Digitalkamera-Test: Das Schnäppchen Canon PowerShot SX 160 IS im Praxis-Review

in unserer beliebten Reihe von Digitalkamera-Tests steht nun eine Neuauflage auf dem Programm, denn Canon hat nach der PowerShot SX 130 IS und SX 150 IS jetzt die PowerShot SX 160 IS ins Rennen um die Käufergunst geschickt. Hier unser ausführlicher - und wie immer unabhängiger - Praxis-Review.

Immer wieder stellt Ihnen unsere Test-Redaktion aktuelle Digitalkameras vor, über die wir unabhängige Reviews verfassen und so die Vor- und Nachteile ans Licht befördern. Nun gibt es mit der Canon PowerShot SX 160 IS ein neues Modell, ähnlich wie ihre Vorgänger SX 130 IS (siehe der beliebte Test auf nurido.de) und SX 150 IS (weiterhin für rund 140 Euro bei Amazon.de erhältlich), das Zeug zum Bestseller hat. Kaum eine Digicam unter 200 Euro war bei den Käufern dermaßen beliebt und wir wollten herausfinden, ob die Runderneuerung etwas gebracht hat.

 

Zunächst die technischen Daten der PowerShot SX 160 IS:

– 16 Megapixel-Sensor (CCD 1/2,3″)
– 16-fach Zoom von umgerechnet 28-448 mm (zuletzt -336mm)
– optischer Bildstabilisator im Objektiv
– 3-Zoll-Display mit 230.000 Bildpunkten
– diverse Motivprogramme
– Stromversorgung durch zwei AA-Batterien oder -Akkus
– 720p-Video mit 25 Bildern pro Sekunde

 

Rundherum hat Canon bei der neuesten Generation etliche Verbesserungen vorgenommen, was etwa bei der Fokussiergeschwindigkeit zu spüren ist. Außerdem schaltet sich der Blitz nicht mehr störend automatisch hinzu, sondern muss per Tastendruck ausgeklappt werden.

Beim Thema Video gibt es weiterhin 1,280 x 720 Pixel als maximale Auflösung, jetzt allerdings mit nur mehr 25 Bildern pro Sekunde, gegenüber 30 bei der SX 150 IS. Der Unterschied wird aber am heimischen TV-Geräte wohl nur bei wirklich schnellen Bewegungen auszumachen sein und eher nicht als Negativpunkt zu rechnen sein.

 

Im Test: Die Canon PowerShot SX 160 IS Digitalkamera

Im Test: Die Canon PowerShot SX 160 IS Digitalkamera

Wie man von einer Kamera dieser Größe erwarten kann, gibt es hier die Möglichkeit, verschiedene manuelle Einstellungen (etwa Blende, Verschlusszeit, ISO-Wert etc.) vorzunehmen. Selbstverständlich sind auch die mittlerweile überall üblichen Motivprogramme sowie eine Automatik für optimale Ergebnisse mit an Bord.

Die für rund 180 Euro angebotene Canon PowerShot SX 160 IS ist ein insgesamt leistungsfähiges Allroundgerät, mit dem Einsteiger genauso gut zurechtkommen, wie ambitionierte User, die gerne die Cam an ihre Bedürfnisse bzw. die jeweilige Situation anpassen möchten. Insofern ist sie besonders auch bei Familien beliebt, weil jeder damit gute Ergebnisse erzielen kann, ohne dafür lange die Bedienungsanleitung studieren zu müssen.

Hier noch ein kurzer Videorewiew unserer Redaktion, in der die Canon PowerShot SX 160 IS vorgestellt wird:

Während teurere Modelle – die rund 70 bis 130 Euro mehr kosten – noch einige technische Spielereien mitbringen (wie GPS, Full-HD-Video, Hochgeschwindigkeitsaufnahme, Panormafunktion etc.), beschränkt man sich bei der SX 160 IS auf das Wesentliche – nämlich die Aufnahme guter Fotos.

Im Vergleich zur SX 150 IS fällt das etwas schnittigere Gehäuse auf und die geänderte Anordnung (der zusätzlich neu gestalteten) Buttons: So tauschte der Videoaufnahme- lobenswerter Weise den Platz mit der Wiedergabefunktion und ist so deutlich praktischer platziert. Insgesamt hat sich aber am Look and Feel der Kamera seit der SX 100 IS aus dem Jahr 2007 erstaunlich wenig geändert …

Das „Herz“ der Kamera ist weiterhin ein 1/2,3-Zoll-CCD-Chip, der nicht mehr ganz zeitgemäß ist und eher in günstigeren Modellen zum Einsatz kommt. Da in dieser Gerätekategorie aber weder eine besonders schnelle Serienbildfunktion verlangt wird, noch Full-HD üblich ist, muss nicht auf die teureren CMOS-Teile ausgewichen werden, die den Preis erhöhen würden.

