Barbara Hansel russische Meisterin

Nach dem Vize-Staatsmeistertitel Ende August in Österreich und das vorläufige Saisonende für das Team Hansel/Jirak war Barbara Hansel vergangenes Wochenende noch einmal am Sand im Einsatz. Als Ersatzpartnerin von der Russin Evgeniya Ukolova sprang Hansel bei den russischen Meisterschaften ein und holte kurioserweise den russischen Staatsmeistertitel.

 

Die russischen Staatsmeisterschaften, die als Clubmeisterschaften ausgetragen werden, dürfen laut Reglement nur von Teams gespielt werden, dessen Spielerinnen und Spieler über dieselbe Vereinszugehörigkeit verfügen. Die Russin Evgeniya Ukolova konnte deshalb nicht mit Ihrer Standardpartnerin Khomyakova, mit der sie das World Tour Grand Slam Turnier in Klagenfurt gewinnen und bei den olympischen Spielen Platz 9 erreichen konnte, antreten. Da auch keine andere Partnerin aus demselben Verein für die Russin zur Verfügung stand und laut Reglement eine Teilnahme mit einer Ausländischen Partnerin über die Wildcard möglich ist, kam Babsi Hansel ins Spiel. Sie folgte der Einladung nach Russland und spielte an der Seite von Ukolova groß auf.

 

“Als Österreicherin russische Meisterin zu werden ist schon kurios aber schön. Es hat sehr viel Spaß gemacht und ich konnte außerdem wichtige Erfahrungen in der Rolle als Verteidigungsspielerin sammeln. Evgeniya ist ähnlich groß und wir wechselten uns in Block und Verteidigung ab. Das Zusammenspiel und die Rolle als Universalspielerin klappte mit nur zwei gemeinsamen Trainingseinheiten sehr gut.”, erzählt Babsi Hansel.

 

Nach drei gewonnen Spielen in der Gruppenphase am ersten Tag, stiegen Hansel/Ukolova als Gruppensieger auf. Sie mussten am zweiten Tag nach einer knappen Niederlage den langen Gang durch den Loserpool mit insgesamt vier Spielen für den Einzug ins Halbfinale hinnehmen. Von einer Magenverstimmung geschwächt, stand ein Antreten von Babsi Hansel am Finaltag in Frage. Das Österreichisch-Russische Duo sammelte aber noch einmal alle Kräfte, konnte die beiden Spiele in jeweils drei Sätzen für sich entscheiden und sich letztendlich zu den russischen Meisterinnen krönen.

 

“Wir spielten das Finale gegen die World Tour Partnerin von Evgeniya und ihrer Vereinskollegin, ebenfalls 9. bei den olympischen Spielen. Es war ein hochkarätiges Turnier mit einem noch hochkarätigerem Finale”, so Hansel.

 

HanselJirak_8.jpg © privat: v.l.n.r. Barbara Hansel und Evgeniya Ukolova

Fotos Honorarfrei verwendbar

 

 

Bei Rückfragen

 

Mag. Claudia Egginger

Management & PR

hanseljirak@gmail.com