Volumengebung zur Faltenbehandlung – Mit neuer Therapiestrategie zu sichtbaren Erfolgen

In der ästhetischen Medizin sind bisher oft zwei Bausteine zur Behandlung von Falten im Rahmen von Alterungserscheinungen benutzt worden: Die Faltenunterspritzung mit Füllstoffen (Fillern) auf der Grundlage von Hyaluronsäure und die Anwendung von Botulinum Toxin bringen sehr gute Erfolge in der Therapie. Im mittleren und unteren Drittel des Gesichtes wurden Falten bis jetzt hauptsächlich durch Injektionen mit Fillern behandelt.
Ausreichende Untersuchungen belegen nun, dass die Fokussierung der Behandlung auf die Faltenreduktion nicht ausreicht, um dem Eindruck eines vorgealterten Gesichtes zu korrigieren. Festgestellt wurde, dass ein mangelndes Volumen im Mittelgesicht ein Gesicht früh älter erscheinen lässt. Sich entwickelnde Falten im Gesicht verstärken den Eindruck der Alterung zusätzlich.

In den letzten Jahren wurden auf Grund fortschreitender Erkenntnisse immer wieder neue Techniken und Therapiestrategien entwickelt. Der Volumenverlust im Mittelgesicht und die Bildung von Falten können nun einheitlich behandelt werden. Mit dem Einbringen von Volumen in der Jochbein- und Wangenregion erscheint das Gesicht fülliger und gewinnt an jugendlichem Aussehen. Die Wangen- und Nasolabialfalten werden zudem durch die leichte Zugwirkung nach oben durch das vermehrte Volumen deutlich verbessert. Daher kommt auch der Begriff „Liquid Lifting“.

Für die Volumenauffüllung werden Techniken mit stumpfen Kanülen (zum Beispiel einer PixL Kanüle) und Präparate mit Hyaluronsäure verwendet, die Lidocain als Anästhetikum enthalten. Dadurch wird die Volumenauffüllung für den Patienten so angenehm wie möglich gestaltet. Eine weitere mögliche Behandlungsmethode zur Schmerzreduktion und der Verbesserung des Patientenkomforts, ist die Anwendung eines elektrisch betriebenen Injektionssystems. Mit diesem System erfolgt die Injektion mit einem regelmäßigen Druck und Fluss. In der Praxis durchgeführte Untersuchungen zeigen, dass die Injektion mit dem elektrischen System von den Patienten als deutlich angenehmer empfunden wurde. Die Untersuchungen im Halbseitenvergleich haben ebenfalls gezeigt, dass die Ergebnisse der Therapie mit dem Injektionssystem in Verbindung mit der PixL Kanüle deutlich besser waren, als mit der herkömmlichen manuellen Technik.

Die neuen Therapien mit der PixL Kanüle und die Anwendung der Volumengebung erfordern vom durchführenden Arzt besondere Fähigkeiten, die die erforderlichen Kenntnisse zur bisherigen Faltenunterspritzung wesentlich übersteigen. Die Ergebnisse der Faltenbehandlung mit Volumengebung und Unterspritzung der Falten übersteigen die der herkömmlichen Faltenunterspritzung deutlich. Ein weiterer Vorteil der neuen Methode ist die lange Haltbarkeit der Korrektur, die dank verbesserter Filler auf ein Niveau von etwa zwölf Monaten angestiegen ist. Für den Patienten bedeutet dies einen längeren Zeitraum zwischen den Behandlungen.

Die neue innovative Behandlungsstrategie zur Verjüngung des Gesichtes stellt eine ausgezeichnete Verbesserung der Therapiemöglichkeiten dar. Durch die Volumengebung im Mittelgesicht werden zusätzliche Unterspritzungen zur Faltenkorrektur weniger oft notwendig. Die längere Haltbarkeit der Ergebnisse der Behandlung und das bessere Preis-Leistungs-Verhältnis sprechen für sich. Neue Techniken und Medikamente lassen die Behandlung für die Patienten angenehmer und effizienter werden.