Wandern und aktiv Bauchfett verbrennen

Bauchfett verbrennen, frische Luft atmen und faszinierende Natur genießen. Vom Trubel des Alltags abschalten und aus der Hektik der Großstadt flüchten. All dies bedeutet Wandern. Eine Wanderung durch die Berge kann jedoch noch weit mehr sein als nur eine Quelle für aktive Entspannung. Beim Wandern erhalten Sie die Möglichkeit, Ihren Körper auf natürliche Art und Weise zu stärken und Ihre Fitness entscheidend zu verbessern. Wenn Sie bereits einmal eine ausgedehnte Wanderung unternommen haben, werden Sie sicherlich das unvergleichliche Gefühl kennen, die anvisierte Hütte oder den Gipfel erreicht zu haben – kombiniert mit einem gesunden Appetit, der sich nach stundenlangem Wandern automatisch einstellt. Sicherlich ist dies ein untrügliches Zeichen dafür, dass beim Wandern die volle körperliche Fitness gefordert wird.

Durch Wandern schonend die Fitness erhöhen und Bauchfett verbrennen

Beim Wandern handelt es sich um eine der sanftesten Formen des Fitnesstrainings. Hinsichtlich Fettverbrennung ist Abnehmen durch Wandern besonders effizient, ohne dass hierbei gleich ein Leistungssport ausgeübt werden muss.

Bauchfett verbrennen durch Wandern? Ja, das geht, wie verschiedene Studien beweisen konnten.

Viele Wanderstrecken finden sich bereits unmittelbar vor der eigenen Haustür, denn schließlich muss die erste Wandertour nicht gleich die Besteigung des Gipfels in den Alpen sein. Um mit Wandern abzunehmen, reichen bereits Küstenlandstriche, die Mittelgebirge in Deutschland und auch flache Regionen, um sich in der freien Natur körperlich zu verausgaben und gleichzeitig Bauchfett zu verlieren.

Deutschland ist voller Wanderstrecken, die entdeckt werden möchten

Natürlich finden sich in Deutschland sowie den angrenzenden Ländern Schweiz und Österreich zahlreiche attraktive Wanderstrecken. Möchte man hingegen eher in den mediterranen Ländern, rund um das Mittelmeer, Wanderungen unternehmen, wird es schon etwas schwerer, geeignete Wanderrouten zu finden. Natürlich existieren auch hier lange Fernwanderwege, aber kurze Rundwanderungen, wie sie in Deutschland vielfach für eine entspannte Nachmittagstour genutzt werden können, werden Sie hier länger suchen müssen.

Wie hoch ist der Kalorienverbrauch beim Wandern und wieviel kann man dadurch Bauchfett verbrennen?

Zum Abnehmen ist das Verbrennen von Bauchfett und von Kalorien unverzichtbar. Während bei zahlreichen anderen Sportarten relativ schnell der eigene Leistungsbereich erreicht wird, bei dem der Körper vorwiegend auf Kohlenhydratreserven zurückgreifen muss, kann beim Wandern sehr viel von unerwünschtem Bauchfett abgebaut werden. Grund hierfür: Selbst bei der Besteigung eines Gipfels in den Alpen wird der Puls kaum über 130 hinausgehen und sich im Schnitt zwischen 80 und 90 befinden, also ideale Bedingungen, um Bauchfett zu verbrennen Somit kann die Verbrennung von Fett bereits kurz nach dem Start der Wandertour beginnen. Der Körper greift während des Wanderns kaum auf die vorhandenen Kohlenhydrate zurück, sondern verbrennt ausschließlich überschüssiges Fett.

Bei schweren Gebirgstouren können Sie mit einem Kalorienverbrauch von 600 kcal pro Stunde rechnen. Bei mittelschweren Wandertouren ist ein Verbrauch von etwa 400 kcal pro Stunde realistisch. Leichte Touren verbrennen immerhin noch bis zu 300 kcal stündlich.

Welche Muskeln werden beim Wandern trainiert?

Beim Wandern werden vor allem Oberschenkelmuskeln, Waden und die Beinmuskulatur im Allgemeinen beansprucht. Jedoch findet auch eine Stärkung der Gesäß- und Rückenmuskulatur statt. Wenn Sie noch etwas für die Arme und den Oberkörper tun möchten, nehmen Sie Walking Stöcke mit auf Ihre Wandertour. Hierdurch kann der Fettverbrennungseffekt noch erhöht werden.

Abschließendes Fazit

Beim Wandern handelt sich um einen echten Fettkiller. Durch die Bewegung an der frischen Luft wird der Stoffwechsel in Schwung gebracht und unerwünschtes Bauchfett schmilzt geradezu nur so dahin. Anders als bei verschiedenen eher eintönigen Sportarten, werden Sie zudem von einem echten Motivationsschub über die Berge geführt werden. Wenn Sie es schon einmal erlebt haben, welch tolles Gefühl es ist, endlich den Gipfel erreicht zu haben oder den geplanten Rundwanderweg geschafft zu haben, werden Sie dieses Glücksgefühl sicherlich nicht mehr missen möchten.

Im Gegensatz zu anderen Sportarten greift der Körper beim Wandern nicht auf Kohlenhydrate zurück, sondern reduziert die Fettreserven. Bei einer Wandertour von fünf Stunden in den Bergen verbrauchen Sie rund 3.000 Kalorien, sodass Sie sich dann auch ein leckeres Essen und ein „Belohnungs-Bierchen“ in einer urigen Berghütte schmecken lassen dürfen.