Kreativität gefragt

Berlin, 15. April 2013: Für Unternehmen der Energiewirtschaft sind die zugrunde liegenden IT-Systeme entscheidend für den Erfolg. Gerade aufgrund der sich fortlaufend ändernden gesetzlichen Rahmenbedingungen müssen diese kontinuierlich angepasst und Abläufe automatisiert werden. Beispielhaft dafür sind die halbjährlichen Anpassungen der EDIFACT-Datenformate und Fehlerquoten bei der Abrechnung. Um diese Herausforderungen zu meistern, benötigen die Unternehmen Experten, die innovative IT-Lösungen entwickeln.

„Aufgrund dieser Situation haben gerade Informatiker mit ausgeprägten Prozesskenntnissen in der Energiewirtschaft ausgezeichnete Zukunftsaussichten, denn der Bedarf an effizienten Prozesslösungen ist groß“, so Timm Beyer, Geschäftsführer der Smartmove GmbH. Inneffektive IT-Systeme, zum Beispiel bei der Abrechnung, führen bei den Energieversorgern regelmäßig zu hohen Kosten. Grund dafür sind häufig hohe Fehlerquoten und eine fehlende Automatisierung der Bearbeitung von Rechnungsreklamationen, die zu einem Bearbeitungsstau führen. Werden die bestehenden Fristen dabei nicht eingehalten, drohen den Unternehmen Strafzahlungen. „In der Praxis sehen wir, dass den Unternehmen oftmals schlicht die personellen Ressourcen fehlen, um entsprechende Probleme IT-seitig zu lösen“, so Beyer.

Für die Anpassung der IT-Systeme wird auch in Zukunft bei der smartmove GmbH wie auch bei den großen Energiekonzernen ein hoher Bedarf an qualifizierten Informatikern bestehen. Die Datenmengen, mit denen die Unternehmen der Energiewirtschaft konfrontiert sind, sowie die laufenden gesetzlichen Anpassungen, die sich auf die IT-Systeme auswirken, ziehen eine regelmäßige Überarbeitung der IT-Strukturen nach sich. „Kreative Experten aus der IT werden in der Energiewirtschaft auch künftig beste Aussichten haben“, so Beyer.