„Migration & Integration 3“: Neues Buch mit vielen Praxisbeispielen

Viele Best-Practice-Beispiele zur Integration enthält Band 3 von „Migration & Integration – Dialog zwischen Politik, Wissenschaft und Praxis“, der soeben bei omninum erschienen ist.

Herausgeberinnen sind Gudrun Biffl und Lydia Rössl von der Donau-Universität Krems. Zahlreiche Autoren aus Praxis und Wissenschaft haben für dieses Buch Beiträge verfasst.

Das Bild von Migranten hat sich geändert. Früher kamen – und gingen – „Gastarbeiter“. Heute erfolgt der Zuzug häufig durch Flucht oder Familienzusammenführung. Vermehrt strömen qualifizierte Zuwanderer nach Österreich und Deutschland. Einst zogen die Einwanderer aus wenigen und ganz bestimmten Ländern zu uns, heute aus allen Kontinenten. Und es kommen mehr gut ausgebildete Frauen.

Praxisbeispiele aus dem Buch

LAIENDOLMETSCHER | Bei Gerichten ist für sachverständige Dolmetscher längst vorgesorgt. Anders ergeht es Einwanderern in Alltagssituationen. In einem Buchbeitrag wird beschrieben, wie in der Region Gmunden-Vöcklabruck Laiendolmetscher ausgebildet werden. Sie müssen sprachlich versiert sein und die regionalen Gegebenheiten kennen.

WÖRTERBUCH FÜR KRANKENHAUS | Fremdsprachigkeit kann zur Folge haben, dass Patienten weniger Untersuchungstermine wahrnehmen, heißt es in einem weiteren Buchbeitrag. Andererseits werden bei Zuwanderern häufiger diagnostische Untersuchungen wahrgenommen. Sprachprobleme können zu Fehldiagnosen führen. Das Salzburger Landeskrankenhaus setzt deshalb auf einen eigenen Dolmetschdienst und ein medizinisches Wörterbuch in zwölf Sprachen, geht aus dem Buch hervor.

PFLEGEDIENST | Viele Migranten interessieren sich zwar für einen Beruf im Pflegedienst, aber verhältnismäßig wenigen gelingt es, einen solchen auszuüben. Die Ursache dafür sind falsche Erwartungen an den Beruf, mangelhafte Deutschkenntnisse und ein „angekratztes“ Selbstvertrauen. Im Buch ist ein Vorbereitungskurs als Best-Practice dargestellt. Die Teilnehmer stärken damit ihre Deutschkenntnisse und erfahren mehr über das Berufsfeld.

KOOPERATION VON GEMEINDEN | Mitherausgeberin Gudrun Biffl führt intelligente regionale Initiativen an, die den ländlichen Raum stärken. So geht sie beispielsweise auf 26 Osttiroler Gemeinden ein, die in einem Zusammenschluss flexible Ganztagsbetreuung für Kinder vom Säuglingsalter bis zu 12 Jahren anbieten.

Mehr Beispiele …

Buchdaten

„Migration & Integration – Dialog zwischen Politik, Wissenschaft und Praxis“ Band 3
Hg.: Gudrun Biffl, Lydia Rössl

256 Seiten | 37,90 EUR | ISBN 978-3-99031-011-3 | Redaktionsschluss Dez. 2012 | Verlag omninum
Website zum Buch: www.migrationundintegration.at
Rezensionsexemplare stellen wir Redaktionen nach Absprache zur Verfügung (office@omninum.com, Tel. 02256-20437-73).

Cover-Foto