 

Jetzt mit neuem 16-fach-Zoomobjektiv: Die Canon PowerShot SX 160 IS

Jetzt mit neuem 16-fach-Zoomobjektiv: Die Canon PowerShot SX 160 IS

Hintergrund zu aktuellen Digitalkameras:

Zur Zeit besitzt der Großteil der kompakten Digicams (wie ein Blick zu den Amazon.de-Bestsellern offenbart) einen 1/2,3-Zoll-Sensor mit einer Auflösung von 12 bis 18 Megapixeln. Und während weniger Bildpunkte eher eine bessere Qualität versprechen, gibt es auch Unterschiede bei den verwendeten Chips, denn im allgemeinen sind die hintergrundbeleuchteten CMOS-Modelle besser als die CCD-Pendants. Insofern haben wir gespannt auf das Erscheinen der neuen Canon PowerShot SX 160 IS gewartet. Die Vorgängerinnen waren bereits echte Bestseller in der Preisklasse unter 200 Euro und nun kommt diese Digicam mit einem neuem 16-Megapixel-Sensor, der es sich gefallen lassen muss, mit der Konkurrenz in Gestalt der BenQ DC GH700 (baugleich mit der Praktica Luxmedia 16-Z21C) und der auf Highspeed-getrimmten Casio Exilim EX-ZR300 verglichen zu werden, wo ein Sony-Sensor zum Einsatz kommt.

Generell richtet sich die Canon PowerShot SX-Reihe an Menschen, die eine sehr gute Bildqualität zum kleinen Preis erwarten und dafür in Kauf nehmen, dass man ein eher weniger attraktives Gerät mit sich herumträgt. Design-Fans werden stattdessen zu den Ixus-Kameras des selben Herstellers greifen oder zu einer kompakteren PowerShot wie der A4000 IS.

Unser Tipp: Die hier vorstellte Canon PowerShot SX 160 IS und weitere Kamera-Modelle gibt es günstig bei Amazon.de, wo Sie auch das nötige Zubehör wie die kaufen. Wobei Sie hier auch das nötige Zubehör wie die passende Tasche DCC-750, Speicherkarten und Akkus (suchen Sie nach den beliebten Sanyo Eneloops) bestellen können.

Die Rückseite wurde etwas verändert und bringt jetzt mehr Übersichtlichkeit

Die Rückseite wurde etwas verändert und bringt jetzt mehr Übersichtlichkeit

Unser Fazit: Im Test der Canon PowerShot SX 160 IS konnten wir Kamera erleben, die sich keine gravierenden Schnitzer erlaubt und eine für die Preisklasse sehr gute Bildqualität abliefert. Im Gegensatz zu anderen Modellen der 16-Megapixel-Kategorie (etwa der BenQ GH 700) kann man sich nicht nur auf die Automatik verlassen, sondern auch nahezu alle Einstellungen auch manuell vornehmen, was je nach Situation schon ein großer Vorteil ist. Wir vergeben für die (in schwarz, rot und silber lieferbare) Canon PowerShot SX 160 IS eine KAUFEMPFEHLUNG. Sie bietet zwar eine etwas geringe Serienbildgeschwindigkeit, überzeugt aber durch ein relativ allroundtaugliches Objektiv mit optischer Bildstabilisierung, 720p-Video, jede Menge Effekte (Miniatur, Fischauge, etc.), die anständige Fotoqualität und vor allem den kleinen Preis. Das durchaus griffige Gehäuse wird vor allem auch Menschen mit großen Händen ansprechen, wobei die neuen Buttons im Vergleich zu den Vorgängermodellen diesbezüglich bei Bedarf auch von Vorteil sein werden…

 

Unser Tipp: Weitere Informationen zur SX 160 IS und anderen Kameras der unterschiedlichen Kategorien gibt es auf unserem Schwester-Portal Digicam-Test.at! Jede Menge Fotos aus der Praxis finden Sie im umfangreichen Review auf nurido.de (übrigens jetzt auch auf ENGLISCH!) sowie eine Übersicht unserer Kamera-Tests(pressemeldungen.at-Redaktion)