprüft.

Patente: Für die Dyson Airblade Händetrockner mit Airblade Technologie existieren 295 Patente bzw. Patentanträge. Für den Dyson Digitalen Motor V4 bestehen noch einmal 190 Patente bzw. Patentanträge.

Garantie: 5 Jahre Garantie auf Teile, 1 Jahr Garantie auf Verschleiß.

Betriebskosten: Der Dyson Airblade dB Händetrockner trocknet die Hände von 18 Personen zum Preis eines einzigen Papierhandtuchs. Die jährlichen Betriebskosten für den Dyson Airblade dB belaufen sich auf 48 Euro.

UVP: 1.099,00 Euro (zzgl. MwSt)

Verfügbarkeit:
Der Dyson Airblade dB Händetrockner ist bei Dyson selbst oder seinen Vertriebspartnern ab Ende Oktober erhältlich.

Weitere Informationen finden Sie unter www.dysonairblade.at und bei der Dyson Airblade Infoline 0810333980 bzw.  info-austria@dyson.com .

Wien, 1. Oktober  2013

Dyson Airblade Tap Händetrockner:

Der Dyson Airblade Tap Händetrockner wäscht und trocknet die Hände, ohne dass man dabei das Waschbecken verlassen muss. Infrarot-Sensoren registrieren die Handposition und aktivieren den
Wasserstahl aus dem Hahn. Wenn die Hände nach dem Händewaschen getrocknet werden sollen, wird diese Information über die integrierte Elektronik an den Dyson Digitalen Motor V4 weitergegeben. Dieser erzeugt zwei Hochgeschwindigkeits-Luftströme, die aus den Armen des Wasserhahns abgegeben werden. Der Dyson Airblade Tap Händetrockner nutzt die Airblade™ Technologie und bläst kühle, gefilterte Luft auf die Hände, so dass das Wasser geradezu von den Händen abgestreift wird und die Hände in 12 Sekunden trocknet. Der Tap ist auch HACCP zertifiziert. Das heißt, er ist für Hygieneräume zugelassen und kann in der Lebensmittel- und Getränkeindustrie verwendet werden.

UVP:
•    Dyson Airblade Tap Händetrockner: 1.399 Euro (exkl. MwSt.) für alle Modelle, bereits lieferbar

Dyson Airblade V Händetrockner:

Die Dyson Ingenieure haben die Technologie des Dyson Airblade verkleinert, ohne dabei die Trocknungsleistung zu beeinträchtigen. Der Dyson Airblade V Händetrockner ist 60 Prozent kleiner als das Original – er trocknet jedoch genauso schnell und effizient die Hände. Die Luft wird über zwei Schlitze, die in einem Winkel von 115 Grad angebracht sind, auf die Hände geleitet. Keine Stelle wird ausgelassen und das Wasser wird von den Händen abgestreift. Die Hände sind in 10 Sekunden trocken.

UVP:
•    Dyson Airblade V Händetrockner: 799 Euro weiß / 849 Euro (exkl. MwSt.) Sprayed Nickel,
bereits lieferbar

Fotocredit: Dyson
Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an:
Dyson Pressestelle, Gigi Schoeller, TEL: 01/5123251, office@gigischoeller.at

Fussnoten:

[1] Dadurch kann er in nahrungsmittelverarbeitenden Betrieben, die nach dem HACCP-Konzept arbeiten, eingesetzt werden. Der Dyson Airblade™ Händetrockner ist der einzige Händetrockner mit einer HACCP-Zertifizierung.

[1] Die Berechnung basiert auf folgenden Daten: 2 Papierhandtücher pro Trocknungsvorgang; Länge des Papierhandtuchs: 0,29 m; Weltbevölkerung: 7.130.014.000 Menschen. Bevölkerungszahlen gemäß der Daten der UN Population Division.

[2] Die Berechung basiert auf herkömmlichen, 23 cm großen Luftballons.